Madrid Sehenswürdigkeiten: 18 Highlights & Attraktionen (+7 Madrid Reisetipps!)

Der Royal Palace als eine der Madrid Sehenswürdigkeiten

Wenn du mich nach meinen Lieblingsstädten in Europa fragen würdest, würde Spaniens Hauptstadt Madrid leicht auf die Liste kommen (genau wie London, Rom und Prag!). Für mich ist Spanien eines der besten Reiseziele in Europa und obwohl viele Reisende Madrid überspringen und eher nach Barcelona fahren, find ich persönlich Madrid um einiges attraktiver. Sicher, du hast hier keinen Strand und keine berühmte Sagrada Familia, aber es gibt dafür so viele andere tolle Madrid Sehenswürdigkeiten und die Stadt hat einige Attraktionen und Highlights für Urlauber und Touristen zu bieten. Außerdem scheint Madrid auch weniger touristisch und etwas billiger als Barcelona zu sein, und obwohl ich Madrid schon zweimal besucht habe, würde ich jederzeit wiederkommen, um mehr Zeit in der Stadt zu verbringen.

Im Folgenden möchte ich dir nun alles zu den besten Sehenswürdigkeiten in Madrid verraten und dir zudem einige wichtige Reisetipps für einen Madrid Städtetrip vorstellen.

Die besten Madrid Sehenswürdigkeiten, Highlights und Attraktionen

Mit Hilfe einiger anderer Reiseblogger möchte ich dir nun zuerst die besten Madrid Highlights und Attraktionen vorstellen, die du bei einem Städtetrip nicht verpassen solltest!

Royal Palace

Eines der ersten Dinge, die ich bei meinen beiden Besuchen in Madrid gemacht habe, war ein Besuch des wunderschönen Palasts. Es ist buchstäblich das schönste Gebäude in Madrid und eines der besten Dinge, die man machen kann, ist die Besichtigung der Innenräume. Die königliche Familie wohnt zwar nicht hier, aber es ist ihr offizieller Wohnsitz. Ich empfehle dir die Nutzung eines Audioguides, wenn du die große Treppe durch die luxuriösen Räume des Palastes hinaufgehst, die der Öffentlichkeit zugänglich sind. Deine Erfahrung dort wird sicherlich mit den zusätzlichen Informationen noch besser sein. Der Eintritt kostet ungefähr elf Euro pro Person und an einigen Tage ist nach einer bestimmten Uhrzeit der Eintritt sogar kostenlos, wenn du ein Bürger der Europäischen Union bist. Der Audioguide kostet ein paar Euro mehr, ist aber das Geld wert! Der Königspalast ist täglich geöffnet, außer wenn offizielle staatliche Zeremonien abgehalten werden, wofür er immer noch genutzt wird. Er ist leicht zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Vergesse nicht, die Gärten des Palastes neben dem Gebäude zu besichtigen und die Berge von den Balkonen auf der linken Seite des Gebäudes zu betrachten, wenn du im königlichen Hof (Plaza de la Armeria) die Fassade des Palastes vor dir hast. Mit der Aussicht von dort fühlst du dich eher wie in einer Bergoase, als mitten in einer urbanen, modernen Stadt in Spanien! Der Palast ist sicherlich eine der besten Madrid Sehenswürdigkeiten und ein Besuch lohnt sich.

– Mikkel von Sometimes Home

Royal Palace als Sehenswürdigkeit in Madrid
Royal Palace Madrid

Die Gran Via

Die Gran Via ist die bekannteste Straße Madrids und wird oft als der Broadway der Stadt betrachtet. Auf deinem Madrid Kurztrip solltest du dir die Zeit nehmen und entlang der Straße spazieren, vorbei an Einkaufszentren, schicken Boutiquen, Theatern, Kinos und vielem mehr. Hier wird es nie langweilig und die Gran Via eignet sich auch perfekt, um einfach die Einheimischen zu beobachten und die Atmosphäre Madrids zu genießen.

Blick auf die Skyline
Blick auf Madrid

Retiro Park

Der riesige Retiro Park ist eine grüne Oase in der geschäftigen Stadt und ein großartiger Ort, um lange und entspannte Spaziergänge zu unternehmen oder sich im grünen Gras niederzulassen, um die Sonne zu genießen. Es gibt mehrere Statuen und Brunnen im Park und vor allem der große See in der Mitte ist ein schöner Ort und eine gute Gelegenheit für Urlaubsfotos. Wenn du während deines Sightseeing Urlaubs in Madrid dich mal etwas ausruhen und erholen möchtest, ist der sehenswerte Retiro Park der perfekte Orte dafür.

