Dieser Artikel enthält Werbung und Provisionslinks*

Meine 17 wichtigsten Peking Reisetipps für deine Städtereise!

Blick von oben auf die Verbotene Stadt

Du planst eine Städtereise nach Peking? Super – die chinesische Hauptstadt und Mega-Metropole (mit über 21 Millionen Einwohnern!) hat unglaublich viel zu bieten. Beachte jedoch, dass sich Peking nicht mit anderen asiatischen Hauptstädten, wie beispielsweise mit Bangkok oder Seoul, vergleichen lässt. Denn die Sprachbarriere ist um einiges größer, die Kulturunterschiede sind deutlicher und dann ist da auch noch das Problem mit dem zensierten Internet. Peking kann auf den ersten Blick wirklich etwas bedrohlich und kompliziert klingen. Doch keine Sorge – so schlimm ist es nicht und mit etwas Vorbereitung und Planung bist du bestens auf deinen Urlaub in Peking vorbereitet. Dazu möchte ich dir nun die wichtigsten Peking Reisetipps vorstellen, mit denen nichts mehr schief gehen kann.

Übrigens: Meine besten China Reisetipps könnten für dich auch interessant sein! Außerdem erfährst du hier alles zum Backpacking in China!
Peking Reisetipps, Halle mit großem Tor im Zentrum
Sightseeing in Peking

Wichtiger Tipp: Vermeide Nationale Feiertage für deine Peking Städtereise

Auf den ersten Blick mag es nach einer coolen Erfahrung klingen, beispielsweise das Chinese New Year in China zu verbringen. Mein Reisetipp – tu es nicht! Denn an den nationalen Feiertagen in China ist das ganze Land in Bewegung, was bei über einer Milliarden Menschen nicht unterschätzt werden sollte. Zum einen werden sämtliche Züge, Flüge und Busse monatelang im Voraus ausgebucht sowie überteuert sein, selbiges gilt für Hotelzimmer. Und auch die Sehenswürdigkeiten und Attraktionen Pekings werden von einheimischen Touristen überrannt werden! Folglich solltest du vor deiner Reise nochmal sicherstellen, dass dir kein Feiertag in die Quere kommt und du deinen Peking Urlaub problemlos genießen kannst.

Peking Reisetipps zur Verbotenen Stadt
In der Verbotenen Stadt in Peking

Hole dir einen VPN für unzensiertes Internet – Peking Reisetipps

Das Internet in China ist stark zensiert und eingeschränkt. Folglich kannst du beliebte Apps und Dienste wie WhatsApp, Facebook, YouTube, Google, Gmail sowie Google Maps nicht ohne weiteres in Peking nutzen. Doch keine Sorge, du musst auf all diese Dienste während deiner Peking Reise nicht verzichten. Denn du kannst die Internetsperre umgehen, indem du dir auf dem Smartphone bzw. Laptop im Voraus einen VPN Service installierst. Hierbei empfehle ich dir ExpressVPN, der als beliebtester und zuverlässigster VPN in China gilt.

Mehr Infos: Hier ist mein ausführlicher Artikel zum VPN in China
Geldschein vor der Great Hall of the People in Peking
Die Great Hall of the People findet sich auf dem 100 Yuan Geldschein wieder

Stelle dich auf kalte Winter und heiße Sommer ein

In Peking herrscht Kontinentalklima. Im Prinzip hast du in Peking bzw. China die gleichen Jahreszeiten wie in Europa, jedoch viel stärker ausgeprägt. Das führt zu bitterkalten Wintern sowie sehr heißen Sommern. Folglich solltest du das Wetter und die Jahreszeit unbedingt bei deiner Peking Reise berücksichtigen. Im Winter solltest du auf keinen Fall warme Kleidung, Mütze und Handschuhe vergessen. Im Sommer wirst du nicht auf Sonnencreme, Shorts und T-Shirts verzichten können.

Lese mehr: Das ist meine ultimative China Packliste!
Gruppe vor Gebäude in Peking
Beim Sightseeing in Peking

Besichtige die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Pekings

Peking hat unglaublich viel für seine Besucher zu bieten und beim Sightseeing wird es dir hier nicht so schnell langweilig. Einige der Highlights Pekings sind beispielsweise die Verbotene Stadt, der Tiananmen Square sowie der Himmelstempel. Zudem solltest du die Gelegenheit nutzen, einen Tagesausflug zur berühmten chinesischen Mauer außerhalb Pekings zu unternehmen.

Lese mehr: Das sind die wichtigsten Peking Sehenswürdigkeiten!
Blick vom Jingshan Park auf die Verbotene Stadt
Peking Tipps: Aussicht vom Jingshan Park auf die Verbotene Stadt

Hole dir Eintrittstickets im Voraus

Bei den beliebten Attraktionen Pekings kann es oft ziemlich voll werden. Das Anstehen an den Kassen sparst du dir, indem du dir die Eintrittstickets im Voraus online kaufst, praktisch bei Get Your Guide. Hole dir hier Tickets für die Verbotene Stadt, für den Himmelstempel sowie für den neuen Sommerpalast. Auch deine Tour zur Chinesischen Mauer kannst du dir hier im Voraus reservieren.

