Die wichtigsten Infos zur Israel Rundreise: Sehenswürdigkeiten & Backpacking!

Blick auf Jerusalem während der Rundreise in Israel

Eine Rundreise durch Israel gilt als Traum für viele Backpacker. Hier findest du einen Erfahrungsbericht und alle Informationen zu unserer Backpacking Israel Rundreise! Ich berichte hier über die Einreise und Ausreise in Israel sowie über Israels beste Sehenswürdigkeiten und Reiseziele, die du beim Backpacking nicht verpassen darfst!

Israel Rundreise Eilat zum Timna Park beim Backpacking in Israel
Eilat – Timna Park

Backpacking Israel: Ankunft und Einreise

Wir starteten unsere Israel Rundreise nicht wie viele andere in Tel Aviv, sondern im Süden in Eilat. Es gibt sehr billige Flüge nach Ovda (ab 15€ pro Person von Deutschland!) und an dem alten Militärflughafen kommen täglich nur wenige (Ryanair-) Flieger an. Da dieser Flughafen weit im Süden und dadurch in der Nähe von Eilat und dem Roten Meer liegt, ist er für Touristen ein beliebter Ankunftsflughafen. Die Einreise verlief ohne größere Schwierigkeiten. Wir mussten ca. 30 Minuten bei der Passkontrolle anstehen und auch ein paar Fragen über uns ergehen lassen (Wie lange bleiben Sie in Israel? Wo werden Sie überall hinreisen? Weswegen sind Sie hier? Woher kennen Sie Ihre Reisebegleitung?) Die Prozedur war aber in 5 Minuten erledigt und solange man keine sarkastischen Antworten gibt und ruhig bleibt gibt es keinerlei Probleme mit der Einreise. Man bekomm auch keinen „gefürchteten“ Israel Stempel in den Pass (dieser kann die Einreise in muslimische länder unmöglich machen), sondern lediglich ein Visum auf einem Blatt Papier (sehr gut aufheben, ist für die Ausreise wichtig!). Nun konnte unsere Backpacking Rundreise durch Israel losgehen! Vor dem Flughafen stehen einige Busse bereit, um Touristen zu ihrem Reiseziel zu bringen. Wir sind direkt in den „Egged Bus 282“ gestiegen und für 21,50 NIS (man kann auch in Euro oder Dollar bezahlen – ist allerdings dann etwas teurer) nach Eilat an die Central Bus Station gefahren.

Rundreise Israel: Sehenswürdigkeiten Eilat

In Eilat verbrachten wir unsere ersten 3 Tage, dann ging es für uns erstmal weiter nach Jordanien, bevor wir Israel weiter bereist haben. Eilat ist eine steuerfreie Zone, wodurch beispielsweise Einkaufen billig ist. Essen und Trinken ist jedoch leider eher teuer. Durch Tripadvisor haben wir allerding sehr viele und auch gute „cheap eats“ entdeckt, bei denen man sehr leckere Falafel oder Sharwarma Teller (große Portionen) für 5 – 8€ bekommt. Bier oder ähnliches haben wir uns im Supermarkt gekauft und draußen getrunken – man kann also auch als Backpacker in Israel günstig reisen.

Direkt in Eilat gibt es leider keine wirklichen Sehenswürdigkeiten. Es gibt einen öffentlichen Strand, welcher sehr klein ist. Zum Baden und Sonnen ist er allerdings perfekt. Auf der Israel Rundreise solltest du Eilat aber nicht auslassen, da man von dort tolle Ausflüge unternehmen kann.

• Coral Beach / Dolphins Reef

Im Süden von Eilat gibt es sehr schöne Strände. Hier lohnt sich unter anderem der Coral Beach oder das Dolphins Reef. Wir haben uns dafür entschieden, den Tag am Coral Beach zu verbringen. Die Busfahrt dorthin dauert etwa 10 Minuten und kostet 1€. Der Eintritt zum Coral Beach ist leider teuer und kostet etwa 8€ (Dolphin Reef ist wohl sogar noch teurer). Der Strand am Coral Beach ist sehr schön, groß und mit deutlich weniger Menschen. Man kann sich für einen kleinen Betrag auch Ausrüstung zum Schnorcheln leihen und über einen Steg ins Wasser. Das Wasser ist extrem klar und man hat eine tolle Sicht – definitiv zu empfehlen!