Ich im Retiro Park vor einem See
Im Retiro Park

La Reina Sofia

Das beliebteste Museum in Madrid ist wohl El Prado. Nicht auslassen solltest du zudem das beeindruckende La Reina Sofia, eines der sehenswertesten Kunstmuseen Spaniens, das offiziell als Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia bekannt ist. Im Gegensatz zu el Prado beherbergt La Reina Sofia einige der besten zeitgenössischen und modernen Kunstwerke Spaniens. Hier findest du die Arbeit von Künstlern wie Pablo Picasso und Salvador Dali. Das größte Highlight des Museums ist Picassos Guernica, dessen schwarz-weiße Leinwand eine massive Mauer überspannt und zeigt, was einige Kritiker für eine der mächtigsten Anti-Kriegsbewegungen der Geschichte halten. Ursprünglich ein Krankenhaus aus dem 18. Jahrhundert, musste das Gebäude radikal renoviert werden, um den Raum zu schaffen, den wir heute sehen. Das La Reina Sofia befindet sich in bester Lage von Madrid, in der Nähe des Hauptbahnhofs Atocha und des belebten Stadtteils Lavapies. Für einen ruhigeren Besuch ist das Museum am Morgen am leisesten, bietet jedoch von 19.00 Uhr bis zum Schließen freien Eintritt für Reisende mit kleinem Budget. Das La Reina Sofia ist dienstags geschlossen. Plane also dementsprechend, wann du diese Attraktionen Madrids am besten besuchen kannst.

– Jennifer von The SoFull Traveler

Besuch im Reina Sofia Museum beim Madrid Städtetrip
La Reina Sofia Museum

Das Literarische Viertel

Madrids literarisches Viertel ist eine tolle und sehenswerte Gegend. Der erste Roman der Welt stammt vermutlich vom spanischen Schriftsteller Miguel Cervantes in Form von Don Quijote. Und während sich sein Landhaus in Castilla la Mancha befand, war Cervantes in Madrid in den Straßen des Erzrivalen Lope de Vega unterwegs. Lope de Vega, der zu dieser Zeit kommerziell erfolgreichere Schriftsteller, hat ein prachtvolles Haus, das du heute besuchen kannst. Das von Cervantes ist für immer verloren. Das Haus von Lope de Vega zeigt die ganze Pracht des 16. Jahrhunderts. Holzbalken, weiß getünchte Wände. Touristen kommen, um dem Respekt zu erweisen.

Aber der Rest des literarischen Viertels hat die Zukunft im Blick, nicht nur die Vergangenheit. Die sich ständig verändernden Kunstinstallationen und die Straßenkunst mischen sich mit jahrhundertealten Bodegas, die natürlich Cerveza sowie grüne Oliven servieren. Zwischen Plaza de Santa Ana und Paseo del Prado gelegen, ist die ein großartiger Ort zum Spazieren gehen und lässt sich gut mit dem Goldenen Dreieck der (visuellen) Kunst kombinieren (wenn du bequeme Schuhe trägst). Und wenn du Lust auf Don Quijote hast, kannst du die Stadt verlassen und die berühmten Windmühlen und das Haus von Cervantes als Tagesausflug besuchen. Wenn du keine Zeit dafür hast, kannst du auch seine Statue im literarischen Viertel besuchen.

– Abigail von Inside the Travel Lab

Besuch einer Rooftop Bar

Wenn die Temperaturen steigen, gibt es nichts, was madrileños mehr lieben, als in einer der vielen Dachbars der Stadt, genannt Terrazas in Spanisch, zu entspannen. Diese Dächer bieten einen Panoramablick und einen tollen Ort, um beim Sonnenuntergang einen kühlen Cocktail und einige leckere Tapas zu genießen. Was könnte es nach einem anstrengenden Madrid Sightseeing Tag besseres geben zum Entspannen? Dutzende dieser Terrassen prägen die Skyline von Madrid. Ich empfehle dir, früh anzureisen oder im Voraus zu reservieren. Zu den begehrten Plätzen mit fantastischer Aussicht und Atmosphäre gehört das Tartan-Dach im Círculo de Bellas Artes auf dem Kulturzentrum Bellas Artes. Von hier aus kannst du den Retiro Park, den Prado und das ikonische Metropolis-Gebäude auf der Gran Vía sehen. Bitte beachte, dass für den Zugang zur Bar eine Aufzugsgebühr von 4 € anfällt.

Das Gourmet-Erlebnis im El Corte Inglés an der Plaza Callao ist ein weiterer berühmter sehenswerter Ort Madrids. Hier blickst du auf die Gran Vía, den Königspalast und die Skyline von Madrid. Eintritt ist frei!

