Diese 10 Kenia Sehenswürdigkeiten sind die Highlights deiner Kenia Rundreise!

Ausblick vom Ololokwe Samburu

Kenia hat einige tolle, sehenswerte Attraktionen zu bieten. Von den aufregenden Safaris in den Nationalparks bis zu den weißen Sandstränden an der Ostküste Kenias gibt es hier viel zu entdecken. Ich hatte eine aufregende Zeit beim Backpacking in Kenia. Hier möchte ich dir nun die besten Kenia Sehenswürdigkeiten vorstellen, die du auf einer Rundreise durch Kenia nicht verpassen solltest.

Im entlegenen Norden Kenias
Im Norden Kenias

Masai Mara Triangle

Mit Kenia bringen die meisten Touristen natürlich in erster Linie die spektakulären und sehenswerten Nationalparks in Verbindung, wo du auf einer Safari die unzähligen Tiere Ostafrikas in der Wildnis erspähen kannst. Starten wir also gleich mit dem besten Safaripark des Landes – und für viele sogar dem besten Safaripark der Welt! Im Masai Mara Triangle findest du eine unzählige Anzahl von wilden Tieren bei vergleichsweise wenigen Touristen. Die Masai Mara grenzt südlich direkt an den berühmten Serengeti Nationalpark (Lion King lässt grüßen!) in Tansania an. Zwar sind sowohl der Eintritt als auch Unterkunft im Masai Mara Triangle nicht direkt günstig, doch wahnsinnig sehenswert. Hier konnte ich 4 der Big 5 sehen (leider nicht das Nashorn), unter freiem Himmel in der Wildnis zelten und sogar beobachten, wie zwei Leoparden eine Gnuherde angegriffen haben. Ein spektakuläres Erlebnis! Falls du dich für einen Nationalpark in Kenia entscheiden musst und das Budget vorhanden ist, kann ich dir wärmstens das Masai Mara Triangle empfehlen, denn dieses gehört zweifelsohne zu den besten Sehenswürdigkeiten in Kenia.

Mehr Infos zu den besten Kenia Safaris findest du hier!

Kenia Sehenswürdigkeiten: Elefant im Masai Mara Park
Der Masai Mara Nationalpark
Geparden in der Masai Mara
Auf Jagd in der Masai Mara

Amboseli Nationalpark

Machen wir gleich weiter mit den Safari- und Nationalparks! Der Amboseli Park liegt etwas östlich der Masai Mara und ebenfalls südlich an der Grenze zu Tansania. Der Amboseli Nationalpark ist bekannt für seine riesigen Herden von Elefanten, die regelmäßig die Straße vor uns blockiert haben. Glücklicherweise ist der Amboseli auch etwas günstiger wie die Masai Mara. Wenn du Geld sparen möchtest, findest du auch Unterkünfte etwas außerhalb des Parks in den angrenzenden Orten. Direkt in den Safariparks gibt es oft nur teure Lodges.

Der Amboseli Park in Kenia ist vor allem sehenswert aufgrund seiner traumhaften Lage. Der Nationalpark liegt nämlich direkt vor dem heiligen Mount Kilimanjaro, dem höchsten Berg Afrikas! Hier hatte ich leider etwas Pech, da sich der Kilimanjaro während dem Großteil meines Besuchs hinter einer dichten Wolkenwand versteckt hat. Am Abend konnte ich glücklicherweise aber von meinem Camp aus doch noch einen Blick auf die Spitze werfen!

Elefanten im Amboseli Safari Park
Elefanten im Amboseli Park

Samburu Nationalpark

Während die Masai Mara und der Amboseli Park weltbekannt sind und zu den beliebtesten Kenia Sehenswürdigkeiten zählen, ist Samburu noch ein echter Geheimtipp und weitgehend unbekannt. Das Samburu Gebiet liegt nördlich der am dichteste besiedelten Gebiete Kenias und etwas abseits von den typischen Urlaubszielen des Landes. Samburu gilt nämlich als ziemlich wild! Im Norden Kenias ist das Land immer noch von unzähligen verschiedenen Stämmen besiedelt und unterscheidet sich stark von den modernen Städten wie Nairobi und Mombasa.

