Hue Vietnam: Die besten 8 Hue Sehenswürdigkeiten (+6 Reisetipps!)

Imperial City von Hue Vietnam

Die ehemalige vietnamesische Hauptstadt Hue liegt direkt im Zentrum Vietnams und ist vor allem historisch sehr bedeutungsvoll. Von 1802 bis 1945 war Hue die Hauptstadt des Landes, von der die Nguyen Dynastie regiert hat. Zudem hat sie eine wichtige Rolle während des Vietnamkriegs gespielt (und wurde dort stark zerstört). Hier erfährst du nun mehr über Hue, Vietnam.

Ich bin ehrlich: Hue war wohl nicht mein Lieblingsort auf meiner Vietnam Backpacking Reise, eher schon fast das Gegenteil. Denn wirklich schön fand ich die Stadt nicht und wirklich viel zu sehen gibt es auch nicht. Trotzdem ist Hue ein fester Bestandteil jeder Vietnam Rundreise, vor allem aufgrund der historischen Wichtigkeit der Stadt. Ein kurzer Aufenthalt in Hue lohnt sich dennoch und alleine schon, da zwischen Hue und Hoi An der berühmte Hai Van Pass liegt und es ein Highlight in Vietnam, diese Strecke mit dem Motorrad bzw. Roller zu fahren. Länger als einen Tag würde ich in Hue allerdings nicht einplanen.

Nun möchte ich dir hier alles Wichtige über deinen Aufenthalt in der ehemaligen Hauptstadt berichten.

Wichtig: Du brauchst für deine Vietnam Reise ein Visum. Hier findest du alle Infos zum Vietnam Visum!

Erfahre hier von den besten Hue Sehenswürdigkeiten sowie weitere Infos und Reisetipps für einen Besuch in der Stadt.

Zitadelle als Sehenswürdigkeit in Hue Vietnam
Die besten Sehenswürdigkeiten in Hue Vietnam

Die wichtigsten Hue Sehenswürdigkeiten

Hier stelle ich dir nun die sehenswertesten Attraktionen und Highlights in Hue vor, die du sehen solltest.

Hue Imperial City

Fangen wir auch schon direkt mit der wichtigsten Sehenswürdigkeit Hues an, die wohl der Grund dafür ist, dass so viele Touristen und Reisegruppen einen Aufenthalt in Hue in ihrem Reiseplan haben. Hier findest du die ehemalige Imperial City (auch genannt „Citadel“), von der die Nguyen Dynastie in der Vergangenheit regiert hat. Ein Großteil der Hue Zitadelle wurde allerdings im folgenden Vietnamkrieg zerstört.

Wichtig: Es gibt nur einen Haupteingang bzw. Weg in die Zitadelle, und dieser ist an der Seite, die am nächsten am Fluss liegt. Pass auf, dass du hier zum richtigen Eingang läufst.

Am Eingang findest du nun einen Wassergraben sowie ein schön anzusehendes großes Tor. Spoiler: Das ist wohl auch der coolste Foto-Spot der Imperial City, aber mehr dazu gleich.

Nun musst du einen Eintrittspreis von 150.000 VND (etwa 6€ und damit für vietnamesische Verhältnisse ziemlich viel) bezahlen und darfst die Zitadelle betreten. Nun bist du in der ehemaligen Königsstadt, die sich über ein großes Areal erstreckt.

Berühmte Hue Sehenswürdigkeit ist die Imperial City
Tor der Zitadelle

Und hier kommen wir auch schon zum großen Problem der Imperial City von Hue Vietnam: Sobald du die Zitadelle betrittst, wirkt alles recht lieblos und heruntergekommen. Du wirst schnell sehen, dass ein Großteil der Gebäude der einstigen Imperial City zerstört und nicht wiederaufgebaut wurden. Und die noch stehenden Gebäude sind leer und heruntergekommen.

Das größte Problem in Hue war für mich auch, dass es nirgends in der Imperial City irgendwelche Infotafeln oder Erklärungen gibt. So bin ich ziemlich verloren durch das Areal spaziert aber konnte gar nicht wirklich viel mit den Sehenswürdigkeiten anfangen und die historische Bedeutung verstehen. Viele andere Touristen waren dort in Reisegruppen unterwegs und ein Guide kann dir hier bestimmt mehr dazu erklären. Allerdings habe ich eigentlich schon erwartet, dass man für 6€ Eintritt und zudem in der wichtigsten Sehenswürdigkeit in Hue zumindest ein paar Infotafeln oder Erklärungen vorfinden könnte.

