Dieser Artikel enthält Werbung und Provisionslinks*

Marrakesch Tipps: 17 wichtige Infos für deine Städtereise!

Ausblick auf Marrakesch beim Sonnenuntergang

Die Stadt Marrakesch in Marokko erfreut sich unter Touristen nun schon seit einigen Jahren einer großen Beliebtheit und gilt damit als ein beliebtes Reiseziel für einen Städtetrip – und das aus gutem Grund! Denn in Marrakesch kannst du eine für Europäer exotische Kultur kennen lernen, die Riads und Souks (Basare) erkunden, leckeres Essen probieren und unzählige tolle Eindrücke und Erlebnisse sammeln. Die Stadt hat wahnsinnig viel zu bieten, denn neben den schönen Sehenswürdigkeiten und der tollen Kultur bietet sich Marrakesch auch super als Basis für Ausflüge und Touren in andere Regionen Marokkos an. Doch auch wenn Marrakesch mittlerweile wohl kein Geheimtipp mehr ist und man die Stadt durchaus als touristisch beschreiben kann, solltest du dich gut zu Marokko informieren und vorbereiten. Und genau dafür ist dieser Artikel gedacht. Hier möchte ich dir nun meine wichtigsten Marrakesch Tipps für deine Städtereise geben!

Lese mehr: Das sind die besten Marrakesch Sehenswürdigkeiten!
Esel auf Lehmstraße
Unterwegs in Marokko
 

Anreise: Wie komme ich nach Marrakesch?

Marrakesch hat einen eigenen Flughafen (den Marrakesh Menara Airport mit dem Kürzel RAK) und ist gut angebunden an viele Städte Deutschlands. Praktischerweise wird Marrakesch auch direkt von einigen Billigairlines, wie beispielsweise Ryanair, angeflogen. Dementsprechend kannst du normalerweise für wenig Geld (wenn du Glück hast für unter 50€!) nach Marrakesch fliegen! Genau dies ist wohl auch der Grund, weshalb Marrakesch und Marokko generell in den letzten Jahren sich solcher Beliebtheit erfreut hat und den Massentourismus angelockt hat. Denn für oft sogar unter 100€ kannst du hier für einige Tage eine fremde Kultur und ein beeindruckendes Land kennen lernen. Der Flug dauert etwa 3,5 Stunden – und schon bist du auf einem anderen Kontinent!

Falls du eine größere Marokko Reise planst, könntest du natürlich auch einen der anderen Flughäfen des Landes (beispielsweise Casablanca) anfliegen und folglich nach Marrakesch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gelangen. Da jedoch die Stadt wohl als beliebtestes Reiseziel Marokkos für Touristen gilt, hast du meist die besten Flugangebote direkt nach Marrakesch.

Marrakesch Tipps zu Visum und Einreise

Als deutscher Staatsagehöriger brauchst du kein Visum für Marrakesch bzw. Marokko und bekommst bei Ankunft einen Stempel in den Reisepass.   Dies läuft alles unkompliziert ab und aufgrund der vielen Touristen aus Deutschland funktioniert die Einreise am Flughafen von Marrakech sehr routiniert. Falls du jedoch detaillierte Informationen zum Aufenthalt und zur Einreise nach Marokko lesen möchtest, empfehle ich dir meinen ausführlichen Artikel zum Thema.

Lese mehr: Alle Infos zur Einreise in Marrakesch!
Blick aus Flugzeug in Marokko
Anflug auf Marrakesch

Wie komme ich vom Flughafen Marrakesch in die Stadt?

Du hast verschiedene Möglichkeiten, um vom Marrakesch-Menara Flughafen in das Zentrum der Stadt zu gelangen. Dabei gibt es besonders eines zu beachten: Lass dich nicht abzocken! Denn wie überall auf der Welt ist oft der Flughafen der Ort, an welchem horrende Preise für Taxis und Transportmittel verlangt wird. Mein Tipp für deine Ankunft in Marrakesch? Sei vorbereitet. Du wirst, sobald du das Terminal verlässt, kein Internet mehr auf dem Handy haben (außer du kaufst dir direkt eine Sim Karte am Flughafen), folglich solltest du die Adresse deines Hotels gespeichert haben und am besten eine Offline-Karte (ich nutze maps.me) heruntergeladen haben. Zudem solltest du eine grobe Idee haben, wie viel Geld (in Landeswährung!) dich die Fahrt zu deiner Unterkunft kosten darf.