Mein großes Highlight in Samburu war die Besteigung das Mount Ololokwe, der als heilig für die einheimischen Stämme gilt. Hierfür mussten wir von bewaffneten Guides begleitet werden, die uns vor wilden Elefanten und befeindeten Stämmen beschützen sollten. Von Nanyuki aus erreichst du Ololokwe mit dem Auto, rechne aber damit, eine Nacht vor Ort übernachten zu müssen, da die Wanderung für einen Tagesausflug zu weit ist. Samburu bzw. Ololokwe waren mein großes Highlight in Kenia und zweifelsohne eine der tollsten Sehenswürdigkeiten Ostafrikas. Beachte allerdings, dass dies nicht Teil der typischen Touristenroute ist und du dich gut informieren solltest, vor allem, da sich die Sicherheitslage in dieser Region Kenias auch schnell ändern kann.

Straße in Kenia
Auf dem Weg nach Samburu

Lake Naivasha & Crater Lake

Den Lake Naivasha erreichst du in nur wenigen Stunden von Nairobi aus. Dieser hochgelegene See sieht traumhaft aus und ich empfehle dir, eine Bootstour (am besten zum Sonnenuntergang) auf dem Naivasha-See zu unternehmen. Hier kannst du unzählige Nilpferde im See beobachten.

Sonnenuntergang am Naivasha See Kenia
Sehenswert Attraktion in Kenia: Der Lake Naivasha

Hinter dem See befindet sich übrigens der kleine Crater Lake. Bei der Crater Lake Lodge kannst du einen kleinen Pfad nach oben wandern zu einem tollen Aussichtspunkt auf den Crater Lake. Dies ist eine weitere sehenswerte Attraktion in Kenia, die du nicht verpassen solltest.

Sehenswürdigkeiten in Kenia - Blick auf den Crater Lake
Blick auf den Crater Lake Kenia

Hells Gate Nationalpark

Dieser Nationalpark hat zwar eine etwas kleinere Anzahl an wilden Tieren aufzuweisen wie die anderen beschriebenen Parks (hier findest du beispielsweise keine Löwen), ein Besuch lohnt sich trotzdem. Der Hells Gate Park ist zum einen um einiges günstiger, zum anderen darfst du hier auch das Auto verlassen. Besonders sehenswert und bekannt ist der Park aufgrund seiner Klettermöglichkeiten. Die riesigen Felsen bieten sich perfekt zum Erklimmen an und ich rate dir, dir einen Guide sowie Kletterausrüstung auszuleihen und dich darin zu versuchen. Ein tolles Erlebnis! Zudem siehst du bei einer Fahrt durch Hells Gate auch unzählige Giraffen, Büffel, Zebras und weitere Tiere Kenias.

Klettern im Hells gate Nationalpark Kenia
Kenia Sehenswürdigkeiten: Hell’s Gate Nationalpark

Mount Kenia

Der zweitgrößte Berg Afrikas steht oft im Schatten des weltberühmten Kilimanjaros. Freunde von mir, die bereits beide Berge bestiegen haben, fanden ihre Erfahrung am Mount Kenia aber um einiges besser. Die Aussicht sei spektakulärer, der Berg weniger von Touristen überlaufen als der Kilimanjaro. Bei meiner Kenia Reise musste ich mich leider nur mit Blicken auf den Gipfel zufriedengeben. Falls du die Möglichkeit hast, den Berg zu besteigen, wirst du sicherlich eine einmalige Erfahrung haben.

Blick auf den Mount Kenia
Sehenswert in Kenia: Der Mount Kenia

Ol’Pejeta Conservancy

Dieses Naturschutzgebiet ist eher unbekannt, bietet aber eine gute Alternative zu den großen Nationalparks an. Zudem ist die Eintrittsgebühr in Ol’Pejeta auch niedriger als bei den großen Safariparks. Übrigens bist du hier direkt auf dem Äquator!