The Terraza Cibeles Cocktailbar am Wahrzeichen Palacio De Cibeles erhebt einen Eintritt von € 4,50 Eintritt, absetzbar vom Preis des Getränks. Von hier aus kannst du den Plaza de Cibeles, den Paseo del Prado und Madrids wunderbare Skyline bewundern. Die glamouröse Terraza de Sabatini auf dem Dach von Jardines de Sabatini ApartoSuites verfügt über Kunstrasen mit Gartentischen und Stühlen. Die Terrasse bietet einen herrlichen Blick auf den Königspalast, der in der Dämmerung besonders beeindruckend ist, wenn der Palast beleuchtet ist. Den Blick auf die Sehenswürdigkeiten Madrids solltest du nicht verpassen!

– Ingrid von Second Half Travels

Blick auf die besten Madrid Sehenswürdigkeiten
Panorama von Madrid

Mercado Antón Martín

Eine der besten Möglichkeiten, die Küche und die gastronomische Kultur von Madrid während eines Städtetrips in die Hauptstadt Spaniens kennenzulernen, ist der Besuch eines lokalen Marktes. Die Marktkultur ist in Spanien unglaublich stark und in Madrid ist das nicht anders. In jeder Nachbarschaft der spanischen Hauptstadt gibt es eine eigene Markthallen. Der berühmteste von Madrids Lebensmittelmärkten ist zweifellos der Mercado de San Miguel – bekannt für seine Tapas, seine zentrale Lage und seine hohen Preise.

Wenn du sehen möchtest, wie ein traditioneller spanischer Lebensmittelmarkt aussieht, ohne dich zu weit von Madrids Hauptmarkt zu entfernen, dann solltest du unbedingt den Mercado Antón Martín besuchen. Dieser Markt befindet sich in Madrids lebhaftem und multikulturellem Stadtteil Lavapiés und verfügt über zwei Etagen mit Ständen und kleinen Restaurants, in denen traditionelle spanische Köstlichkeiten serviert werden. Hier kannst du die besten spanischen Oliven, Jamón Iberico, Käse aus der Region und vieles mehr probieren. Es gibt auch mehrere Bars und Restaurants auf dem Markt, an denen du typisch spanische Dinge genießen kannst sowie Speisen mit internationalem Flair. Egal ob du dich für die spanische Küche interessierst oder nur sehen möchtest, wie die Einheimischen in Madrid essen und einkaufen – kein Besuch in der Hauptstadt ist komplett, ohne einen Zwischenstopp im Mercado Antón Martín.

– Maggie von The World Was Here First

Ein madrid Highlights ist der anton martin mercado
Mercado Anton Martin

Prado Museum

Während unseres Besuchs in Südspanien hatten wir auch einen kurzen Stopp in Madrid und besuchten einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Als Kunstliebhaber stand das Prado Museum im Herzen Madrids ganz oben auf meiner Wunschliste. Das Prado Museum wurde 1819 eröffnet und beherbergt mehr als 7.000 Gemälde. Das tolle Prado Museum zeigt eine unendliche Reihe von Meisterwerken aus dem Goldenen Zeitalter von Spanien. Das Museum befindet sich in einem Königspalast aus dem 18. Jahrhundert und zeigt in mehr als 100 Räumen rund 2.300 Kunstwerke. Du kannst übrigens nicht alles bei einem einzigen Besuch sehen, plane also am besten etwas, welcher Bereich dich am meisten interessiert.

Die spanische Malerei vom 12. bis zum frühen 19. Jahrhundert bildet den Hauptteil der Sammlung. Hier findest du Kunstwerke spanischer Künstler wie Goya und Velazquez. Verpasse auf keinen Fall den „Garden of Earthly Delights“ von Bosch und das „David with Head of Goliath“ Kunstwerk von Caravaggio. Die Sammlung umfasst auch italienische, flämische, französische, britische und deutsche Gemälde sowie neoklassische italienische Skulpturen. Das Prado-Museum verfügt über einen Routenvorschlag, der eine selbstgeführte Führung durch entlang von bestimmten Werken ist. Lass große Taschen im Auto, da du diese nicht ins Museum bringen kannst und auch Fotos sind nicht erlaubt. Das Prado zählt zweifelsohne zu den besten Madrid Sehenswürdigkeiten und einen Besuch solltest du nicht verpassen.

