Dieser Artikel enthält Werbung und Provisionslinks*

Packliste Philippinen 2021: Das darfst du nicht daheim vergessen!

Kajak auf den Philippinen

Eines ist ganz klar – eine Reise auf die Philippinen ist aktuell voll im Trend! Denn das Inselparadies lockt mit traumhaften Stränden, einer tollen Unterwasserwelt, wunderschöner Natur und herzlichen, freundlichen Einheimischen. Damit bieten die Philippinen eine coole Alternative zu den klassischen Reiseländern Südostasiens, wie Thailand, Indonesien und Vietnam. Doch bevor es in den Urlaub geht, musst du dich um die Planung und Organisation der Reise kümmern – und dir damit auch die Frage stellen, was alles auf deine Philippinen Packliste soll und was du eher daheim lassen kannst. Dafür habe ich dir hier meine ultimative Packliste für die Philippinen erstellt mit allen wichtigen Infos, damit du bestens auf dein Abenteuer vorbereitet bist!

Lese mehr: Alle Infos zu deiner Philippinen Reise in meinen Blog-Artikeln!
GoPro Foto auf Boot für die Philippinen Packliste
Selfie auf dem Boot vor einer Insel

Packliste Philippinen: Rucksack oder Koffer?

Bevor du anfängst zu packen, stellt sich diese große Frage. Möchtest du mit dem Rucksack reisen oder lieber doch einen Koffer mit auf die Philippinen nehmen? Das hängt natürlich auch stark von deinen Zielen und deinem Reisestandard ab. Wenn du nicht zu viele verschiedene Philippinen Inseln anfliegst und lieber auf ein Taxi anstatt als auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurück greifst, bietet sich der Koffer an. Wenn du als Backpacker durch die Philippinen reist und viel vom Land sehen willst, ist sicher ein Rucksack praktischer.

Ich nutze mittlerweile den aufklappbaren Osprey Farpoint 80 Rucksack und bin damit voll zufrieden. Zusätzlich würde ich dir aber auf jeden Fall nahelegen, einen kleinen Deuter Giga Tagesrucksack sowie einen winzigen, zusammen faltbaren Rucksack mitzunehmen. Dies ist eine super Kombination, die sich für eine Philippinen Reise perfekt eignet.

• Deuter Giga DaypackNeben dem großen Backpack oder Koffer darf auch der Tagesrucksack nicht fehlen. Hier sind meine Wertsachen, Laptop, Dokumente und weitere elektronische Geräte drin. Darum passe ich auf diesen besonders gut auf, der Rucksack kommt auch nicht in Bussen oder auf Flügen ins Gepäckfach und bleibt immer bei mir. Falls du beispielsweise auf den Philippinen öfters mal für einen Tag im Rahmen einer Tour oder mit dem Roller unterwegs bist, um die Stadt zu erkunden, eignet sich der Deuter Tagesrucksack super.

• Faltbarer Rucksack: Dieser Rucksack ist mein absoluter Geheimtipp. Denn er lässt sich ganz klein zusammenknüllen und gilt somit nicht als zusätzliches Gepäck auf Flügen, ist aber super praktisch, um mal kurz in die Stadt zu gehen und das wichtigste (Wasserflasche, Kamera, Powerbank) dabei zu haben. Denn mein oben beschriebener Tagesrucksack ist immer voll mit elektronischen Geräten und Dokumenten, dass ich ihn lieber im Schließfach bzw. in meiner Unterkunft lasse und ihn nicht immer ein- und ausräumen will.

Casino Peaks Wanderung - Philippinen Packliste
Selfie auf dem Casino Peak, Cebu

Reiseführer Philippinen

Für deine Philippinen Reise empfiehlt es sich, einen guten Reiseführer dabei zu haben. Meine Empfehlung dabei ist der Klassiker Lonely Planet, mit allen wichtigen Informationen zum Land. Falls du allerdings deinen Philippinen Urlaub auch mit anderen Ländern der Region verbindest, kann ich dir auch die Backpacker-Bibel Lonely Planet Südostasien ans Herz legen.