Dementsprechend war ich von der Imperial City in Hue, Vietnam etwas enttäuscht. Nachdem ich eine Weile planlos durch die Zitadelle gestreift bin, bin ich am anderen Ende wieder raus und noch einmal um die Stadtmauern gelaufen. Dabei habe ich festgestellt, dass der schönste Ort, vor allem für Fotos, wirklich das Eingangstor ist.

Oft wird die Imperial City auch mit der Verbotenen Stadt in Peking, China verglichen. Letztere habe ich bereits besucht und fand diese DEUTLICH beeindruckender und schöner.

Lohnt sich also ein Besuch der Imperial City in Hue, Vietnam?

Wie du siehst, war ich etwas enttäuscht von der Zitadelle in Hue. Allerdings ist dies auch die wichtigste Hue Sehenswürdigkeit und wenn du diese nicht besichtigst, gibt es nicht allzu viel mehr zu sehen in der Stadt. Dann würde ich Hue auf deiner Vietnam Reise eventuell direkt auslassen. Falls du jedoch großes Interesse an der vietnamesischen Geschichte hast, solltest du die Imperial City aufgrund der historischen Bedeutung wohl nicht verpassen.

In der Kaiserstadt, berühmte Attraktion in Hue
Innerhalb der Kaiserstadt

Hue Provincial Museum (Militär-/ Kriegs-Museum)

Direkt neben der Imperial City in Hue liegt das Provincial Museum. Hier geht es um den Vietnamkrieg und besonders sehenswert sind die verschiedenen Panzer und Kampfhelikopter, die auf dem offenen Gelände aufgereiht sind.

Falls du bereits das Military Museum in Hanoi besucht hast, kannst du dir dieses wohl sparen, da es wie eine kleine und weniger spektakuläre Version davon wirkt. Ansonsten lohnt sich aber ein kurzer Abstecher, wenn du eh schon mal da bist. Der Eintritt beträgt 30,000 VND. Leider wirkt aber das ganze Museum auch sehr herunter gekommen, schlecht Instand gehalten und es gibt nur wenige Erklärungen und Tafeln in Englisch.

Sehenswertes Museum in Hue
Museum in Hue

Thien Mu Pagode

Diese sehr hohe Pagode ist eines der Wahrzeichen von Hue, Vietnam und liegt direkt am Ufer des Parfüm-Flusses. Wenn du interessiert an vietnamesischen Tempeln bist, solltest du hier vorbeischauen. Beachte allerdings, dass die Pagode etwas außerhalb von Hue und dem Stadtzentrum liegt und du auf ein Taxi, ein Fahrrad oder einen Roller angewiesen bist, um dorthin zu kommen.

Dong-Ba-Markt

Von der Imperial City etwa das Ufer hoch und hinter der Brücke, die den Parfüm-Fluss überspannt, liegt der Dong-Ba-Markt (direkt neben dem Dong Ba Bus-Terminal). Falls du dir einen echten vietnamesischen Markt anschauen willst, kannst du hier etwas herumlaufen. Viele Touristen habe ich hier nicht gesehen, damit ist der Dong-Ba-Markt auch etwas authentischer als so mancher Souvenir-Markt in Hanoi oder Saigon.

Bunter Markt in Hue
Markt in Hue, Vietnam

Die Gräber von Hue

In und vor allem um Hue gibt es unzählige Gräber und Denkmale, wo die Herrscher der regierenden Dynastie begraben wurden. Einige dieser Gräber kannst du in Hue besuchen. Beachte allerdings, dass diese sich etwas außerhalb der Stadt befinden. Deshalb brauchst du einen Fahrer oder einen Roller, um diese zu erreichen.

Mein Hue Reisetip: Schau dir bei Interesse die wichtigsten 2-3 Gräber an, versuche aber nicht, jedes einzelne Monument zu besichtigen – denn es gibt eine ganze Menge.

Mehr Infos zu den Hue Tombs findest du hier.