Wenn du dich nicht nach einem anstrengenden Flug vor Ort mit Taxifahrern herumärgern und Preise verhandeln willst, empfehle ich dir jedoch, bereits im Voraus einen Transfer vom Flughafen in Marrakesch zu deiner Unterkunft in der Stadt online zu reservieren. Dies kostet etwa 14€ für ein Taxi und du kannst dir den Transfer praktisch im Voraus auf Get Your Guide reservieren! Damit bist du auf der sicheren Seite, wirst von deinem Fahrer erwartet und musst dich um nichts weiter kümmern.

Alternativ gibt es auch einen Bus, mit welchem die Fahrt ins Zentrum etwa 3€ kostet. Das ist allerdings eventuell etwas kompliziert wenn du Gepäck dabei hast, zudem wirst du nicht direkt zu deine Unterkunft gebracht und musst noch den Rest der Strecke zu Fuß zurücklegen. Den Bus empfehle ich folglich nur, wenn du wirklich nur mit einem kleinen Rucksack und mit kleinem Budget reist.

Marrakesch Tipps zu Währung und Geld

In Marokko wird mit dem marokkanischen Dirham gezahlt, aktuell bekommst du für 1€ etwa 11 Dirham (Stand 2020). Im Voraus brauchst du dich übrigens nicht darum kümmern, an Geld zu gelangen – denn die Einfuhr von Dirham aus dem Ausland ist stark beschränkt. Mit deiner internationalen Kreditkarte kannst du in Marrakesch problemlos Geld abheben. Geldautomaten sowie Wechselstuben findest du bereits am Flughafen sowie auch in der Stadt. Vor allem in der Neustadt von Marrakesch findest du auch viele Banken. Generell empfehle ich immer, ATMs lieber in Banken zu nutzen als auf der Straße. In vielen Hotels und manchmal auch in Restaurants und Läden kannst du mehr und mehr auch mit Kreditkarte bezahlen. Dein Restgeld kannst du am Flughafen vor dem Abflug wieder in Euros zurück tauschen. 

Souk Basar Straße Marrakeschs Medina
In den Souks von Marrakesch

Marrakesch Hotel Tipps: Wo übernachte ich am besten in Marrakesch?

Bei der Planung deiner Marrakesch Städtereise musst du dir auch Gedanken zu deiner Unterkunft machen. Eines sei schonmal verraten – du hast in Marrakesch eine unglaublich große Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten für jedes Budget. Von günstigen Hostels für nur wenige Euros pro Nacht, bis zu schönen Riad Hotels und teuren Luxusresorts findest du in Marrakesch Unterkünfte für jede Preisklasse und jeden Geschmack. 

Natürlich spielt auch die Lage eine Rolle. Mein Tipp dabei ist, dir am besten eine Unterkunft direkt in der Medina Marrakeschs zu suchen. Denn hier bist du direkt im Geschehen und kannst die Stadt auch problemlos zu Fuß von deiner Unterkunft aus erkunden. Aber Achtung – die Medina ist ein Gewirr von kleinen Straßen und Gassen, in dem es schwierig sein kann, sich zu orientieren. Achte also darauf, dir den Weg zu deiner Unterkunft gut zu notieren.

Hier sind meine Hotel Tipps für Marrakesch:

  • Niedriges Budget: Ich selbst habe eine Woche im Marrakech Riad Rouge Hostel übernachtet und kann dir dieses Hostel unbedingt weiterempfehlen. Tolle Atmosphäre, perfekte Lage, günstige Preise! Klare Empfehlung!
  • Mittleres Budget: Ein tolles Preis-Leistungsverhöltnis direkt in der Medina bietet das Riad Alaka Hotel!
  • Großes Budget: Für eine luxuriöse Erfahrung in Marrakesch kann ich dir das Riad & Spa le Secret de Zoraida empfehlen!
See und Bäume in Marrakesch Marokko
Der botanische Garten von Marrakesch

Tipps zu Gesundheit + Auslandskrankenversicherung für Marokko

Du solltest generell für jede Reise (und somit auch, wenn du nach Marokko reist!) eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Damit bist du bestens geschützt für jegliche Eventualitäten oder Notfälle. Ich persönlich nutze bereits seit mehreren Jahren HanseMerkur und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht: Die Kosten meiner Arztbesuche im Ausland wurden mir immer schnell und zuverlässig rückerstattet. Auch in sämtlichen Rankings schneidet HanseMerkur regelmäßig am besten ab. Außerdem kostet die Versicherung (bei Reisen von bis zu 56 Tagen) nur 17€ pro Jahr! Ohne diese Auslandskrankenversicherung solltest du meiner Meinung nach nicht verreisen. Finde weitere Informationen zur Auslandskrankenversicherung von HanseMerkur hier!