Fluss und Regenwald auf Bohol
Loboc River, Bohol

Packliste Philippinen: Kleidung

Gute Nachrichten – die Winterjacke und die warmen Kleider kannst du getrost daheim lassen. Denn die Philippinen haben das ganze Jahr über warme Temperaturen, so dass du dich getrost auf Sommerkleidung konzentrieren kannst. Am wichtigsten sind also ausreichend Shirts, Shorts und Schwimmbekleidung! 

• Unterwäsche (7x): Dies hängt natürlich von der Dauer deiner Reise ab. Notfalls kannst du aber ja auch vor Ort einen Waschsalon nutzen.

• Socken (6x): Nimm hier eine Mischung aus kurzen und langen Socken mit (für Shorts und lange Hosen). Die langen Socken bieten sich beispielsweise im Flugzeug an, wenn du auf den Inseln unterwegs bist trägst du normalerweise wohl keine Socken und Flip Flops, oder Kurzsocken mit Sportschuhen.

• Unterhemden (1x): Unter das Hemd, wenn du mal in eine etwas schickere Bar gehst (vielleicht in Manila?).

• Lange Hosen (1-2x): Falls du wandern möchtest, lohnt sich auch eine Trekkinghose.

• Kurze Hosen (2-3x): Egal, wann du auf den Philippinen bist – kurze Shorts wirst du auf jeden Fall brauchen.

• Badehosen / Bikini (3x): Bei so viel Inselhopping und Schnorcheln solltest du einiges an Badekleidung dabei haben.

• Pullover (1x): Für den langen Flug.

• Jogginghose / Elefantenhose (1x): Eignet sich super für lange Busfahren oder zum Schlafen.

• T-Shirts (7-10x): Auch hier hängt die Menge von deinen Waschmöglichkeiten unterwegs ab.

• Hemden (2-3x): Falls es mal etwas schicker wird, beispielsweise in den Clubs und Bars von Makati.

• Sweatshirt Jacke: Generell empfehle ich das Zwiebelprinzip mit vielen Schichten. Eine Sweatshirt Jacke eignet sich dafür super – auch bei den Fahrten mit der Fähre, wo die Räume sehr klimatisiert sind.

• Regenjacke: Vor allem zur Regenzeit auf den Philippinen – doch auch zur besten Reisezeit musst du mit Schauern rechnen.

• Sportschuhe: Ich bin großer Fan von meinen Nike Air Zoom Pegasus 35 Sportschuhen. Diese eignen sich, um die Städte zu erkunden und um Wandern zu gehen – damit war ich beispielsweise auf dem Osmena Peak in Cebu.

• Sneakers: Nimm noch ein Paar Schuhe mit, welches etwas schicker ist und sich auch mal für eine Bar oder einen Club eignet.

• Flip-Flops: Unerlässlich auf den Philippinen.

Wasserschuhe: Ganz wichtig für die Philippinen! Denn der Meeresboden und der Strandzugang sind oft voller scharfer Steine und auch in Wasserfällen kannst du am Untergrund dich schnell verletzen. Zum Schwimmen und Schnorcheln solltest du also immer Wasserschuhe an haben.

• Mein Tipp zu Wanderschuhen: Ich persönlich habe kein extra Paar an Wanderschuhen dabei und nutze für kleine Wanderungen meine Sportschuhe.

Sonnenuntergang am Strand
Sonnenuntergang auf Palawan

Packliste zur Organisation des Gepäcks

Nachdem du dich entschieden hast, ob du mit dem Rucksack oder dem Koffer die Philippinen bereist, geht es im nächsten Schritt nun um die Organisation deines Gepäcks. Dafür möchte ich dir folgende Produkte empfehlen.