Blick auf Coral Beach bei Eilat auf der Backpacking Rundreise durch Israel
Rundreise Israel Eilat – Coral Beach

• Red Canyon / Timna Park

Obwohl im Internet  nur von geführten Tagesausflügen oder Mietwagen zum Red Canyon zu lesen ist, kann man den Red Canyon auch sehr gut mit dem öffentlichen Bus (Egged Bus) erreichen. Dieser fährt an der Central Bus Station ab. Von der Ankunftshaltestelle läuft man etwa 15 Minuten zum Canyon. Es gibt keine Eintrittsgebühr und man sollte dort ein paar Stunden verbringen und durch den beeindruckenden Canyon laufen.

Stopp beim Red Canyon während der Israel Rundreise
Israel Rundreise Eilat – der Red Canyon

Anschließend wollten wir mit dem Bus zurück nach Eilat fahren. Dieser hatte jedoch Verspätung und so versuchten wir unser Glück per Anhalter. Kurze Zeit später hielt ein sehr nettes Pärchen aus Polen an, die uns aufsammelten und uns sogar noch mit in den Timna Park nahmen. Dies ist ein sehr großer Nationalpark (ca. 10€ Eintritt). Hier gibt es einige beeindruckende Steinformationen zu bewundern und tolle Aussichtspunkte zu besteigen. Da der Park sehr groß ist, ist ein Auto natürlich sehr praktische. Wenn man sich aber einen Tag Zeit nimmt kann man auch große Teile des Parks ablaufen bzw. sich ein Fahrrad leihen. Da wir allerdings nur für einen Nachmittag dort waren, war ein Auto praktisch. Auch hier ist ein Besuch sehr empfehlenswert.

Israel Rundreise bei Eilat Timna Park, ein Highlight beim Backpacking in Israel
Timna Park bei EilatBa

Für uns ging es nun weiter nach Jordanien, bevor wir unsere Israel Rundreise im Norden fortgesetzt haben. Lese mehr über unserer Jordanien Rundreise hier! Lese mehr über unserer Jordanien Rundreise hier!

 

Backpacking Israel Rundreise: Sehenswürdigkeiten Jerusalem

Wir hatten zunächst ein etwas mulmiges Gefühl in Jerusalem, da man ja immer wieder über Probleme in der Stadt liest. Im Nachhinein war die Angst jedoch unbegründet, wir fühlten uns sicher und Jerusalem ist eine der schönsten Städte in der ich bisher war. Wir hatten ein AirBnb in traumhafter Lage mit einer sehr netten Gastgeberin. Leider hatten wir hier nur zwei Nächte und somit nur knapp 1 ½ Tage, um die Sehenswürdigkeiten Jerusalems zu besichtigen. Im Nachhinein würde ich hier noch einen Tag länger verbringen.

In der Altstadt mit den vier verschiedenen Vierteln, der Klagemauer und dem „Dome of the Rock“ kann man zwei Tage verbringen. Hier ist es natürlich sehr touristisch und es gibt sehr viele Reisegruppen. Außerdem sollte man auf jeden Fall den Markt besichtigen. Der Markt ist wirklich sehr interessant und man kann so viele leckerer Dinge probieren und kaufen. Abends, wenn der Markt geschlossen hat, wird die Gegend zum Barviertel. Ein Besuch des Markts lohnt sich also abends als auch tagsüber besuchen. Unserer Gastgeberin hat uns noch die Yemin Moshe Neighborhood empfohlen. Diese ist nahe dem Jaffa Tor und wirklich wunderschön für einen Spaziergang! Zum Ausgehen abends eignet sich neben dem Markt auch die Ben Yehuda Street, hier gibt es sehr viele Bars und Kaffees. Beim Backpacking Israel darfst du Jerusalem auf keinen Fall verpassen auf deiner Israel Rundreise!

Blick auf Jerusalem während der Backpacking Rundreise in Israel
Israel Rundreise nach Jerusalem

Rundreise Israel: Sehenswürdigkeiten Tel Aviv

Als nächstes ging es für uns weiter nach Tel Aviv. Man erreicht Tel Aviv mit dem Bus von Jerusalem, der praktischerweise alle 20 Minuten abfährt. Tel Aviv hat einige Sehenswürdigkeiten Israels zu bieten. Auf jeden Fall sollte man sich den Camel Market anschauen, hier gibt es sehr viele Dinge zu kaufen und zu entdecken und der Markt war sehr beeindruckend. Der Strand in Tel Aviv ist auch wirklich schön, der Jerusalem Beach hat mir am besten gefallen. Dieser war sehr sauber, groß,und es waren nicht so viele Leute dort wie weiter nördlich an den Stränden.

Israel Tel Aviv Rundreise - Entspannung vom Backpacking in Israel
Blick auf Tel Aviv

Den Stadtteil Old Jaffa darf man sich beim Backpacking in Israel nicht entgehen lassen. Es gibt dort einen schönen Hafen, von welchem man aus die Gegend weiter erkunden kann. Hier gibt es viele kleinen Gassen und man ist auf einmal ganz weit weg vom modernen Tel Aviv. In Old Jaffa gibt es auch einen Markt, welcher jedoch nicht mit den anderen Märkten zu vergleichen ist. Dieser erinnerte mich an einen Flohmarkt und man kann hier wirklich nahezu alles kaufen.