Übrigens machen sich viele Touristen im Voraus auch Gedanken zur Hygiene und Gesundheit in Marrakesch. Generell kann ich dich beruhigen – die Hygienestandards sind generell auch an den Essenständen und den Garküchen der Märkte gut und Touristen haben hier nur selten Probleme. Falls du doch mal aufgrund der fremden Zutaten und Gewürze etwas Magenprobleme bekommst, solltest du in deiner Reiseapotheke Medikamente gegen Durchfall dabei haben. Das Leitungswasser solltest du nicht trinken.

Beste Reisezeit für Marrakesch

Vor deiner Reiseplanung solltest du dir etwas Gedanken zur Reisezeit in Marrakesch bzw. Marokko machen. Wie du dir sicher denken kannst, ist der Sommer in Nordafrika unglaublich heiß – da kommt man schnell ins Schwitzen und es macht wenig Spaß, sich durch die engen Märkte zu zwängen. Was viele Touristen aber oft nicht berücksichtigen, ist, dass es im Winter in Marrakesch und Marokko ziemlich kühl werden kann. Klar, kein Vergleich zu Deutschland – doch vor allem Ausflüge ins Hochgebirge (Atlas) oder in die Wüste können im Winter aufgrund der Temperaturen vor allem nachts schnell ungemütlich werden.

Folglich gelten Frühling und Herbst als die beste Reisezeit für Marrakesch. Beachten solltest du jedoch den muslimischen Fastenmonat Ramadan, welcher jedes Jahr im April/Mai stattfindet (das genaue Datum wechselt). Eine Marrakesch Reise während des Ramadans ist zwar möglich, bringt aber einige Einschränkungen mit sich. Beispielsweise sind viele Restaurants und Café tagsüber geschlossen, da Muslime während des Tages auf Essen und Trinken verzichten.

Ich persönlich war im Mai in Marrakesch, was für mich eine super Reisezeit war. Tagsüber hatte ich viel Sonnenschein und auch abends war die Temperatur noch angenehm. Während meiner Wüstentour konnte ich sogar unter freiem Himmel schlafen – eine tolle Erfahrung!

Wasserfälle als Tagesausflug Tipp von Marrakesch
Casacades d’ouzud, Marokko

Fortbewegung in Marrakesch: Wie erkunde ich die Stadt?

Marrakesch lässt sich gut und einfach zu Fuß erkunden. Besonders in den engen Gassen der Medina haben Autos sowieso keine Chance! In der Neustadt und außerhalb der Märkte hast du auch Busse und Taxis zur Wahl. Wenn du dir ein Taxi nimmst, ist es wichtig, dass du davor eine grobe Idee hast, was ein fairer Preis ist und auch im Voraus dich mit dem Taxifahrer deutlich auf den Preis einigst. Denn diese Gelegenheiten werden oft von Fahrern ausgenutzt, um Touristen übers Ohr zu hauen und viel zu viel Geld zu verlangen. Falls es mal unangenehm wird und jemand trotz vereinbartem Preis mehr verlangt, solltest du nicht nachgeben, sondern stark und entschlossen bleiben.

Übrigens habe ich jedoch alle bekannten und beliebten Sehenswürdigkeiten in Marrakesch gut zu Fuß ablaufen können und war somit nicht auf Taxis und öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Denn so groß ist das Zentrum von Marrakesch tatsächlich auch gar nicht.

Mit Esel in der Altstadt Marrakeschs
In Marrakeschs Medina

Reisetipps zu Marrakesch Tagesausflügen in Marokko

Klar, Marrakesch lohnt sich als Städtetrip und du solltest dir sicherlich mindestens zwei Tage Zeit nehmen, um die Stadt zu erkunden. Falls du jedoch mehr Zeit hast und länger in Marokko bist, eignet sich Marrakesch perfekt, um auch andere Regionen und Teile Marokkos kennen zu lernen. Dabei bieten sich die verschiedenen Tagesausflüge an, die überall angeboten werden und auch generell ziemlich günstig sind.

Dabei bieten sich vor allem zwei Tagestouren an: Ein Ausflug in die Küstenstadt Essaouira, sowie ein Trip zu den Cascades d’ouzud Wasserfällen. Ich habe beide Tagestrips unternommen und kann beide Reiseziele weiterempfehlen. Falls du den Norden des Landes bereisen willst, solltest du die Entfernungen nicht unterschätzen – ein Tagesausflug macht hier keinen Sinn.

Wenn du mehr Zeit hast, lohnt sich auch besonders eine Wüstentour in die Sahara. Dies gilt für viele Urlauber als das große Highlight ihrer Marokko Reise! Von Marrakesch aus werden mehrtägige Touren in die Sahara angeboten, auf dem Weg hast du zudem auch Stopps an weiteren tollen Orten und Attraktionen, wie beispielsweise im Atlasgebirge, in der Filmstadt Ait Benhaddou und in der Dades Schlucht sowie der Todra Schlucht. Beachte aber, dass du für die klassische Sahara-Tour drei volle Tage einplanen musst, da die Entfernungen weit sind.

Lese mehr: Das sind die schönsten Marokko Reiseziele!
Boote am Ufer in Essaouira
Tagesausflug nach Essaouira
Felswände und grüne Bäume in Marokko
Oase in Marokko

Wie komme ich von Marrakesch in die Sahara Wüste?

Wie eben schon angesprochen, empfehle ich die klassische 3-tägige Wüstentour von Marrakesch aus. Diese habe auch ich unternommen und war begeistert – der Ausflug in die Sahara war sicherlich das große Highlight meiner Marokko Reise. Auf eigene Faust in die Sahara zu gelangen stelle ich mir übrigens schwierig, fast unmöglich, vor. Deshalb wirst du hier auf einen Tour-Anbieter angewiesen sein. In meinem Artikel findest du alle weiteren Infos zu Preisen und Ablauf einer Wüstentour in die Sahara Marokkos. Buchen kannst du dir die Touren im Voraus für einen guten Preis (etwa 100€ für die drei Tage) über GetYourGuide.

Beachte übrigens, dass du vor allem vor Ort auch viele Angebote von Tagestouren sehen wirst, die als Wüstentouren mit Kamelritt beworben werden. Sei dir bewusst, dass du dabei NICHT in die Sahara und die berühmten Sanddünen gelangst – das ist von der Entfernung her einfach unmöglich. Stattdessen wirst du zur Agafay-Wüste eine knappe Stunde außerhalb Marrakeschs gebracht, wo du eben auf einem Kamel durch das Gelände reiten kannst – aber Achtung, dabei handelt es sich eben um eine Steinwüste. Die Landschaft ist trotzdem schön, mit der klassischen Sahara-Erfahrung und den Sanddünen hat das aber leider wenig zu tun. Meine Freunde, die diese Tagestour unternommen hatten, waren eher enttäuscht.

Lese mehr: Alle Details und Infos in meinem Bericht zur Wüstentour in die Sahara!
Reisetipps für Marrakesch: Mache eine Wüstentour mit Kamelen
Tour in die Sahara Wüste
Kamelritt in der Wüste
Auf dem Kamel in der Sahara

Marrakesch Sicherheit: Ist die Stadt gefährlich?

Generell gelten Marrakesch bzw. Marokko als sicheres Reiseziel. Auch wenn das Land erstmal exotisch und fremd wirken mag, wirst du vor Ort schnell sehen, dass die Straßen voller Touristen sind und hier wirklich auch vieles auf Urlauber ausgelegt ist. Der Tourismus ist dadurch mittlerweile ein sehr wichtiger Wirtschaftszweig für das Land. Leider gab es tatsächlich auch in Marrakesch und Marokko in den letzten Jahren Anschläge und Verbrechen (die bekanntesten dabei waren wohl der Bombenanschlag in Marrakesch in 2011 sowie der Mord an zwei Touristinnen im Atlasgebirge in 2019). Auch wenn das alles schrecklich ist, waren es Einzelfälle, die in dieser Form leider auch ab und zu in europäischen Metropolen wie London oder Paris vorkommen können. Mich persönlich hält dieses verhältnismäßig kleine Risiko deshalb nicht vom Reisen ab.