• Packwürfel bzw. -beutelAuf meinen ersten Reisen nach Asien habe ich noch probiert, meine Kleidung mit Plastiktüten zu organisieren. Das Resultat? Chaos und Plastikverschwendung. Seitdem schwöre ich auf die Packwürfel, die sich super für Ordnung bei deiner Kleidung eignen. Egal ob im Koffer oder im Backpack – damit lassen sich die Gegenstände perfekt organisieren.

• SchuhsackUm die Schuhe, die manchmal auch etwas dreckig sind, gut transportieren zu können (vor allem, wenn du auf den Inseln der Philippinen unterwegs bist und es eventuell auch regnet).

• Beutel für Dreckwäsche: Selbsterklärend, dafür kannst du auch einfach eine alte Plastiktüte nehmen.

• Wasserdichte RucksackhülleFalls du mit dem Rucksack reist, ist dies sehr wichtig. Denn du kannst immer wieder vom Regen überrascht werden, beispielsweise wenn du mit dem Roller auf den Inseln unterwegs bist! Ohne Rucksackhülle oder Drybag (siehe unten) kann sowas schnell riskant werden für Geldbeutel, Handy und Kamera.

• DrybagGanz wichtig für die Philippinen! Nicht nur bei Regen, sondern auch beim Inselhopping (beispielsweise in El Nido auf Palawan). Denn oft könne die Boote nicht direkt am Strand anlegen und du musst die letzten Meter schwimmen. Mit dem Drybag kannst du Kamera, Handtuch und Wertsachen sicher transportieren. Achte darauf, dass er groß genug ist!

• Kleine Tasche bzw. Organizer für ElektrogegenständeHier bewahre ich beispielsweise meine Ladekabel, Festplatte, Powerbank, Adapter und wichtige Dokumente auf.

Person vor Wasserfall
Kawasan Falls, Cebu

Sonstige Utensilien für deine Philippinen Packliste

Folgende Gegenstände solltest du auf deiner Reise durch die Philippinen dabei haben:

• SonnenbrilleUnverzichtbar für mich, vor allem wenn die Sonne scheint – was auf den Philippinen zum Glück oft der Fall ist. Auch wenn manche hier die günstigen Modelle bevorzugen, geht für mich nichts über meine Ray Ban New Wayfarer – meine Augen sind mir zu wichtig, um sie durch günstige Modelle mit schlechtem Sonnenschutz zu gefährden.

• Hüttenschlafsack: Dieser dünne Schlafsack eignet sich super zur Hygiene in Hostels und Gästehäusern und schützt beispielsweise vor Bettwanzen und Moskitos.

• Mikrofaser HandtuchEin normales Handtuch würde ich nicht auf die Philippinen Packliste setzen, da dies oft nicht ganz trocknet und dann im Gepäck ziemlich eklig werden kann. Dieses hier empfohlene Handtuch trocknet sich in Windeseile.

• Dünnes Strandtuch / Sarong: Super praktisch. Das kannst du dir um den Hals wickeln, wenn es mal etwas kühler wird (beispielsweise auf den klimatisierten Fähren).

• NähsetVor allem, wenn du mal länger unterwegs bist und nicht dein T-Shirt wegen einem Riss gleich wegwerfen möchtest.

Roter Himmel mit Blick auf das Meer
Insel Boracay, Philippinen

Für die Sicherheit bei der Philippinen Reise

Die Philippinen sind generell ein sicheres Reiseland, doch auf deine Wertsachen solltest du natürlich besonders gut acht geben und folgende Utensilien dabei haben!

• Kleine Zahlenschlösser (mindestens 2): Damit verschließe ich meinen Tagesrucksack. Auch gibt es in viele Hostels zwar Schließfächer, aber kein Schloss – mit einem zusätzlichen Zahlenschloss dafür bist du hier gut ausgerüstet.

• Geldgürtel: Dort kannst du immer etwas Bargeld für Notfälle verstecken.

• Pacsafe: In den tragbaren Safe passen deine Wertgegenstände und sorgen für zusätzliche Sicherheit in günstigen Unterkünften.

• Brustbeutel bzw. Brusttasche mit RFID Blocker: Sieht zwar nicht immer cool aus, lohnt sich aber vor allem auf vollen Märkten und Straßen, wie in Manila oder anderen Großstädten, wenn das Risiko besteht, dass dir ein normaler Geldbeutel leicht aus der Hosentasche gezogen wird.

Mit dem Boot durch die philippinischen Inseln bei El Nido
Unterwegs im Bacuit Archipel bei El Nido

Packliste für die Philippinen: Elektronisches Equipment

Mittlerweile nehme ich (eben auch, da ich als Reiseblogger unterwegs bin) eine ganze Menge an elektronischen Sachen mit auf meine Reisen, wie Laptop, Kameras, Festplatte und Kindle. Die Philippinen sind wirklich auch ein Paradies für Fotografen! Hier findest du alle elektronischen Utensilien für die Philippinen.

• Universaladapter: Wichtig: Du brauchst für die Philippinen einen Adapter! Nachdem ich mich jahrelang mit zig verschiedenen Adaptern herumgeschlagen habe, war dies die ultimative Lösung. Dieser Adapter ist klein, handlich und auf der ganzen Welt nutzbar.

• KopfhörerErklärt sich selbst – für Spotify und Netflix on the road! Dafür sparst du dir auch separate Ohropax.

• PowerbankOhne eine gute Powerbank gehe ich echt nicht mehr aus dem Haus. Denn was gibt es schlimmeres, als wenn du mitten in Manila bist und plötzlich der Akku aus geht? Auch für längere Ausflüge (wie meine mehrtägige Inselhopping Tour von El Nido nach Coron) lohnt sich eine gute Powerbank, da es keinen Strom gibt.

• Sämtliche Ladekabel: Sehr wichtig – falls du aber doch mal was vergessen hast, wirst du diese auch überall im Ausland finden.

• Ebook Reader / Kindle: Für die langen Fahrten mit der Fähre oder das Warten am Flughafen.

• KameraIch persönliche nutze mittlerweile die Canon G7 mark ii. Damit bin ich voll zufrieden! Die Kamera macht super Bilder und Videos aber ist immer noch handlich und passt in die Jackentasche oder in den Rucksack. Für die Philippinen kann ich die Kamera auf jeden Fall empfehlen.

• ActionkameraBei so viel Inselhopping, Schnorcheln und Tauchen solltest du auf alle Fälle eine GoPro dabei haben für tolle Aufnahmen!

• Dome Port: Du möchtest coole Fotos machen, wo die eine Hälfte des Bildes unter Wasser ist, die andere Hälfte über der Wasseroberfläche? Dann brauchst du einen Dome Port

• GoPro Stange (Halterung): Um die Actionkamera optimal nutzen zu können. 

• MacBookDa ich oft länger auf Reisen bin und auch von unterwegs arbeite, ist mein MacBook Air unverzichtbar geworden.

• Externe FestplatteHier transportiere und sichere ich meine Bilder und Videos.

• Tripod bzw. StativFalls mal sonst keiner ein Foto von dir machen kann oder für coole Timelapse-Videos.

• SmartphoneDas wirst du wohl nicht vergessen wollen. Ich würde keine Reise mehr ohne mein iPhone X antreten.

• USB-StickUm mal spontan Bilder, Videos und Musik mit anderen zu teilen.

Dome Port für Aufnahmen Unter Wasser für die Packliste Philippinen
Unterwasser Aufnahme mit dem Dome Port

Checkliste: Wichtige Reisedokumente

Folgende Dokumente solltest du immer dabei haben und am besten auch elektronisch gespeichert haben.

• Reisepass + Reisepasshülle: Dies ist dein wichtigstes Dokument, das ich unbedingt mit einer Hülle schützen würde. Für deine Einreise auf die Philippinen brauchst du deinen Reisepass, der gestempelt wird.