– Priya von Outside Suburbia

 

Bei einem Madrid Kurztrip darfst du das Prado Museum nicht verpassen
Prado Museum, Madrid

Museo del Jamón

Das Museo del Jamón ist wohl das beste „Museum“, in dem du je warst – vorausgesetzt, du magst den berühmten spanischen Schinken a.k.a. Jamón. Es ist eigentlich kein Museum, sondern eher eine lokale Kette von kleinen Restaurants, in denen man gutes Bier und noch besseren Jamón und Käse genießen kann. In Madrid gibt es etwa zehn Museos, von denen sich drei im Stadtzentrum nahe der Puerta del Sol befinden. Selbst wenn du nicht direkt nach einem suchst, wirst du früher oder später wohl dran vorbeilaufen. So bin ich zum ersten Mal selbst in das Museo gekommen. Die Museos eignen sich am besten für einen schnellen Happen, begleitet von einem Bier und Tapas. Die Auswahl an spanischen Schinken wie Jamón Ibérico und Jamón Serrano ist riesig und du wirst viele Schinken direkt von der Decke hängen sehen. Das ist auch der Grund, warum viele Touristen kommen, um ein Foto mit den Schinken dort zu machen. Das Museo gibt es bereits seit einigen Jahrzehnten. Offenbar wurde das erste 1978 als Convenience-Store eröffnet. Die Töchter des Gründers führen nun das Familienunternehmen weiter. Das Museo del Jamón findest du nur in Madrid!

– Veronika from Travel Geekery

Schinken und Käse
Jamon Museum in Madrid

Puerta del Sol

Die Puerta del Sol im Herzen von Madrid ist einer der beliebtesten Orte in der Stadt, den du beim Madrid Sightseeing nicht versäumen solltest – und das aus gutem Grund! Dieser berühmte Platz beherbergt einige fantastische architektonische Sehenswürdigkeiten, die für jeden Besucher der Stadt ein Muss sind. Von dem malerischen ehemaligen Postgebäude (in dem sich heute der Präsident von Madrid befindet) bis zu den Statuen von Charles III. von Spanien und der „Bär und der Erdbeerbaum“ Statue gibt es viele Sehenswürdigkeiten zu sehen und zu fotografieren.

Abgesehen von der Architektur beherbergt die Puerta del Sol auch die „Kilómetro Cero“-Plakette, die das symbolische Zentrum Spaniens markiert. Dies ist ein Ort, an dem im Laufe der Jahre viele Proteste stattgefunden haben. Lehne dich zurück, genieße die Cafékultur und beobachte, wie die Welt an dir vorbeizieht. Wenn du vor hast, Silvester in Madrid zu verbringen, solltest du vor Mitternacht (mit Trauben in der Hand) auf dem Weg zum Glockenturm im Puerta del Sol, denn hier beginnen die Feierlichkeiten der „Zwölf Trauben“!

– Chrysoula von Travel Passionate

Blick auf die Puerta del Sol, eine der berühmten Madrid Attraktionen
Puerta del Sol, Madrid

Debod Tempel

Weiß du, dass es mitten in Madrid einen authentischen ägyptischen Tempel gibt? Nein, das ist kein ägyptisches Restaurant oder ein Unterhaltungspark, es ist ein echter Tempel, der vor mehr als 2000 Jahren gebaut wurde! Ursprünglich 15 km südlich von Aswan in Ägypten errichtet, stand der Tempel von Debod 1960 vor der Zerstörung, um Platz für den Aswan-Staudamm zu schaffen. Die Unesco war jedoch nicht damit einverstanden, weshalb die ägyptische Regierung beschloss, den Tempel als Geschenk für Spanien anzubieten, als Dank für die Hilfe bei der Rettung der Abu-Simbel-Tempel. Natürlich akzeptierte Spanien das einzigartige Geschenk und in kürzester Zeit wurde der Debod-Tempel vom Wüstensand von Aswan in den Montaña-Park von Madrid transportiert. Heute sind der Tempel und der Park rundherum der perfekte Ort, um dem Trubel der Stadt zu entfliehen und die spanische Hauptstadt beim Picknick oder beim Sonnenuntergang zu genießen.

Die Öffnungszeiten des Debod Tempels:

Oktober 1 bis März 31:

Dienstag bis Freitag: 9:45 bis 13:45 und 16:15 bis 18:15.
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 10:00 bis 14:00.

April 1 bis September 30 (außer August):

Dienstag bis Freitag: 10:00 bis 14:00 und 18:00 bis 20:00.
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 10:00 bis 14:00.

• August: Dienstag bis Sonntag: 10:00 bis 14:00. Abends geschlossen.

Geschlossen: Jeden Montag. Januar 1, Januar 6, Mai 1, Dezember 25.

Der Eintritt ist frei!