Am Äquator in Kenia
Auf dem Äquator
Im Ol'Pejeta Naturschutzgebiet
Büffel in Ol’Pejeta

Watamu

Der Strandort Watamu ist der perfekte Ort, um dich von all den Safaris deiner Rundreise in Kenia zu erholen und die Sonne zu genießen. Hier kannst du an der Küste Tauchen, Schnorcheln oder einfach nur die Sonne und den Strand genießen.

Sehenswürdigkeiten Kenia: Watamu Strand
Strandspaziergang in Watamu
Küste von Watamu Kenia
An der Küste Kenias

Lamu Town & die Insel Lamu

Die Insel Lamu war für mich eines der großen Highlights meiner Kenia Rundreise. Lamu liegt ganz im Norden nahe der Grenze zu Somalia und du erreichst die Insel am besten mit dem Flugzeug. Ich habe die letzten Tage in Kenia an der Südspitze Lamus verbracht, im wunderschönen Kizingo Resort. Lamu ist perfekt, um sich für ein paar Tage zu erholen und dem Alltag zu entfliehen. In der Lodge habe ich hier in den Sanddünen direkt am Strand gewohnt und hatte eine sehr entspannte Zeit. Von Kizingo aus bin ich Schnorcheln gegangen, habe vom Boot Delfine gesehen und bin zum Sonnenuntergang auf die Sanddünen geklettert für eine traumhafte Aussicht.

Sanddünen von Lamu
Blick von den Sanddünen auf Lamu
Spaziergang am Strand von Lamu
Wunderschöner Strand von Lamu

Aber Lamu hat mehr zu bieten als Erholung und Strand! Du solltest auch unbedingt einen Tagesausflug nach Lamu Town unternehmen. Diese Stadt unterscheidet sich komplett von den anderen Teilen Kenias! Lamu ist muslimisch geprägt und eine der ältesten belebten Städte der Welt! Hier fühlst du dich wie auf einer Reise in die Vergangenheit. Laufe hier durch die engen Gassen, besuche die Märkte der Einheimischen und genieße das wilde Treiben. Lamu Town war definitiv eine der tollsten Sehenswürdigkeiten in Kenia für mich und die Mischung aus Arabien und Afrika machen diesen Ort einzigartig.

Straßen von Lamu Town
Sehenswürdigkeiten in Kenia: Lamu Town
Altstadt von Lamu
Gassen von Lamu Town

Tsavo Ost & Tsavo West Nationalpark

Diese beiden großen Nationalparks liegen in etwa zwischen Nairobi und der Küste Kenias. Hier kannst du vor eindrucksvoller Natur und Landschaft wieder die wilden Tiere Afrikas bestaunen.

Was ist mit Nairobi & Mombasa?

Bei den Kenia Sehenswürdigkeiten habe ich Nairobi und Mombasa bewusst ausgelassen. Zum einen habe ich beide Städte nicht direkt besichtigt und nur als Ausgangspunkt für meine Reisen genommen. Zum anderen haben die Großstädte auch wenige Attraktionen zu bieten und sind für Touristen nicht sonderlich attraktiv. Auch aufgrund der erhöhten Kriminalität empfehle ich dir, am besten die Städte zu überspringen und mehr Zeit deiner Kenia Rundreise in der Natur zu verbringen.

Blick auf den Himmel in Kenia
Der Himmel von Afrika

Fazit zu den besten Sehenswürdigkeiten in Kenia

Ich hoffe, ich konnte dir zeigen, dass Kenia unglaublich viele sehenswerte Attraktionen zu bieten hat. Langweilig wird es dir auf einer Rundreise durch Kenia sicherlich nicht! Vor allem ist ein Kenia Urlaub auch abwechslungsreich. Denn neben den Safaris kannst du hier auch Wandern gehen, den Strand genießen oder in den Städten eine völlig neue Kultur kennen lernen. Viel Spaß in Kenia!

Übrigens: Hier findest du einige wichtige Tipps für deinen Kenia Urlaub!

Sonnenuntergang am Strand von Lamu
Sonnenuntergang auf Lamu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu