Dieser Artikel enthält Werbung und Provisionslinks*

Nassau Bahamas: 9 Sehenswürdigkeiten, Ausflüge + Reisetipps für Nassau!

Bunte Straße mit Regenschirmen drüber

Für die allermeisten Besucher ist Nassau, die Hauptstadt der Bahamas, der Startschuss für einen Urlaub im Inselparadies. Nassau liegt auf der Hauptinsel New Providence, die mit Abstand am dichtesten besiedelte Insel der Bahamas. Immerhin wohnen hier auf einem vergleichbar kleinen Flecken Land fast 250,000 Einwohner! Nachdem ich bereits die Karibikinsel Antigua besuchen durfte, ging es für mich nur einen Monat später wieder in die Karibik – und mein erster Stopp auf den Bahamas war Nassau, bevor es weiter ging nach Long Island, Harbour Island und Eleuthera. Auch die schwimmenden Schweine der Bahamas habe ich getroffen! Doch nun geht es erstmal um Nassau.

Nassau beherbergt übrigens auch den großen, internationalen Flughafen des Landes und ist ein Paradies für Kreuzfahrtgäste, weshalb hier täglich mehrere Schiffe anlegen. Zudem befindet sich direkt vor der Küste die beliebte Urlaubsinsel Paradise Island, wo das berühmte Atlantis Hotel steht (das Atlantis könntest du übrigens auch schon von Dubai kennen). Wie du siehst, ist Nassau der Dreh- und Angelpunkt der Bahamas und du wirst früher oder später auf deiner Reise etwas Zeit hier verbringen. Dafür möchte ich dir nun alle Infos zu Nassau auf den Bahamas geben!

Update September 2019: Durch den Hurrikan Dorian wurden die nördlichen Inseln der Bahamas – The Abacos und Grand Bahamas – zu einem großen Teil zerstört, mit verheerendem Ausmaß. Derzeit werden über folgende Seite dringend benötigte Spenden für die Inseln gesammelt: Bahamasredcross.org/donate

Allerdings möchte ich hier auch darauf hinweisen, dass die anderen Inseln (und auch diejenigen, die ich in meinen Artikeln beschreibe) vom Hurrikan nicht getroffen wurden und dort das Leben sowie der Tourismus uneingeschränkt weitergehen. Abgesehen von den Inseln Abacos und Grand Bahamas kannst du die Bahamas folglich weiterhin ohne Probleme bereisen!

Blick auf Strand und Kreuzfahrtschiffe in Nassau Bahamas
Kreuzfahrtschiffe in Nassau

Wie komme ich nach Nassau (Bahamas)?

In Nassau liegt der größte internationale Flughafen der Bahamas, der von verschiedenen Destinationen angeflogen wird. Wenn du dir einen Umstieg in den USA sparen willst (denn dafür müsstest du dir sogar noch das ESTA beantragen), kannst du sogar von London direkt mit British Airways mehrmals wöchentlich nach Nassau fliegen, die Flugzeit dauert hier etwa 9 Stunden. Ich persönlich bin am Abend von Stuttgart nach London Heathrow geflogen, habe dort in einem Flughafenhotel übernachtet und bin am nächsten Vormittag um 11 Uhr direkt nach Nassau gestartet! Meine Ankunftszeit war etwa um 15 Uhr Ortszeit, mit 6 Stunden Zeitunterschied (bzw. 5 Stunden von London aus). Das Flugzeug fliegt im Anschluss noch weiter auf die Cayman Islands. Die Immigration und Einreise kann manchmal etwas lange dauern. Ich gebe dir den Tipp, hier schnell aus dem Flugzeug zu kommen und als einer der ersten in der Schlange zu stehen – damit sparst du Zeit.

Übrigens liegen das Domestic sowie das International Terminal direkt nebeneinander. Wenn du auf einem Island Hopping Flug in Nassau umsteigen musst, wirst du normalerweise dein Gepäck vom Band nehmen und wieder neu einchecken müssen, was zeitlich aber alles ziemlich schnell geht.

Landeanflug auf Nassau, Sicht von oben aus dem Flugzeug
Landeanflug auf Nassau, New Providence

Wie komme ich vom Flughafen Nassau in die Stadt?

Der Flughafen auf New Providence ist sehr klein und sobald du die Ankunftshalle verlässt, wirst du gleich von mehreren Taxifahrern empfangen. Übrigens gibt es auf den Bahamas kein Taximeter und die Preise sind nach Zonen, Fahrgästen und Gepäckstücken festgelegt. Handeln hilft hier leider wenig! Dabei wirst du schnell merken, dass das Taxifahren auf den Bahamas nicht gerade günstig, aber oft die einzige Alternative ist (wenn du kein Auto gemietet hast). Ich habe für die Fahrt vom Flughafen zu meinem Hotel (direkt am Junkanoo Strand) 35 $ gezahlt.

Sicherheit Nassau Bahamas: Ist die Stadt sicher?

Generell sind die Bahamas ein sicheres Reiseziel. Bedenke jedoch, dass Nassau eine Großstadt ist, weshalb du hier vielleicht doch etwas vorsichtiger sein solltest, als auf abgeschiedeneren und ruhigeren Inseln des Landes. In Nassaus Downtown, am Strand und an der Hafengegend sind die Straßen voller Menschen und Touristen und du musst dir wohl keine Gedanken zur Sicherheit machen. Als ich allerdings auch nur zwei Blöcke weiter in die Insel gelaufen bin, war ich plötzlich alleine auf der Straße und wurde mehrfach von Einheimischen gefragt, ob ich mich denn verlaufen hätte! Generell sind die Bahamians jedoch wirklich freundlich und hilfsbereit.

Hotel Empfehlungen Nassau Bahamas: Wo kann ich übernachten?

In Nassau gibt es einige Übernachtungsmöglichkeiten, hier möchte ich dir ein paar Hotelempfehlungen geben.

Holiday Inn Nassau: In diesem Hotel habe ich übernachtet. Wenn du mit niedrigem Budget unterwegs bist, ist das auch eine gute Option für 1-2 Nächte. Die Lage ist super und direkt am Junkanoo Strand, alle unten aufgezeigten Nassau Sehenswürdigkeiten wirst du innerhalb ein paar Minuten zu Fuß erreichen können. Auch gibt es einen kleinen Pool. Zwar wird hier kein Luxus geboten, doch zum Übernachten eignet sich das Hotel mit Sicherheit. Finde aktuelle Preise und Verfügbarkeiten hier.

Blick auf Strand und Meer vom Hotel aus
Die Aussicht vom Holiday Inn Nassau, direkt am Junkanoo Strand

Graycliff Hotel: Dieses Hotel stelle ich dir weiter unten bei den Nassau Sehenswürdigkeiten nochmal vor, da das Kolonialgebäude eine echte Attraktion in Nassau ist. Übernachten kannst du hier natürlich auch! Mehr Informationen dazu findest du hier.

Atlantis Hotel Nassau: Natürlich will ich hier auch das große Atlantis Hotel auf Paradise Island, direkt vor der Küste Nassaus, nennen. Dies ist wohl die berühmteste Hotelanlage der Bahamas! Mehr Infos dazu (und auch zu den verschiedenen Hotel-Bereichen des Komplexes) findest du weiter unten in diesem Artikel.

Eingang des Atlantis Hotels mit Pool in Nassau
Atlantis Hotel auf Paradise Island

Wie lange soll ich in Nassau auf den Bahamas bleiben?

Wie bereits erwähnt, beginnt für die allermeisten Touristen die Bahamas-Reise in Nassau bzw. in New Providence. Allerdings empfehle ich dir unbedingt, nicht nur auf der Hauptinsel zu bleiben, sondern auch die vielen anderen Inseln des Landes zu erkunden. Denn direkt in Nassau gibt es auch wirklich nicht so viel zu sehen. Um die hier beschriebenen Nassau Sehenswürdigkeiten zu sehen, sowie einen Abstecher nach Paradise Island zu unternehmen, wird wohl ein Tag ausreichen. Natürlich kannst du dir aber auch ein Auto bzw. einen Roller mieten, und andere Ecken der Insel erkunden, die ich nicht gesehen habe.

Schild am Junkanoo Strand Bahamas
Junkanoo Beach, Nassau

Die besten Nassau Sehenswürdigkeiten

Nun möchte ich dir hier die besten Nassau Sehenswürdigkeiten der Bahamas vorstellen, die du dir bei einem Besuch auf New Providence anschauen solltest.

Junkanoo Beach

Dies ist der Stadtstrand von Nassau und liegt direkt in Downtown. Hier ist immer viel los und vor allem an den Wochenenden treffen sich hier nicht nur Touristen, sondern auch viele Einheimische. Am Junkanoo Strand findest du einige Strandbars und Hütten (am beliebtesten ist hier die Tiki Bikini Hut Bar), wo du dir einen Snack oder Drink gönnen kannst. Wirklich idyllisch und abgeschieden, wie auf anderen Inseln der Bahamas, ist der Strand natürlich nicht. Im Hintergrund siehst du auch die Kreuzfahrtschiffe nebeneinander parken! Trotzdem lohnt sich ein Besuch. Hier noch mein Geheimtipp: Laufe den Strand etwas nach Westen entlang, in Richtung des Fish Fry Arawak Cay. Dieser Strandabschnitt scheint vor allem bei den Bahamians sehr beliebt zu sein und es war eine coole Erfahrung, die Einheimischen beim Picknick und beim Sundowner zu sehen.

Einheimische am Strand in Nassau New Providence
Der Strandabschnitt zwischen Junkanoo Beach und Arawak Fish Fry

Fish Fry Arawak Cay

Wie bereits erwähnt, schließt der Fish Fry am Arawak Cay an den Junkanoo Strand an. Der Fish Fry ist eine der beliebtesten Nassau Sehenswürdigkeiten, wo du auf jeden Fall vorbeischauen solltest. Damit wird eine Gegend am Strand bezeichnet, an der einige Holzhütten und kleine Restaurants Getränke und Essen anbieten. Dort sitzen die Einheimischen sowie die Touristen zusammen und genießen die bahamischen Spezialitäten, wie frischen Conch Salat und Bahama Mama Cocktails. Vor allem zum Sonnenuntergang ist hier immer viel los!

Einheimische an Ständen beim Arawak Fish Fry
Am Arawak Fish Fry, Nassau

Die Kirchen in Nassau, Bahamas

Sobald du etwas länger auf den Bahamas unterwegs bist, wird dir ganz schnell auffallen, dass gefühlt jedes dritte Gebäude entweder eine Kirche oder ein Liquor Store ist. Dementsprechend gibt es auch in Nassau unzählige verschiedene Kirchen, die du auch gut zu Fuß erreichen kannst. Die Kirchen in der Karibik haben einen ganz bestimmten Stil und ich würde dir empfehlen, einfach an ein paar der Gotteshäuser vorbei zu laufen und sie von außen betrachten. Direkt in Downtown Nassau befindet sich beispielsweise die „Saint Mary the Virgin Church“ (hinter der sich der „Western Cemetery“ befindet), die „Zion Baptist Church“ sowie die „Christ Church Cathedral“. Generell sind die Bahamians sehr religiös und das Christentum ist hier definitiv anders ausgeprägt als in Europa.

Außenansicht einer Kirche in Nassau
Kirche in Nassau, New Providence
Friedhof im Grünen in Nassau
Friedhof in Nassau

Gray Cliff Hotel und West Hill Street

Das Graycliff Hotel in Nassau wurde der Legende nach bereits im 18. Jahrhundert vom Piraten John Howard Graysmith erbaut und gilt heutzutage als eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Nassaus. Das alte Kolonialgebäude wurde in der Vergangenheit von vielen wichtigen Persönlichkeiten besucht. Auch wenn du hier nicht selbst übernachtest, steht dir das Graycliff Hotel offen! Während meines Besuchs konnte ich mir problemlos die Eingangshalle und den schönen Garten anschauen.

Übrigens liegt das Graycliff Hotel an der West Hill Street, die so richtig schön touristisch ist. Hier findest du in der Umgebung des Hotels die für die Karibik typischen bunt bemalten Häuser, Souvenirläden, Bars und Cafés. Zudem waren auch über die Straße bunte Regenschirme aufgespannt und ein Bummel durch die West Hill Street lohnt sich. Die farbenfrohe Straße hat mich auch direkt an St. John’s, Antigua erinnert. Am Ende der West Hill Street findest du außerdem die National Art Gallery.

Eingang des Graycliff Hotels
Eingangsbereich des historischen Graycliff Hotels

Straw Market

Direkt in Nassaus Downtown und am Hafen, wo die Kreuzfahrttouristen die Insel betreten, befindet sich der Straw Market. Dies ist der große Souvenirmarkt der Insel und natürlich wahnsinnig touristisch. Doch wenn du dir noch ein paar Andenken an deine Bahamas Reise kaufen möchtest, ist dies der richtige Ort. Auf den anderen Inseln habe ich auch wenige Souvenirläden gesehen, der Straw Market ist also die perfekte Gelegenheit. Bezahlen kannst du übrigens (wie überall auf den Bahamas) entweder in der lokalen Währung Bahamian Dollars oder mit den US Dollars.

Eingangsschild vom Straw Market in Nassau Bahamas
Der Straw Market (Souvenirmarkt) in Nassau

Wooden Rodgers Walk

Dieser kleine Abschnitt am Hafen von Nassau ist der Ort, wo die unzähligen Kreuzfahrttouristen Land betreten. Dementsprechend gibt es hier unzählige Restaurants, Bars und Souvenirläden. Hier ist immer viel los! Natürlich ist dieser Teil von Nassau aber auch sehr touristisch und kommerzialisiert.

Straße am Hafen von Nassau mit Menschen und Kreuzfahrtschiffen
Die Hafenpromenade in Nassau

Government Lighthouse und Province House

Dieses schöne Kolonialgebäude war, wie der Name schon sagt, der Sitz des Governors der Bahamas. Es liegt etwas erhöht auf dem Fitzwilliam Hügel (ein paar Blöcke die Straße hoch vom Hafen), ist aber auch leicht zu Fuß erreichbar. Die Straße vor dem Government Lighthouse ist von Sicherheitsbeamten bewacht. Allerdings durfte ich dort trotzdem entlang laufen und Fotos machen, musste aber hinter einer gelben Linie bleiben und konnte mich somit nicht zu sehr dem Haus nähern. Direkt vor dem Gebäude steht übrigens auch eine Statue von Christopher Kolumbus. Wenn du die Straße weiterläufst, kommst du auch noch am Province House vorbei.

Das Government House von außen als eine der Nassau Sehenswürdigkeiten
Government Lighthouse Nassau, Bahamas

Compass Point Beach Resort

Außerhalb vom Zentrum Nassaus und schon in der Nähe des Flughafens liegt an der Küste das Compass Point Beach Resort. Dieses eignet sich super für einen letzten Drink zum Sonnenuntergang auf dem Weg zum Flughafen, oder falls du einen längeren Aufenthalt zwischen zwei Flügen hast. Denn am Flughafen in Nassau gibt es nicht viel zu sehen und das Compass Point Beach Resort ist hier eine coole Alternative. Für einen kleinen Betrag darfst du übrigens auch sämtliche Einrichtungen, wie beispielsweise den Pool und die Liegen, nutzen.

Weitere Erlebnisse in Nassau: Jetbootsfahrt, Katamaran-Cruise & mehr!

Neben den aufgeführten Sehenswürdigkeiten gibt es in Nassau natürlich noch viel mehr, was Touristen unternehmen können. Einige dieser Aktivitäten kannst du auch direkt im voraus über Get Your Guide online buchen. Beispielsweise könntest du eine Fahrt mit dem Jetboot unternehmen oder mit einem Katamaran auf das Meer hinaus fahren. Auch beliebt ist ein Tagesausflug nach Sandy Toes, Rose Island inklusive Schnorcheln und Kajakfahren.

Ausflug von Nassau nach Paradise Island

Während deines Aufenthalts in Nassau solltest du unbedingt auch Paradise Island besuchen. Diese kleine Insel liegt direkt vor der Küste und ist innerhalb weniger Minuten mit dem Boot oder dem Auto (über die großen Brücken) erreichbar.

Fähre von Nassau nach Paradise Island

Wenn du nicht mit dem Auto bzw. Taxi zur Paradise Island willst, fährt direkt in Downtown eine Fähre regelmäßig zur Insel. Diese fährt vom Hafen am Ende des Woodes Rodgers Walks, gegenüber des Straw Markets ab und kostet 4 $ pro Fahrt. In einer kleinen Hütte am Ufer musst du dir dein Ticket holen. Die Fähre fährt alle 30 Minuten, wobei es aber auch immer etwas drauf ankommt, wie viele Leute gerade da sind. Der offizielle Beginn des Betriebs wird auch mit 9 Uhr beschrieben, wobei allerdings erst gegen 9:30 Uhr sich langsam etwas getan hat und um 9:45 Uhr die erste Fähre gestartet ist. Hier brauchst du also eventuell etwas Geduld. Auf der kurzen Überfahrt bekommst du von einem Einheimischen ein paar interessante Infos über Nassau und Paradise Island erzählt, beispielsweise wurde uns das Haus von Nicolas Cage gezeigt und auch Oprah hat eine Villa auf der Insel. Im Anschluss wird allerdings auch direkt nach einem Trinkgeld gefragt.