Deutlich relevanter in Marrakesch ist allerdings das Risiko von Taschendieben und kleinen Gaunereien (die klassischen Touristen Scams). Aufpassen solltest du besonders in den vollen Märkten und Gassen. Außerdem solltest du sämtliche Preise (Taxi, Fotos, Henna-Tattoos etc.) immer verhandeln und ganz genau im Voraus bestimmen, um böse Überraschungen zu vermeiden. Umsonst gibt es in Marrakesch nämlich nichts und die Einheimischen sind wahnsinnig geschickt darin, ahnungslosen Touristen Geld abzuknöpfen. Dabei hatte ich wirklich einige negative Erfahrungen gesammelt – allerdings hat sich wohl seit meinem Besuch die Lage etwas geändert, da mittlerweile verstanden wurde, wie wichtig Touristen für die Wirtschaft sind. Deshalb achtet die Touristenpolizei mittlerweile wohl ganz gut darauf, dass die Urlauber eine gute Erfahrung im Land haben.

Versuche das traditionelle Essen in Marrakesch
Traditionelles Essen in Marokko

Sicherheit als Frau in Marrakesch

Ich persönlich kann hierbei natürlich nicht von meinen eigenen Erfahrungen sprechen, jedoch weitergeben, was Freundinnen mir von ihren Marokko-Reisen berichtet haben. Generell kannst du als Frau sicherlich alleine in Marrakesch sowie in Marokko unterwegs sein, jedoch musst du damit rechnen, dass du wirklich regelmäßig angesprochen und mit dummen Sprüchen von Männern konfrontiert wirst (das klassische Cat Calling). Je westlicher und knapper deine Kleidung dabei ist, desto mehr Blicke und Sprüche wirst du anziehen. Folglich gebe ich Alleinreisenden Frauen den Tipp, die kurzen Sommerkleider aus Deutschland eher daheim zu lassen und vielleicht auch die Schultern mit einem Tuch zu verdecken. Generell solltest du aber wirklich nur nach Marokko, wenn du dumme und unangebrachte Sprüche tolerieren und ignorieren kannst.

Marrakesch Tipps zu Budget und Kosten

Generell gelten Marokko bzw. Marrakesch als günstiges Reiseziel. Wenn du als Backpacker mit kleinem Budget reist, kannst du hier schon für wenige Euros pro Nacht im Hostel übernachten und auf den Märkten essen. Und auch wenn du etwas mehr Komfort möchtest, bringt dich dein Geld in Marokko weit. Tagesausflüge nach Essaouira sollten etwa 25€-30€ kosten, für meinen 3-tägige Wüstentour habe ich etwa 100€ gezahlt. Du siehst – in Marrakesch kannst du für wenig Geld viel sehen und erleben!

Wichtig ist dabei nur, dass du sämtliche Preise immer verhandelst, da du ansonsten viel zu viel Geld zahlst. Vor allem beim Shopping auf den Märkten musst du feilschen und handeln, was das Zeug hält – denn dort starten die Verkäufer oft mit dem Vielfachen des Preises und es kann ganz schön langwierig und anstrengend sein, diesen nach unten zu handeln.

Lese mehr: Alle Infos für deine Backpacking Marokko Reise!
Gerberei beim Marrakesch Städtetrip
Eine Gerberei in Marrakeschs Altstadt

Tipps zum Essen und Trinken in Marrakesch

Ein weiteres Marrakesch Highlight ist die leckere Küche! Vor allem in der Altstadt gibt es unzählige Restaurants und Essensmärkte, neben klassischen marokkanischen Gerichten (besonders beliebt: das Nationalgericht Tajine) findest du auch internationale Gerichte. Auf dem Djemma el-Fna Platz öffnen nach Sonnenuntergang die verschiedenen Garküchen. Mein Tipp: Esse dort, wo die Einheimischen essen – und nicht dort, wo du am aggressivsten angeworben wirst.

Nicht verpassen solltest du auf jeden Fall die verschiedenen Tajine-Gerichte, Couscous, Mint Tee und frisch gepressten Orangensaft. Die ganz Mutigen können auch einige der besonders Spezialitäten in den Märkten der Medina versuchen – ich habe hier beispielsweise Schafhirn probiert, kann es aber nicht weiterempfehlen…

Zum Sonnenuntergang empfehle ich dir, dich auf die Dachterrasse des Cafés de France, direkt am Djemma el-Fna Platz, zu setzen und bei einem marokkanischen Tee die Aussicht über das wilde Treiben zu genießen.

Tajine Gericht in Marrakesch
Reisetipps Marrakesch – Probiere Tajine
Gegrilltes Fleisch in Marrakesch
Essen in Marrakesch
Essensmarkt in Marrakesch
Schafskopf!

Marrakesch Sehenswürdigkeiten: Was gibt es zu tun und zu sehen?