Israel Rundreise Halt in Old Jaffe bei Tel Aviv beim Backpacking in Israel
Besuch in Old Jaffa, Tel Aviv

Tel Aviv ist natürlich auch bekannt für sein Nachtleben. Nahezu jedes Backpacker Hostel ist voll mit feierwütigen Menschen, somit gehen die Reisenden abends oft zusammen feiern oder zum Pub Crawl. Auch wenn man nicht unbedingt zum Feiern nach Israel gekommen ist sollte man an einem Abend auf jeden Fall losziehen und die Bars und Clubs Tel Avivs erkunden – es lohnt sich (ist aber natürlich auch etwas teuer).

Zur Übernachtung waren wir in drei verschiedenen Hostels – im Hayakron Hostel, im Little Tel Aviv und im Florentin Hostel. Ich kann alle drei weiterempfehlen. Little Tel Aviv ist sehr neu, sehr schön und mitten in Tel Aviv. Hier geht es ruhiger zu, wenn du feiern willst soltest du lieber ins Hayakron oder Florentin Hostel. Sehr bekannt ist auch das Abraham Hostel, allerdings ist das etwas groß und dadurch anonym (wir waren jedoch einmal dort auf der Rooftopbar).

Ein Besuch in Tel Aviv lohnt sich auf jeden Fall auf einer Israel Rundreise. Die Stadt ist sauber, sehr sicher, voller junger Menschen und optimal zum feiern gehen. Auch die Strände sind sehr schön und auf den Märkten bekommt man alles was man braucht.

 

Israel Backpacking Rundreise: Sehenswürdigkeiten im Norden (Haifa – Akko –Rosh Hanikra – Tiberias – Nazareth)

In Tel Aviv haben wir uns für zwei Tage ein Auto gemietet um auf unserer Israel Rundreise auch den Norden zu erkunden. Wir sind zunächst nach Haifa gefahren und haben uns dort die bekannten Gärten angeschaut. Hier gibt es mehrere Aussichtspunkte von denen man einen wunderschönen Blick auf die Gärten und auch auf den größten Hafen Israels hat.

Rundreise Backpacking Israel nach Haifa
Blick auf Haifa

Da es hier jedoch nicht viel mehr zu sehen gibt, sind wir weiter nach Akko, eine alte Kreuzfahrerstadt, gefahren. Diese Stadt ist einen Besuch wert auf einer Israel Rundreise. Durch die schöne Altstadt und die Stadtmauer fühlt man sich wie in einer anderen Zeit. Wir haben am Nachmittag die Stadt erkundet, wobei viele Sehenswürdigkeiten Akkos leider schon geschlossen hatten. Am folgenden Tag haben wir uns dann ein Ticket für die unterirdische Kreuzfahrerstadt gekauft und diese erkundet. Hier bekommt man durch einen Audioguide sehr viele interessante Infos zu den Kreuzzügen von früher – es lohnt sich!

Akko während der Israel Rundreise
Israel Backpacking Rundreise – Besuch in Akko

Anschließend sind wir mit dem Auto weiter nach Rosh Hanikra. Dies sind unterirdische Höhlen direkt an der Grenze zum Libanon, die durch das Wasser ausgespült wurden. Wir haben hier etwa 1 Stunde verbracht. Wenn man ein Auto hat und sowieso in Akko ist würde ich empfehlen, auch dorthin einen Abstecher zu machen wenn du als Backpacker Israel erkundest.

Anschließend hatten wir die größte Enttäuschung auf unserer Israel Rundreise: Tiberias am See Genezareth. Die Stadt ist dreckig, der auf Google angezeigte „Public Beach“ glich einer Müllhalde. Auch sonst gibt es hier nichts zu sehen. Vielleicht gibt es auch noch schöne Stellen am See Genezareth die wir nicht gesehen haben, aber Tiberias würde ich meiden.

Auch von Nazareth waren wir wenig begeistert. Die Stadt gleicht einem einzigen Verkehrschaos und man steht schon 10km vor Nazareth im Stau. Als dies auch direkt in der Stadt nicht besser wurde und es keine Parkmöglichkeiten gab sind wir einfach weitergefahren aus der Stadt raus zu einem Aussichtspunkt, um Nazareth zumindest von oben zu sehen. Anschließend sind wir zurück nach Tel Aviv gefahren und haben dort unsere letzten Tage am Strand verbracht. Den Norden Israel solltest du zwar sehen, Tiberias kann man auf einer Rundreise in Israel meiner Meinung nach eher weglassen.