Hafen in Paradise Island mit bunten Häusern und Yachten
Die Marina auf Paradise Island, Bahamas

Das Atlantis Hotel auf Paradise Island

Das berühmte Atlantis Hotel gilt mittlerweile wohl bereits als echte Sehenswürdigkeit in Nassau bzw. auf Paradise Island. Der riesige Luxuskomplex ist schon von Downtown Nassau zu sehen, wenn nicht Kreuzfahrtschiffe die Sicht blockieren. Sobald du auf Paradise Island bist, führt aber wohl kein Weg am Atlantis Hotel vorbei, das einen Großteil der Insel einnimmt. Nach meiner Ankunft mit der Fähre bin ich auf dem Weg zum Cabbage Beach an der Atlantis Marina (mit unzähligen Souvenirläden) entlanggelaufen und schließlich durch das Atlantis Conference Center Richtung Strand. Dies war auch problemlos möglich, ohne dort Gast zu sein. Als ich allerdings später vom Cabbage Beach zum berühmten Hauptteil des Atlantis Hotels (Royal Towers) durch die Poolanlage gehen wollte, wurde mir der Zugang verwehrt ohne Gäste-Armband. Achtung: Das Atlantis besteht aus verschiedenen Komplexen und Bereichen, wie beispielsweise dem “The Cove“, “The Coral“, “The Royal” und “The Beach“, die auch alle unterschiedliche Preise haben. Wenn du dort übernachte willst, lohnt sich also ein Vergleich zwischen den verschiedenen Teilen des Hotels.

Cabbage Beach: Der schönste Strand von Nassau bzw. New Providence

Der Cabbage Beach ist wohl der Hauptstrand auf Paradise Island und auch deutlich schöner als beispielsweise der Junkanoo Strand in Nassau. Durch die vielen Kreuzfahrtgäste ist hier jedoch auch immer sehr viel los, du kannst auch Liegestühle oder Jet-Skis mieten. Falls du gerne Parasailing ausprobieren möchtest, kannst du dies auch im Voraus bei Get Your Guide buchen. Ich habe mich dazu entschieden, den Strand etwas entlang zu spazieren. Während es in der einen Richtung zum Atlantis Hotel geht und du direkt vor dem berühmten Gebäude stehst, wird es in der anderen Richtung etwas leerer und abgeschiedener.

Cabbage Strand auf Paradise Island mit Menschen
Cabbage Beach Paradise Island, Bahamas

Tagesausflug nach Harbour Island

Du hast noch einen vollen Tag Zeit in Nassau und weißt nicht, was du machen sollst? Dann könntest du einen Ausflug nach Harbour Island unternehmen. Diese kleine Insel liegt direkt vor Eleuthera und ich habe dort sogar drei Nächte verbracht. Falls du nicht so viel Zeit hast, kannst du aber gut auch Harbour Island an einem Tag besuchen, da die Insel wirklich winzig ist. Eine Fähre fährt am Morgen vom Hafen in Nassau nach Harbour Island und am Nachmittag wieder zurück (allerdings nicht an jedem Wochentag – informiere dich dazu nochmal online). Die Fahrtzeit dauert (one-way) etwa 3,5 Stunden, weshalb du am Ende auch nur ein paar Stunden auf Harbour Island hast. Doch wenn du noch etwas Neues sehen willst und schon alle anderen Nassau Attraktionen und Sehenswürdigkeiten besucht hast, wäre dies eine Option für dich. Für die Hin- und Rückfahrt zahlst du 161,50 $, mehr Infos dazu findest du hier.

Straßen von Harbour Island
Ausflug nach Harbour Island

Fazit zu Nassau (Bahamas)

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Infos zu deinem Aufenthalt in Nassau sowie zu den wichtigsten Nassau Sehenswürdigkeiten geben. Allerdings möchte ich auch nochmal betonen, dass ich es dir auf jeden Fall nahelegen kann, nicht NUR Nassau auf den Bahamas zu sehen, sondern dass du auch die Gelegenheit nutzt und einige der anderen Inseln des Landes erkundest. Viel Spaß auf den Bahamas!

Sonnenuntergang am Meer in Nassau New Providence
Sonnenuntergang in Nassau Bahamas

Hinweis: Meine Reise auf die Bahamas entstand als unbezahlte Recherchereise in Zusammenarbeit mit dem Bahamas Tourism Board. Meine persönliche Meinung wurde dadurch, wie immer, nicht beeinflusst.

Hat dir mein Artikel gefallen und weitergeholfen? Dann lasse mir gerne einen Kommentar hier - ich freue mich immer über Feedback :) Dein Patrick
*Dieser Artikel enthält sogenannte Empfehlungslinks. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einen Kauf oder eine Buchung tätigst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und wird um keinen Cent teurer! Damit hilfst du mir, den Blog weiter zu betreiben und kostenlos Informationen zur Verfügung zu stellen. Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.