– Slavi von Global Castaway

Blick auf den Debod Tempel
Sehenswerter Debod Tempel in Madrid

La Casa Encendida

La Casa Encendida ist ein ausgezeichneter Ort für einen Besuch an einem regnerischen oder extrem heißen Tag oder einfach, wenn du in das soziale und kulturelle Leben Madrids eintauchen möchtest. Es handelt sich im Wesentlichen um ein Zentrum, das in vier Etagen und ein Terrassendach unterteilt ist und Kurse, Workshops und Konferenzen zu verschiedenen Themen anbietet. Darüber hinaus gibt es kostenlose Indie-Konzerte, Partys und Präsentationen neuer Produkte von bekannten Marken. Von Zeit zu Zeit treffen sich Vertreter verschiedener Magazine und Zeitungen, um die neuesten Trends und redaktionelle Ausstellungen zu diskutieren.

Wenn du auch mitreden möchtest oder berühmte Designer aus Europa und Amerika treffen möchtest, sind die Veranstaltungen von La Casa Encendida das Richtige für dich. Beachte, dass dieser Ort vor allem im Sommer einer der belebtesten Orte in Madrid ist. Einheimische lieben es und kommen oft hierher. Auf dem Dach des Zentrums gibt es eine Terrasse, auf der du dich im Frühling und Sommer entspannen, ein Glas Bier oder Wein trinken und Tapas genießen kannst. Manchmal wird es voll und die Leute besetzen nicht nur alle Tische, sondern das gesamte Dach und sitzen direkt auf dem Boden. Das Hauptziel von La Casa Encendida ist es, Training und Unterhaltung gleichzeitig anzubieten. Der Eintritt zu Veranstaltungen kann kostenlos oder gegen Gebühr sein. Das musst du im Voraus überprüfen. Ich empfehle auf jeden Fall, dieses Zentrum beim Madrid Städtetrip zu besuchen.

– Anya von Road is Calling

Mercado de Motores

Wenn du auf der Suche nach etwas Besonderem abseits der berühmten Sehenswürdigkeiten in Madrid bist und das Glück hast, an einem der Wochenenden in der Stadt bist, an denen der Markt geöffnet ist, musst du unbedingt den Mercado de Motores besuchen. Der Mercado de Motores ist ein Vintage-Markt mit einer Auswahl an Trödel, handgefertigten Artikeln und Imbissständen, aber das Besondere ist vor allem die Lage. In der schönen Umgebung des historischen Eisenbahnmuseums von Madrid befinden sich die Stände zwischen den Exponaten. Vielleicht findest du die T-Shirts eines aufstrebenden Designers neben einer Dampflokomotive aus dem 19. Jahrhundert oder kaufst neben einem Zug aus den 50er Jahren Kaffee und ein Stück leckeren Kuchen. Ein weiterer guter Grund, zum Mercado de Motores zu gehen, ist die fantastische Unterhaltung. Bei meinem Besuch gab es eine tolle Jazzband, die in der Haupthalle spielte, und wir sahen Goonies und Grease mit freiem Popcorn in einem Freiluftkino am Boden. Der Mercado de Motores wird am zweiten Wochenende des Monats abgehalten. Dort hinzukommen ist in Madrid sehr einfach. Nimm die U-Bahn nach Delicias – von dort sind es nur wenige Schritte und folge der Beschilderung zum Museo del Ferrocarril.

– Helen von Helen on her Holidays

Unterwegs im mercado in madrid
Besuch im Mercado de Motores

National Archeological Museum

Das Nationale Archäologische Museum ist meiner Meinung nach eines der am meisten unterschätzten Geheimtipps Madrids. Ich bin froh, dass wir dieses in unsere dreitägige Madrid-Reiseroute aufgenommen haben. Mit vier Stockwerken, die jeweils einer Epoche der Geschichte – der Vorgeschichte, der Antike, des Mittelalters und der Neuzeit – gewidmet sind, fängt das Museum die Geschichte des menschlichen Lebens auf der Erde ein. Hier findest du die Fossilien und Überreste von Stätten Spaniens und Nordafrikas, die im Museum aufbewahrt werden. Ich verbrachte vor allem in der prähistorischen und antiken Zone viel Zeit. Jede Etage verfügt über mehrere audiovisuelle Pods, die die Geschichte der einzelnen Exponate erläutern. Es ist ein großartiger Ort, wenn dich die Archäologie und die Geschichte der menschlichen Entwicklung interessiert. Es ist auch eine tolle Attraktion für einen Besuch mit Kindern, um das Lernen zu einem spaßigen Erlebnis zu machen. Der Eintrittspreis beträgt nur 3 Euro und du kannst das Museum während des Tages mehrmals besuchen. Es liegt günstig in der Nähe des Retiro-Parks und des berühmten Alcala-Tors von Madrid. Die drei berühmten Kunstmuseen von Madrid befinden sich in einem Umkreis von 4 km vom Nationalen Archäologischen Museum. Um dir die Erkundung des großen Museums und seiner umfangreichen Sammlung zu erleichtern, gibt es eine Android-App, die du auf dein Smartphone herunterladen kannst.