• Kreditkarte 

• Führerschein + eventuell internationaler Führerschein: Reisende leihen sich regelmäßig Roller aus, um die Inseln der Philippinen zu erkunden. Mehrmals wurde ich beim Ausleihen gefragt, ob ich einen Führerschein habe. Auch wenn ich diesen nie vorzeigen musste, solltest du ihn also dabei haben.

• Personalausweis: Wird zwar auf den Philippinen nicht anerkannt, aber würde ich trotzdem dabei haben

• Versicherungskarte + Bescheinigung zur Auslandskrankenversicherung: Bei Hanse Merkur ist das beispielsweise ein PDF Dokument mit deiner Versicherungsnummer.

• Internationaler Studentenausweis (ISIC): Falls du Student bist, sparst du damit oft Geld, denn dieser Ausweis ist international anerkannt. Bestelle ihn über die offizielle Website.

• Impfpass: Zumindest eine Kopie – den Originalimpfpass würde ich, falls nicht zur Einreise benötigt, lieber daheim lassen.

• Notfallgeld: Ich habe immer etwa 100€ Bargeld in meinem Gepäck versteckt, für Notfälle. Gebraucht habe ich es bisher zum Glück aber nie.

Landschaft von Palawan beim Philippinen Backpacking
Aussicht auf Palawan

Auslandskrankenversicherung für die Philippinen

Für den Urlaub auf den Philippinen solltest du auf jeden Fall eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Damit bist du bestens geschützt für jegliche Eventualitäten oder Notfälle. Ich persönlich nutze bereits seit mehreren Jahren HanseMerkur und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht: Die Kosten meiner Arztbesuche im Ausland wurden mir immer schnell und zuverlässig rückerstattet. Auch in sämtlichen Rankings schneidet HanseMerkur regelmäßig am besten ab. Außerdem kostet die Versicherung (bei Reisen von bis zu 56 Tagen) nur 17€ pro Jahr! Ohne diese Auslandskrankenversicherung solltest du meiner Meinung nach nicht mehr verreisen. Finde weitere Informationen zur Auslandskrankenversicherung von HanseMerkur hier!

Fischschwarm im Wasser
Sardinenschwarm bei Moalboal, Cebu

Packliste Reiseapotheke

Eine kleine aber feine Reiseapotheke sollte auf deiner Philippinen Packliste nicht fehlen. Dabei würde ich mich auf das wichtigste beschränken, denn generell findest du auf den Philippinen in jedem Ort eine Apotheke und die Einheimischen sprachen auch gut Englisch, damit es zu keiner Sprachbarriere kommt. Meine Reiseapotheke habe ich in den letzten Jahren viel angepasst, einiges aussortiert und andere -Geheimtipps und Empfehlungen aufgenommen.

Person im Meer neben Felsen
Inselhopping El Nido

Packliste Philippinen: Mein Kulturbeutel

Ein Kulturbeutel darf auf deiner Philippinen Reise natürlich nicht fehlen. Und hier verrate ich dir, was drin sein muss! Beachte nämlich, dass die Drogeriemärkte auf den Philippinen ganz anders aussehen und du westliche Produkte oft nicht findest. Deshalb solltest du nichts im Kulturbeutel vergessen!

• Kulturbeutel: Fangen wir erstmal mit dem Haupbestandteil an. Ich empfehle einen handlichen Kulturbeutel mit genügend Fächern, wo alles nötige Platz hat und auch gut sortiert und organisiert werden kann.

• Erste-Hilfe-Set: Das gehört vielleicht eher in die Reiseapotheke, sollte aber auf keiner Reise fehlen. Safety first!

• Zahnbürste + Zahnpasta: Ich nutze seit Jahren die Philips Sonicare Zahnbürste, die mir mein Zahnarzt empfohlen hat und super funktioniert. Auch, da eine Ladung für mehrere Wochen anhält, eignet sich die Zahnbürste super für den Urlaub.