Der verlassene Wasserpark (Ho Thuy Tien)

Das ist wohl eine der außergewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten in Hue, Vietnam. Der Ho Thuy TienWasserpark wurde wohl 2004 geöffnet und kurz darauf wieder geschlossen. Seitdem steht er verlassen etwas außerhalb von Hue da und du kannst ihn erkunden. Ich habe zwar gehört, dass manchen Touristen der Eintritt verweigert wurde. Jedoch darfst du wohl problemlos den Park besichtigen, wenn du den Aufpassern vor Ort eine kleine „Eintrittsgebühr“ zahlst. Ich habe es dahin leider nicht mehr geschafft, würde den Wasserpark beim nächsten Mal aber unbedingt erkunden.

Parfüm-Fluss (Perfume River)

Der Parfüm-Fluss fließt direkt durch Hue. Das ist zwar keine typische Hue Sehenswürdigkeit, allerdings wirst du an dem Fluss auch nicht vorbeikommen, wenn du in Hue bist. Du hast eine coole Sicht auf den Fluss und die „Skyline“ von einer der Brücken, auch kannst du eine Bootsfahrt auf dem Fluss unternehmen oder einfach nur an der Uferpromenade entlang spazieren.

Brücke über den Fluss
Brücke über den Parfüm Fluss

Hai Van Pass

Der Hai Van Pass liegt zwar nicht direkt in Hue (und tatsächlich näher an Da Nang), allerdings ist Hue für die meisten Touristen der Start- oder Endpunkt einer Fahrt über den Hai Van Pass.

Der Hai Van Pass ist eine Gebirgsstraße, die ganz grob zwischen Hue und Hoi An liegt, direkt an der Küste. Dieser Pass gilt als eine der schönsten Strecken für Motorradfahrten in Vietnam und du solltest dieses Erlebnis nicht verpassen.

Roller auf dem Hai Van Pass
Auf dem Hai Van Pass

Das gute: Es gibt in Vietnam Touren für den Hai Van Pass, die es dir wirklich sehr einfach machen, diese Sehenswürdigkeit zu erleben.

Du kannst in Hue (oder in Hoi An) Touren buchen, bei denen du (one-way) mit einem Guide die Strecke fährst und dir dein Gepäck im Auto zum Zielort geliefert wird. So musst du dich um nichts weiter kümmern. Der Guide passt auf, dass dir nichts passiert und auf dem Weg hältst du auch an vielen anderen Sehenswürdigkeiten vor, auf und nach dem Hai Van Pass an – beispielsweise bei Tempeln, Wasserfällen, Aussichtspunkten und am Strand. Deshalb dauert die Fahrt auch einen vollen Tag und du solltest so früh wie möglich am Morgen loskommen.

Du möchtest nicht selbst fahren? Kein Problem! Der Guide kann dich auch mitnehmen und du setzt dich hinten drauf, wenn du unsicher im Fahren bist.

Ich persönlich bin schon oft (automatischen) Roller gefahren, allerdings noch nie Motorrad mit Gangschaltung. Ich habe deshalb nachgefragt und für die Fahrt auch einen ganz normalen Roller bekommen kann statt Motorrad, was auch problemlos möglich war.

Gezahlt habe ich für die Hai Van Pass-Tour in meiner Unterkunft (Hue Happy Homestay) 900.000 VND (etwa 35 €). Dazu kamen ein paar kleine Eintrittspreise für beispielsweise den Wasserfall und die Höhlen, das wurde mir im Voraus aber alles mitgeteilt.

Besonders cool fand ich, dass wir nur zu zweit mit Guide auf der Hai Van Pass Tour waren. Beispielsweise habe ich auf dem Weg nämlich auch riesige Touren gesehen mit 20+ Touristen im Roller-Konvoi, was mir wohl zu viel gewesen wäre.

Mit dem Roller auf dem Hai Van Pass
Unterwegs auf dem Hai Van Pass

Weitere Infos und Reisetipps zu Hue Vietnam

Hier gebe ich dir ein paar mehr Infos zu Hue, damit du gut auf deine Reise vorbereitet bist.

Wie komme ich nach Hue, Vietnam?

Um unkompliziertesten kommst du nach Hue mit dem Flugzeug, indem du zum Phu Bai Flughafen fliegst. Dieser ist an Inlandsflüge, vor allem von Hanoi und Saigon, gut angebunden. Etwas größer ist der (internationale) Flughafen von Da Nang, beachte allerdings, dass du hier noch ein gutes Stück von Hue entfernt bist und auch der Hai Van Pass noch dazwischen liegt.