– Sinjana from Backpack & Explore

Im sehenswerten archäologischen Museum in Madrid
Das Archeological Museum

Palacio de Cristal

Der Palacio de Cristal ist ein alter und klassischer Wintergarten in Madrid im Retiro Park. Er ist in der Form eines griechischen Kreuzes gebaut und besteht fast ausschließlich aus Glas. Es ist ein wunderschönes Gebäude und befindet sich in einer ruhigen Lage des Parks. Vor dem Glaspalast befindet sich auch ein Teich. Du kannst ein Boot mieten, um auf dem Teich herumzufahren, oder einfach nur die dort lebenden Vögel beobachten. Im künstlichen See leben Gänse, schwarze Schwäne und Sumpfschildkröten. Früher war es ein Gewächshaus, aber heute wird es hauptsächlich für Kunstausstellungen genutzt, was angesichts der offenen Räume und der Glasfenster ziemlich cool ist. In London gibt es ein ähnliches Gebäude, bekannt als Crystal Palace, und dieser Glaspalast wurde nach diesem Gebäude modelliert. Von Oktober bis April ist er von 10 Uhr morgens bis 18 Uhr geöffnet und im Sommer ist er von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Der Retiro-Park ist ebenfalls einen Besuch wert und liegt etwa 20 Minuten vom Bahnhof Atocha entfernt. Es gibt auch Busse und U-Bahnen, die von fast überall in der Stadt zum Park und zum Palacio de Cristal fahren. Eine tolle Sehenswürdigkeit, die du in Madrid nicht versäumen solltest.

– Alexander von Swedish Nomad

Blick auf den palacio de cristal
Palacio de Cristal

Almudena Kathedrale Madrid

Die Almudena Kathedrale in Madrid ist eine der einzigartigsten Kathedralen, die ich in meinem Leben gesehen habe und eine der besten Sehenswürdigkeiten Madrids. Die Kathedrale, die erst 1993 geweiht wurde, ist eine einzigartige Mischung aus Alt und Neu. Der Bau hat über 100 Jahre gedauert, ist aber im breiteren Bild der Kathedralen in Europa eine der neuesten. Die bemalten Decken sind besonders einzigartig – sie sind so gemalt, dass sie wie Juwelen am Himmel wirken. Die Kapelle des Heiligen Sakraments ist vollständig mit reichen Mosaiken geschmückt. Die Kathedrale beherbergt eine bedeutende Sammlung historischer Kunst und Artefakte, darunter das Bildnis der Jungfrau von Almudena aus dem 16. Jahrhundert. Wie viele Kirchen und Kultstätten in Spanien wurde die Kathedrale auf einer Moschee errichtet, von der man annimmt, dass sie während der Maurenzeit in Spanien gebaut wurde.

Außerhalb der Kathedrale ist eine besonders bewegende Jesus Statue, als ob er auf einer Parkbank zu schlafen scheint. Der Besuch der Kathedrale ist kostenlos, es wird aber um eine Spende gebeten. Sie befindet sich direkt gegenüber dem Königspalast in Madrid und ist sicherlich eines der Highlights in Madrid, dass du auf einem Kurztrip nicht verpassen solltest.

– Cate von Sacred Wanderings

In der sehenswerten kathedrale
Berühmte Kathedrale Madrid

Esse Churros in Madrid

Churros sind ein sehr typisches Frühstück in Madrid und den Tag mit einem Teller Churros und einem Becher heißer Schokolade zu beginnen, ist ein absolut authentisches Madrileño-Erlebnis. Diese fritierten Teigstangen werden mit Zucker bestreut und sind in verschiedenen Formen erhältlich. Sie können in langen, geraden Linien verbleiben, alternativ können die beiden Enden sich berühren, um eine Schleife zu bilden. Das traditionelle spanische Rezept für Churro-Teig erfordert nur drei Zutaten: Mehl, Wasser und Salz. Dies bedeutet, dass Churros vegetarisch und auch vegan sind.

In vielen lateinamerikanischen Ländern und sogar in den Vereinigten Staaten sind Churros zu einem Street Food Snack geworden, das häufig von Imbisswagen verkauft wird. In Madrid gibt es jedoch ganze Betriebe, die ausschließlich der Herstellung und dem Verkauf von Churros gewidmet sind. Diese Orte werden Churrerías genannt und du findest diese in der ganzen Stadt. Ein anderer Ort, wo Churros verkauft werden, ist eine Chocolatería: Ein Lokal, das auf heiße Schokolade spezialisiert ist. Die übliche Art, Churros zu essen, besteht darin, sie in eine Tasse heiße Schokolade einzutauchen. Sei jedoch gewarnt, dass die heiße Schokolade in Spanien wahrscheinlich viel dicker und reicher ist als du es gewohnt bist. Es ist fast zu dick, um sie zu trinken, aber perfekt als Schokoladensauce für Churros!