• Gel + Haarspray: Je nachdem, was du eben brauchst und nutzt.

• Make-up: Für die Frauen – dazu kann ich leider keine konkreten Tipps geben!

• Nagel-Knipser: Immer mit dabei auf längeren Reisen.

• Handdesinfektionsmittel: Auf den Philippinen gibt es oft keine Seife in öffentlichen Toiletten und die Hygiene lässt oft zu wünschen übrig.

• Deo + Shampoo: Solltest du alleine schon wegen deiner Mitreisenden nutzen 😉

• Feuchtigkeitscreme: Am besten von daheim mitbringen.

• Elektrischer Rasierer: Nutze ich mittlerweile viel lieber als einen Nassrasierer, da es so viel schneller und praktischer funktioniert.

• Sonnencreme: Sonnenschutzmittel ist im Ausland oft sehr teuer, deshalb würde ich dies schon daheim besorgen.

• Mückenspray: In einem tropischen Reiseziel wie auf den Philippinen musst du mit lästigen Moskitos rechnen. Um auch Tropenkrankheiten wie dem Dengue Fieber vorzubeugen empfehle ich das Nobite mit 50% DEET.

Palmen am Strand
Lio Beach, Palawan

Die wichtigsten Apps für den Philippinen Urlaub

Nun stelle ich dir kurz meine wichtigsten Apps auf dem Smartphone vor, die mir meine Philippinen Reise ungemein erleichtert haben.

• XE Currency: Damit du den aktuellen Wechselkurs des philippinischen Pesos (PHP) weißt. Übrigens musst du die philippinische Landeswährung im Voraus “herunter laden”, damit du sie auch ohne Internetverbindung sehen kannst.

• Google Translate: Für die kleinen (oder großen…) Sprachbarrieren, die zum Glück auf den Philippinen eher selten sind.

• Express VPN: Wenn du auf bestimmte Seiten und Dienste vom heimischen Netzwerk aus zugreifen möchtest und eventuelle Zensuren umgehen willst.

• Maps.me: Dies ist einer meiner wichtigsten Apps. Denn mit den offline Karten kannst du auch ohne Internet die Karten der Philippinen sehen und dich zurecht finden.

• Dropbox: Damit alle wichtigen Dokumente und Dateien immer von überall aufrufbar sind. Auch meine Bilder vom Handy werden automatisch in die Dropbox geladen. Falls dann das Handy doch mal verloren geht, habe ich keine Daten verloren.

• Mark O’Travel: Hier kannst du deine bereisten Länder auf einer bunten Weltkarte abhacken.

• Income OK: Um die Ausgaben etwas im Blick zu behalten.

• Spotify: Musik für unterwegs!

• Netflix: Für die langen Busfahrten oder Flüge.

Philippinen Packliste 2021: Mein Fazit

Ich hoffe, meine Philippinen Checkliste ist nützlich für deine anstehenden Reise! Generell möchte ich dir noch empfehlen, die wichtigsten Utensilien alle mitzunehmen – jedoch den Koffer oder Rucksack auch nicht zu voll zu machen. Denn das Leben auf den Philippinen ist denkbar einfach – mehr als Badeshorts, T-Shirt und eine GoPro brauchst du normalerweise nicht, um einen super Tag zu haben! 

Lese mehr: Das sind die wichtigsten Philippinen Sehenswürdigkeiten und meine besten Philippinen Reisetipps!
Klippen bei El Nido Palawan mit Aussicht
Taraw Klippen, El Nido

 

 
Hat dir mein Artikel gefallen und weitergeholfen? Dann lasse mir gerne einen Kommentar hier - ich freue mich immer über Feedback :) Dein Patrick
*Dieser Artikel enthält sogenannte Empfehlungslinks. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einen Kauf oder eine Buchung tätigst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und wird um keinen Cent teurer! Damit hilfst du mir, den Blog weiter zu betreiben und kostenlos Informationen zur Verfügung zu stellen. Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.