Tor am Tiananmen Platz in Peking China
Am Tiananmen Platz

Lade dir eine offline Karte herunter – Reisetipps Peking

Zur Orientierung in Peking gebe ich dir den Tipp, dir eine offline Karte herunterzuladen. Ich nutze seit Jahren auf meinen Reisen die App maps.me und habe damit super Erfahrungen. Im Voraus kannst du dir dabei eine Karte von Peking auf das Handy laden und diese auch ohne Internet nutzen.

Übrigens kannst du Google Maps in China nur nutzen, wenn du einen VPN Service auf deinem Handy installiert hast. Zudem ist Google Maps allerdings in Peking auch teilweise etwas ungenau, da es im Land generell nicht genutzt wird.

Gruppe vor dem Himmelstempel
Der Himmelstempel in Peking

Stelle dich auf eine Sprachbarriere ein

Während du in anderen asiatischen Metropolen, wie beispielsweise in Seoul, Bangkok, Kuala Lumpur oder Singapur wenige Probleme haben wirst, mit den Einheimischen zu kommunizieren, musst du dich in China auf eine Sprachbarriere gefasst machen. Der Großteil der Einheimischen spricht wirklich kein Wort Englisch! Dies kann teilweise doch etwas umständlich und anstrengend sein, vor allem, wenn du Hilfe benötigst. Wenn du einen VPN Service installiert hast, kannst du Google Translate nutzen, was gut funktioniert.

Straßenmarkt mit Essen in Peking
Die Wangfujing Snack Street

Kümmere dich um das China Visum

Vor deiner Peking Städtereise musst du dich zur Einreise bzw. zum Visum informieren. Aktuell gilt für Peking die 144-Stunden Regel, was bedeutet, dass du kein Visum benötigst, wenn du nicht länger als 144 Stunden in Peking bist. Beachte allerdings, dass du dich dafür an bestimmte Regeln halten musst. Denn beispielsweise gilt diese Regelung nur, wenn China als Transitland genutzt wird. Das bedeutet, dass du beispielsweise von Deutschland nach Peking fliegen kannst und von dort weiter in ein Drittland (wie Thailand oder Südkorea). Die 144 Ausnahme gilt folglich nicht für einen Flug von Deutschland nach Peking und wieder zurück nach Deutschland!

Das erscheint auf den ersten Blick etwas verwirrend und da sich hier auch schnell was ändern kann, empfehle ich dir, dich auf offizieller Seite nochmal darüber zu informieren. Für eine längere Reise durch China brauchst du in jedem Fall ein gültiges Visum vor der Einreise. Mehr findest du zudem in meinem Artikel zum China Visum.

Lese mehr: Alle Infos zum China Visum!

Peking Tipps – Du wirst fotografiert werden

Zwar sollte man meinen, dass die Einwohner Pekings mittlerweile an europäische Touristen gewöhnt sein sollten. Trotzdem wurde ich während meiner einmonatigen China-Reise nirgends so oft fotografiert wie in Peking. Der Grund dafür? Peking gilt auch als beliebte Städtereise für Einheimische, die aus den ländlichen Provinzen die Hauptstadt und die berühmten Touristenattraktionen besuchen. Dort werden diese Menschen dann wohl tatsächlich oft zum ersten Mal in ihrem Leben einen Europäer sehen und müssen diesen Moment natürlich mit der Kamera festhalten.

Übrigens: Ganz oft wirst du auch gar nicht gefragt werden, sondern mehr oder weniger auffällig von neugierigen Chinesen fotografiert werden. Wenn dich das stört, solltest du um das Land wohl einen großen Bogen machen.

Ich bei der chinesischen Mauer
Bei der Chinesischen Mauer

Vorsicht for Touristenfallen und Betrugsversuchen

Peking gilt generell als sicher, gewalttätige Überfälle sind in der Stadt unüblich. Aufpassen solltest du jedoch vor Taschendieben sowie vor Betrügereien, die speziell auf Touristen abzielen. Ein Beispiel dafür sind die „Tea-Girls“ – nette Einheimische, die Touristen ansprechen und in ein traditionelles Teehaus einladen wollen. Im Nachhinein wirst du dort jedoch mit einer saftigen Rechnung bedient.

Kanäle in der Verbotenen Stadt
Verbotene Stadt, Peking

Eintrittspreise schwanken zwischen Winter und Sommer

Eine Besonderheit in Peking sind die Eintrittspreise für die berühmten Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Denn diese schwanken zwischen Sommer und Winter! In den Monaten April bis Oktober zahlst du somit etwa ein Drittel mehr als von November bis März. Falls du also Geld sparen willst, lohnt sich deine Peking Reise vor allem in den Wintermonaten.