– Wendy von The Nomadic Vegan

Churros auf einem Teller
Die leckeren Churros

Chocolatería San Gines

Für deinen morgendlichen Kaffee oder heiße Schokolade in Madrid gibt es keinen besseren Ort als die Chocolatería San Gines. Diese liegt direkt an der Calle Arenal, etwa auf halber Strecke zwischen der Puerta del Sol und der Plaza de Ópera. Du wirst wahrscheinlich ein paar Minuten in der Schlange stehen, um an Tür zu anzukommen. Dort erhältst du dein Ticket und wartest dann noch ein paar Minuten, bis ein Tisch frei wird. Wenn du dort sitzt, gibst du das Ticket an einen Kellner weiter und eine kurze Zeit später erscheint die Köstlichkeit auf deinem Tisch. Grundsätzlich gibt es vier Kombinationen: Du kannst entweder Kaffee mit Milch (Café Con Leche) oder heiße Schokolade trinken, und du kannst entweder Churros oder Porras essen, letztere sind im Grunde nur größere Churros. Churros und Porras sind im Prinzip das spanische Äquivalent von Donuts. Sie sind luftig frittiert, werden normalerweise mit Puderzucker bestreut und sind unglaublich lecker. Das Wesentliche des spanischen Churro-Frühstücks sind jedoch nicht die Churros. Es ist die Schokolade. Warnung: Dies ist nicht der dünne Brei, den Amerikaner Kakao oder heiße Schokolade nennen. Dies ist eine dicke, dunkle, bittere Schokolade, die in einer Tasse kommt, aber wirklich zu dick ist zu trinken. Aber sie ist perfekt zum Eintauchen der Churros. Übrigens ist die Chocolatería San Gines nicht nur zum Frühstück perfekt, sie ist rund um die Uhr geöffnet und ein beliebter Stopp für Madrileños, die um 3 Uhr morgens von den Clubs nach Hause torkeln.

– Tom von Travel Past 50

Essen und trinken in der Chocolateria
San Gines Chocolateria

Nützliche Informationen und Madrid Reisetipps

Nachdem ich dir die besten Madrid Sehenswürdigkeiten vorgestellt habe, möchte ich dir nun noch einige wichtigen Informationen und Madrid Reisetipps für deinen Kurztrip mitgeben.

Wo soll ich in Madrid übernachten?

In Madrid findest du viele gute und günstige Unterkünfte, wie z. B. Hostels sowie Gästehäuser mit günstigen Schlafsälen oder Privatzimmern. Ein Bett in einem Schlafsaal kostet ungefähr 15 – 20 € pro Nacht und die Hostels sind eine großartige Gelegenheit, andere Reisende zu treffen und eine gute Zeit zu verbringen.

Suchst du noch nach einer passenden Unterkunft in Madrid? Zu den besten Hostels der Stadt zählen das Mola Hostel*, Way Hostel* und das Ok Hostel* – diese haben alle tolle Bewertungen und ein super Preis-Leistungsverhältnis. Eine komplette Übersicht zur Verfügbarkeit und aktuellen Preisen findest du hier!*

Was ist die beste Reisezeit für Madrid?

Wenn Leute an Spanien denken, denken sie sofort an Hitze, Sonne und Strände. Fangen wir mit den schlechten Nachrichten an – du bist weit weg vom Strand in Madrid (aber das weißt du wahrscheinlich schon). Wenn es um die Hitze geht, wirst du im Sommer definitiv viel Sonne und hohe Temperaturen haben (und es kann sogar viel zu heiß werden!). Denke jedoch daran, dass Madrid ein Ort mit vier Jahreszeiten ist und die Winter ziemlich kalt, grau und regnerisch werden können. Bring also unbedingt eine warme Jacke mit, wenn du Madrid im Winter besuchen willst. Als beste Reisezeit für einen kurzen Städtetrip nach Madrid würde ich wahrscheinlich empfehlen, den Winter, die Hochsommerzeit sowie die Osterferien zu meiden. Die Monate dazwischen, vor allem Frühling und Herbst, sollten eine gute Zeit für einen Besuch sein.

Wie komme ich in Madrid voran?

Während Madrid eine große Stadt ist, fand ich das Zentrum ziemlich fußläufig und du kannst die meisten sehenswerten Orte Madrids zu Fuß erkunden (allerdings werden dir am Ende des Tages wohl die Füße wehtun). Ansonsten gibt es ein gutes U-Bahn-System sowie Busse, die du nutzen kannst. Vom Flughafen gibt es auch eine U-Bahnlinie, die dich günstig und praktisch direkt in die Innenstadt bringt.

Wie ist das mit der Siesta?

In Madrid (und in ganz Spanien) schätzen die Einheimischen ihre „Siesta“ und du wirst schnell feststellen, dass viele Restaurants, Geschäfte und Lokale am Nachmittag geschlossen sind (meistens zwischen 14 und 16 Uhr!). In dieser Zeit machen die Einheimischen eine Pause und ruhen sich vor allem im Sommer von der Hitze aus. Am späten Nachmittag öffnen die Orte jedoch wieder und bleiben in der Regel bis spät am Abend geöffnet. Du wirst schnell feststellen, dass die Uhren in Spanien anders gehen als beispielsweise in nordeuropäischen Ländern, und es ist üblich, spät zu Abend zu essen (ca. gegen 21-22 Uhr oder sogar noch 23.00 Uhr!). Das war etwas, woran ich mich gewöhnen musste, da es in Deutschland ja üblich ist, zwischen 18 und 19 Uhr zu Abend zu essen, und die meisten Restaurants um 22 Uhr bereits geschlossen sind!

Wie teuer ist Madrid?

Das erforderliche Budget für Madrid hängt weitgehend von deinem Reisestil ab. Im Allgemeinen sind die Lebenshaltungskosten in Spanien niedriger als in den USA oder in nordeuropäischen Ländern. Wir sprechen jedoch von eine Hauptstadt, was automatisch höhere Preise bedeutet. Ich fand Madrid billiger als Barcelona (vor allem, weil es weniger touristisch ist), und es ist sicherlich möglich, Madrid mit einem niedrigen Budget zu bereisen. Wenn du Geld sparen möchtest, solltest du die kostenlosen Sehenswürdigkeiten ausnutzen, an einer „free walking tour“ teilnehmen, an günstigen Straßenläden und Supermärkte essen und in einem der zahlreichen Hostels in der Stadt schlafen. Eine grobe Schätzung ist immer schwierig, aber ich würde sagen, dass 35-45 € pro Tag ausreichen sollten, um in Madrid (als Backpacker!) zu bereisen.

Wie viel Zeit brauche ich für die besten Sehenswürdigkeiten in Madrid?

Madrid hat viel zu bieten und ich war bei meinem ersten Besuch ungefähr 5 Tage in der Stadt. Dies gab mir genug Zeit, um die Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, das Nachtleben zu genießen sowie einen Tagesausflug nach Toledo zu unternehmen. Wenn du nur ein Wochenende in Madrid hast, sollte dies trotzdem für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten ausreichen und in 2-3 Tagen kannst du ein gutes Gefühl für die Stadt bekommen. Dann kannst du ja jederzeit wieder zurück kommen und die Stadt besser kennen lernen!

Wie ist das Nachtleben in Madrid?

Wie du gerade gelesen hast, wird es in Madrid oft spät – und ich spreche nicht nur vom Abendessen, sondern auch vom Nachtleben! Wenn du in Madrid feiern willst, musst du auf eine lange Nacht gefasst sein! Die meisten Clubs und Partys werden erst gegen 2-3 Uhr morgens voll und es ist üblich, dass die Partys bis in die frühen Morgenstunden dauern. Ich habe das Nachtleben in Madrid geliebt und für mich ist die Stadt einer der besten Orte zum Feiern in Europa. Bei meinem ersten Besuch in Madrid Ende August war es gerade eine Woche vor Beginn des neuen Semesters an den Universitäten, wodurch es viele Studenten-Partys und Erasmus-Partys in den Clubs der Stadt gab. Die meisten Hostels bieten auch Pub Crawls an. Dies ist eine großartige Gelegenheit, um andere Leute kennenzulernen und einen unterhaltsamen Abend zu verbringen. Natürlich solltest du beim Backpacking in Madrid nicht nur feiern, da die Stadt so viel mehr zu bieten hat. Das Nachtleben in Madrid ist jedoch fantastisch und verpassen solltest du es auf keinen Fall!

Nachtleben beim Madrid backpacking
Party in Madrid mit meinen neuen Freunden

Fazit zu den besten Sehenswürdigkeiten in Madrid

Ich hoffe, ich konnte dir einige nützliche Informationen zu den besten Madrid Sehenswürdigkeiten und Reisetipps geben. Wie bereits erwähnt liebe ich Madrid und ich bin mir sicher, dass auch du eine tolle Zeit in der spanischen Hauptstadt haben wirst.

Warst du bereits in Madrid? Wie hat es dir gefallen? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und wird um keinen Cent teurer! Damit hilfst du mir, den Blog weiter zu betreiben. Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

error: Content is protected !!