Der beliebteste Ort für Urlauber und Touristen in Marrakesch ist wohl die Medina (die Altstadt), die sich um den großen Djemma el-Fna Platz erstreckt – der Platz der Gaukler und Schlangenbeschwörer! Hier findest du die bunten, geschäftigen marokkanischen Basare und Märkte (genannt Souks). In den engen Gassen ist immer viel los, hier kannst du das volle Chaos Marrakeschs erleben.

Doch das ist natürlich noch nicht alles! Besichtige den Bahia Palast, besuche das Dar Si Said Museum, streife durch die botanischen Gärten Jardin Majorelle in Marrakeschs Neustadt und genieße ein traditionelles marokkanisches Hammam. Besonders auffällig ist zudem die spektakuläre Koutoubia-Moschee. Diese darfst du als nicht-Muslim jedoch nur von außen bewundern. Alle detaillierten Infos zu den Attraktionen und Highlights der Stadt findest du in meinem ausführlichen Artikel!

Lese mehr: Das sind die schönsten Marrakesch Sehenswürdigkeiten!
Weißer Innenhof in Marrakesch
Sightseeing in Marrakesch

Wichtige Tipps zum Fotografieren in Marrakesch

In Marrakesch kommst du aus dem Staunen gar nicht mehr heraus – so viele verschiedene Eindrücke überwältigen dich! Und was macht man da als Tourist als erstes? Man zückt das Smartphone oder die Kamera und fotografiert – sowohl die schönen Sehenswürdigkeiten als auch die Einheimischen. Und das führt in Marrakesch schnell zu Problemen. Denn viele Einheimische mögen es gar nicht, ungefragt fotografiert zu werden. Dazu kommt noch, dass die Gaukler, die vor allem in der Medina mit Schlangen, Affen oder einfach nur im traditionellen Outfit für Touristen als Fotomotiv herhalten, dies durchaus aus kommerziellen Gründen tun. Nach dem Foto wird eine Spende verlangen – und dabei gibt man sich auch oft nicht mit dem gezahlten Betrag zufrieden und tritt aggressiv auf. Wenn du also Fotos von den Einheimischen machst, solltest du immer im Voraus um Erlaubnis fragen und dich auf die “Spende” davor einigen.

Reisetipps für Marrakesch – Verhandle den Preis solcher Touristenfotos im Voraus

Wie viele Tage sollte ich in Marrakesch bleiben?

Das ist natürlich sehr subjektiv. Generell würde ich sagen, dass du in zwei Tagen Marrakesch und die Sehenswürdigkeiten der Stadt gesehen hast. Doch dann kannst du natürlich noch Ausflüge und Touren unternehmen! Ich hatte insgesamt eine Woche in Marrakesch und habe nach dem Sightseeing vor Ort auch noch Marrakesch als Ausgangsbasis genutzt, um Tagesausflüge nach Essaouira und zu den Cascades d’ouzud Wasserfällen zu unternehmen. Auch meine 3-tägige Tour in die Sahara Wüste ist in Marrakesch gestartet.

Als Tipp für Marrakesch solltest du den Orangensaft probieren
Orangensaft Stände in Marrakesch

Fazit zur Marrakesch Städtereise

Gar keine Frage – Marrakesch lohnt sich und bietet sich super als Städtereise an. Ein verhältnismäßig kurzer und günstiger Flug bringt dich nach Nordafrika, in eine fremde und faszinierende Kultur. Für mich persönlich war meine Reise nach Marrakesch auch aus einem anderen Grund etwas ganz besonderes – es war meine erste Solo-Backpacking Reise! Dabei war ich natürlich besonders nervös und sicher auch am Anfang überwältigt von allem. Doch schließlich habe ich eine tolle, erlebnisreiche Woche in Marokko verbracht und Marrakesch war meine Ausgangsbasis dafür. Ich kann dir eine Reise nach Marrakesch nur nahelegen – du wirst eine tolle Zeit haben!

Lese mehr: Das sind meine wichtigsten Marokko Urlaub Tipps!
 
Person mit zwei Affen auf dem Marktplatz in Marrakesch
In der Medina – für diese klassischen Touristenfotos wird immer eine Spende erwartet
Hat dir mein Artikel gefallen und weitergeholfen? Dann lasse mir gerne einen Kommentar hier - ich freue mich immer über Feedback :) Dein Patrick
*Dieser Artikel enthält sogenannte Empfehlungslinks. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einen Kauf oder eine Buchung tätigst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und wird um keinen Cent teurer! Damit hilfst du mir, den Blog weiter zu betreiben und kostenlos Informationen zur Verfügung zu stellen. Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.