Peking Reisetipps zur Metro

In der riesigen Metropole Peking wirst du wohl nicht nur zu Fuß unterwegs sein. Zwar liegen einige der berühmten Sehenswürdigkeiten nahe beieinander, doch weitere Attraktionen befinden sich in der Stadt verteilt sowie außerhalb vom Zentrum. Doch das ist kein Problem, wenn du kannst mit der U-Bahn in Peking problemlos jeden Winkel der Stadt erreichen. Glücklicherweise sind die Haltestellen auch in Englisch gekennzeichnet, womit es auch für Touristen nicht allzu schwierig ist, Peking mit der Metro zu erkunden.

Doch Achtung: Passe in der Metro gut auf deine Wertsachen auf. Denn vor allem wenn es hier voll wird, ist die Metro ein beliebter Ort für Taschendiebe. Meinem Reisekollegen wurde während der Fahrt in der Metro sogar unbemerkt der Brustbeutel aufgeschlitzt! Folglich gebe ich dir den Peking Reisetipp, auf dein Handy und dein Portemonnaie besonders Acht zu geben.

Das Vogelnest Stadion in Peking
In der Olympiastadt

Peking Reisetipps – Rechne mit Sicherheitskontrollen

Du wirst vielleicht auch etwas überrascht sein, dass es an den Metrostationen sowie Bahnhöfen von Peking strenge Sicherheitskontrollen gibt, wo dein Gepäck und du wie am Flughafen gescannt wird. Auch vor dem Tiananmen Platz musst du so eine Sicherheitskontrolle passieren. 

Nimm dir genügend Zeit für Peking

Du wirst schnell sehen, dass es in Peking einiges zu tun und zu erleben gibt und du dich genügend Zeit für deinen Städtetrip nehmen solltest. Denn neben den Attraktionen direkt in Peking hast du natürlich auch die Chance, einen Tagesausflug zur berühmten chinesischen Mauer zu unternehmen. Ich empfehle dir, mindestens 3 Tage in Peking zu verbringen. Dabei kannst du zwei Tage nutzen, um die Stadt zu erkunden und am dritten Tag die chinesische Mauer besuchen.

Stelle dich auf Smog und verschmutzte Luft ein

Leider ist Peking auch für schlechte Luft und Smog bekannt, der vor allem in den Wintermonaten über der Stadt liegt. Zwar haben sich die Verhältnisse aufgrund von umfassenden Regulierungen in den letzten Jahren verbessert, doch es gibt immer noch Perioden, wo der Himmel vom Smog regelrecht verdunkelt ist.

Für Touristen kann die verschmutzte Luft beispielsweise zu Kopfschmerzen führen, falls es ganz schlimm wird, kannst du auch eine Gesichtsmaske tragen (wie es auch viele Einheimische tun). Die aktuelle Luftqualität kannst du hier sehen.

Peking Skyline
Skyline von Peking

Kaufe dir eine chinesische Sim Karte

Ohne Internet ist man im Ausland oft aufgeschmissen – und in Peking gleich doppelt so sehr, aufgrund der Sprachbarriere. Ich empfehle dir, dir eine Sim Karte vor Ort zu kaufen. Diese kostet nur wenig Geld und wird dir deinen Peking Kurztrip sicherlich vereinfachen. Für die Registrierung der Sim Karte wirst du deinen Reisepass dabei haben müssen, am besten holst du dir die Sim Karte in einem offiziellen Geschäft, wo dir die Mitarbeiter auch gleich alles aktivieren und freischalten können.

Informiere dich mit einem guten Reiseführer

Um dich in Peking gut zurecht zu finden empfehle ich dir zudem einen guten Offline-Reiseführer! Diesen kannst du direkt mit zum Sightseeing nehmen und auch wenn du mal kein Internet hast, kannst du praktisch auf alle Infos zugreifen. Dabei empfehle ich dir den detaillierten Lonely Planet Peking Reiseführer, mit dem du bestens vorbereitet bist. 

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Peking Reisetipps weiterhelfen und dich bestens auf deinen Urlaub vorbereiten. Ich wünsche dir bereits viel Spaß in Beijing!

Panorama von Peking
Aussicht auf Peking
Hat dir mein Artikel gefallen und weitergeholfen? Dann lasse mir gerne einen Kommentar hier - ich freue mich immer über Feedback :) Dein Patrick
*Dieser Artikel enthält sogenannte Empfehlungslinks. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einen Kauf oder eine Buchung tätigst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und wird um keinen Cent teurer! Damit hilfst du mir, den Blog weiter zu betreiben und kostenlos Informationen zur Verfügung zu stellen. Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.