Falls du mehr Zeit in Vietnam verbringst und nicht so viel Fliegen möchtest, erreichst du Hue natürlich auch mit den (Nacht-)Bussen oder dem Zug aus dem Norden sowie aus dem Süden.

Wo übernachte ich am besten in Hue?

In Hue gibt es einige Übernachtungsmöglichkeiten für jedes Budget.

Ich persönlich habe im Hue Happy Homestay geschlafen. Dieses kleinere Hostel ist zwar nicht wahnsinnig modern, hat aber total liebe Besitzer und du fühlst dich wirklich willkommen als Gast. Der Besitzer kann dir auch bei der Organisation deiner Weiterreise oder Touren gut helfen und ich habe über ihn zu einem guten Preis meine Hai Van Pass Tour nach Hoi An organisiert.

Wo kann ich in Hue gut essen gehen?

In Hue gibt es ein kleines aber feines Touristenviertel, das sich vor allem um die Kreuzung der Vo Thi Sau und der Chu Van An Straße erstreckt. Hier gibt es unzählige Unterkünfte, Cafés und Restaurants. Eines der beliebtesten und besten Restaurants für Touristen ist das „Madame Thu“, wo du vor allem regionale Spezialitäten probieren kannst.

Wie touristisch ist Hue, Vietnam?

Hue zählt sicherlich zu einem der beliebtesten Reiseziele für Besucher und Touristen in Vietnam. Allerdings würde ich jetzt nicht sagen, dass es hier einen coolen „Backpacker-Vibe“ gibt wie beispielsweise in Hoi An. Die meisten nutzen eben Hue eher als kurzen Zwischenstopp auf der Reise in den Norden und Süden. Besonders auffällig waren allerdings die unzähligen Reisegruppen (europäisch sowie asiatisch). Hue scheint als vor allem auf organisierten Gruppenreisen ein wichtiger Bestandteil zu sein.

Übrigens gibt es in dem Touristenviertel auch einige Bars und vor allem am Wochenende sind abends die Straßen voller Menschen – hier ist für so eine historische Stadt wie Hue überraschend viel los!

Menschen auf den Straßen in Hue
Nachtleben in Hue

Wie lange sollte ich in Hue, Vietnam bleiben?

Ich persönlich würde nicht länger als einen Tag in Hue verbringen, da mich die Sehenswürdigkeiten einfach nicht umgehauen haben und ich glaube, dass du deine Zeit an anderen Orten in Vietnam sinnvoller nutzen kannst. Falls du dich brennend für die Geschichte interessierst und ausgiebig die Kaiserstadt sowie die Kaisergräber besichtigen willst, solltest du zwei Tage einplanen. Super verbinden lässt sich, wie bereits erwähnt, die Weiterreise nach Hoi An über den Hai Van Pass.

Was dir allerdings bewusst sein muss: Zu Fuß wirst du in Hue leider nur die Kaiserstadt besichtigen können, den Markt und das Museum. Für alles weitere (die Kaisergräber, den Wasserpark, die Pagode) wirst du entweder einen Roller ausleihen oder einen Fahrer bezahlen müssen.

Was gibt es für Tagesausflüge von Hue Vietnam?

Natürlich gibt es noch einiges in der Umgebung von Hue zu sehen. Für einen Tagesausflug besonders beliebt ist die Entmilitarisierte Zone (DMZ), die früher Nord- und Südvietnam getrennt hat. Wenn du Natur magst, solltest du den Bach Ma Nationalpark besuchen. Die Tagestouren kannst du vor Ort in deiner Unterkunft oder einer Reiseagentur buchen.

Fazit zu Hue, Vietnam

Ich hoffe, ich konnte dir mehr Infos zu Hue und den Sehenswürdigkeiten der Stadt geben. Wie du siehst, war Hue wohl nicht mein Lieblingsort in Vietnam, aber ein kurzer Aufenthalt lohnt sich dennoch.

Ich wünsche dir bereits viel Spaß!

Warst du bereits in Hue? Wie hat es dir gefallen? Schreib es mir in die Kommentare!

Promenade am Ufer
Am Fluss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

error: Content is protected !!