Backpacking Israel Rundreise nach Rosh Hanika
Rosh Hanikra

Das Ende unserer Israel Backpacking Reise: Ausreise aus Israel

Wir sind vom Flughafen Ben Gurillon in Tel Aviv zurück nach Deutschland geflogen. Der Zug dorthin kostet ca. 3€. Man muss unbedingt zeitig am Flughafen sein, mindestens 3 Stunden vor Abflug. Bevor man zu den Schaltern kommt um das Gepäck aufzugeben bzw. einzuchecken, muss man sich einer Befragung unterziehen. Bei mir lief diese relativ entspannt ab. Mein Reisepass wurde durchgeblättert und ich wurde nach den Ländern gefragt in denen ich schon war (Marokko, Malaysia, Indonesien). Wieso ich dort war, ob ich jemanden dort kenne und mit wem ich dort war (Vor- und Nachname). Alles war aber relativ schnell erledigt. Anschließend bekommt man einen Aufkleber auf seinen Reisepass und die laut diversen Internetforen stellt die Anfangszahl darauf deine Sicherheitsstufe dar. Bei meinem Kumpel lief die Befragung etwas umständlicher, er musste unsere komplette Reiseroute schildern und als er die Adresse des AirBnbs in Jerusalem nicht mehr wusste kamen Aussagen wie „Wieso sind Sie denn so nervös?“ oder „Ich glaube nicht, dass Sie mir die Wahrheit sagen“. Nach ein paar weiteren Minuten war auch dies erledigt und wir konnten in die nächste Schlange um unser Gepäck abzugeben.

Anschließend kam der Security Check, der in seiner Gründlichkeit stark variieren kann. Hier wird aber generell nochmals alles komplett überprüft, auch das Handy und alle elektronischen Geräte werden mit einem Ionenscanner abgefahren. Das lief bei uns dann jedoch alles problemlos und wir waren einen Schritt weiter. Schließlich kam nur noch die Passkontrolle, die durch die neuen Reisepässe jedoch ganz einfach an einem Automaten selbst erledigt werden kann. Anschließend waren wir am Gate und durften endlich ausreisen!

Budget für eine Israel Rundreise

Israel gilt als sehr teures Reiseland, allerdings fand ich es doch gar nicht so wild. Pro Übernachtung im Hostel zahlt man etwa 20€, allerdings sind die Flüge von Deutschland nach Israel sehr günstig und auch der Transport im Land kostet nicht viel. Alkohol und Feiern ist zwar wieder teurer, aber auch das Essen fand ich bezahlbar. Wir waren meistens in Selbstbedienungsrestaurants und haben uns Falafel oder Sharwama Teller geholt – für etwa 7 – 10€ für riesige Portionen. Je nach Buget kann man die Reise anpassen, Touren aus Ausflüge sind natürlich auch etwas teurer. Insgesamt hat uns die Reise durch Israel und Jordanien (20 Tage) 1100€ pro Person gekostet (inklusive Flüge). Pro Tag solltest du mit etwa 40€ rechnen. Generell kann man aber auch beim Backpacking Israel günstig unterwegs sein!

Hier findest du mehr zum Budget in Israel!

Israelisches Essen
Typisches Essen in Israel

Fazit zu meiner Rundereise durch Israel

Auch wenn sich die Befragungen und Prozeduren an den Grenzübergängen bei der Einreise und Ausreise etwas abschreckend anhören funktioniert alles problemlos und dies sollte dich nicht von einer Backpacking Israel Rundreise abschrecken. Deshalb kann ich eine Rundreise durch Israel absolut empfehlen. Auch fand ich es sehr einfach, das Land zu bereisen, da das Bussystem gut funktioniert und gut ausgebaut ist. Unsere Rundreise durch Jordanien und Israel hat insgesamt 20 Tage gedauert, was eine gute Zeit dafür war – wir hatten sogar noch Zeit für ein paar Strandtage in Tel Aviv. Falls man mehr Zeit hat kann man auch noch weitere Orte wie Jericho oder Bethlehem bereisen, die wir aber in unserer Israel Rundreise weggelassen haben.

Ich hoffe, ich konnte dir einen Eindruck von meiner Backpacking Israel Rundreise geben. Melde dich gerne, wenn du Fragen dazu hast!

Hinweis: Ich persönlich war noch nicht in Israel. Da eine Israel Rundreise allerdings für Backpacker sehr interessant ist, hat sich mein Bruder Dominik bereit erklärt, seine Erfahrungen hier zu veröffentlichen.

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu