Dieser Artikel enthält Werbung und Provisionslinks*

Bali Sehenswürdigkeiten: Die 29 schönsten Orte + Highlights!

Blick auf grüne Reisfelder auf Bali

Bali ist eine der beliebtesten Reiseziele in Asien – die Insel hat einiges zu bieten! Ich habe mehr als zwei Monate auf Bali verbracht und die Insel erkundet. Lese hier mehr über die besten Bali Sehenswürdigkeiten, die du auf deiner Reise durch die Insel nicht verpassen solltest! Übrigens findest du in meinem anderen Artikel auch meine besten Tipps fürs Backpacking in Bali!

Bali ist zwar eine relativ kleine und überschaubare Insel – trotzdem gibt es hier einiges zu sehen und zu entdecken. Doch Vorsicht: Ich habe immer mehr den Eindruck, dass viele Backpacker von Bali eher enttäuscht sind. Und das nicht zu Unrecht, denn viele Orte und Sehenswürdigkeiten in Bali sind mittlerweile sehr überfüllt und touristisch.

Trotzdem hat die Insel viel zu bieten und sobald du die Touristenzentren verlässt, wirst du eine tolle Reise haben. Hier berichte ich nun von den besten Bali Sehenswürdigkeiten und Reisezielen, die du nicht verpassen solltest. Diese habe ich geografisch aufgeteilt, und zusätzlich noch einen extra Fokus auf zwei der beliebtesten Reiseziele (Ubud und die Uluwatu Halbinsel) gesetzt. Mehr über meinen absoluten Lieblingsort Canggu findest du hier!

Surfer im Wasser beim Sonnenuntergang
Surfer am Strand

Bali Sehenswürdigkeiten in Ubud

Beginnen wir direkt mit dem wohl beliebtesten Reiseziel Balis und dem spirituellen Zentrum der Insel – Ubud. Ich habe Ubud das erste Mal vor vier Jahren besucht und habe mich direkt in den Ort verliebt. Die Reisefelder, die Tempel, das gute und gesunde Essen. Ich habe mich direkt in Ubud verliebt und bin tagelang mit dem Roller durch die Umgebung gefahren.

Nun kam ich dieses Jahr wieder für ein paar Tage zurück. Leider sind mir dieses Mal eher die negativen Sachen in Erinnerung geblieben. Der Verkehr, die vielen Touristen, die anstrengenden Straßenhändler und Tuk Tuk Fahrer. Ubuds Sehenswürdigkeiten sind für viele Reisenden das Highlight in Bali und du solltest Ubud auf jeden Fall besuchen.

Trotzdem würde ich mich hier nicht mehr unbedingt für längere Zeit niederlassen (sondern dafür lieber nach Canggu gehen). Trotz allem solltest du mindestens 2-3 Tage in Ubud verbringen. Nutze die Zeit in Ubud unbedingt für eine Tour zu den verschiedenen Wasserfällen in der Umgebung – entweder individuell mit dem Leihroller, oder mit einem Tourguide (die Tour kannst du bereits im Voraus buchen).

Wie wäre ein deutschsprachiger Reiseführer für Ubud? Dann empfehle ich dir diese super bewertete und günstige Privattour nach Ubud und Tanah Lot: Finde mehr Infos hier! 
Menschen bei einer Hindu Zeremonie
Religiöse Zeremonie auf Bali

Die Tegalalang Reisterrassen

Diese Reisterrassen direkt außerhalb von Ubud sind weltberühmt und wohl eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in ganz Bali. Die Terrassen befinden sich etwa 20-30 Minuten außerhalb von Ubud und sind gut mit dem Roller zu erreichen.

Hier gilt auch wieder was allgemein für Bali gilt – der Roller ist das beste Fortbewegungsmittel, ohne den du schlecht voran kommst und auf anstrengende Touren oder betrügerischen Tuk Tuk Fahrer angewiesen bist. Zwar ist der Verkehr direkt in Ubud etwas anstrengend, sobald du den Ort verlässt und durch die Natur um Ubud herumfährst, macht das Rollerfahren unglaublich viel Spaß.

Die Reisterrassen in Ubud sind natürlich ein Touristenmagnet und um diese menschenleer zu sehen musst du wohl zum Sonnenaufgang hier sein. Die Terrassen befinden sich direkt an der Hauptstraße und du hast bereits von oben einen tollen Ausblick. Hier musst du dich nun durch die Souvenirmärkte und Cafés quälen, um langsam abzusteigen und auf den schmalen Pfaden durch die Reisfelder zu wandern. Hier wirst du auch regelmäßig von Locals angesprochen, die dir Souvenirs verkaufen möchten oder dir anbieten, zusammen für ein Foto zu posieren (und im Nachhinein natürlich ein Trinkgeld verlangen).

Auch kommst du bei deiner Wanderung durch die Reisterrassen an mehreren „Checkpoints“ der Feldbesitzer vorbei, wo du nach einem Trinkgeld gefragt wirst. Allerdings wird der Begriff Trinkgeld hier wohl missverstanden, da regelrecht darauf bestanden wird, dass du eine Spende dalässt. Wie viel du gibst ist aber dir überlassen, du solltest nur genügend Kleingeld dabeihaben. Mittlerweile wurden bzw. werden auch an jeder Ecke Schaukeln aufgebaut, wo du für ein paar Euros über die Reisterrassen Ubuds fliegen kannst für das perfekte Instagram Foto.

Auch wenn die Tegalalang Reisterrassen in Ubud eben sehr touristisch und überfüllt sind, ist die Natur dort sehr einzigartig und du solltest sie auf deiner Bali Rundreise besuchen. Du kannst übrigens auch eine Tour im Voraus buchen, die dich zu den Reisterrassen sowie den berühmtesten Tempeln in der Region bringt – wenn du selbst nicht Roller fahren möchtest, ist dies eine gute Option. Lese mehr Informationen dazu hier.

 

 

Ubud Reisterrassen als eine der besten Bali Sehenswürdigkeiten
Reisterrassen bei Ubud

Goa Gajah – die Elefantenhöhle

Etwas außerhalb von Ubud und etwa 15 Minuten mit dem Roller entfernt findest du die Elefantenhöhle Goa Gajah. Diese Tempelanlage lohnt sich für einen kurzen Besuch und ist schön in der Natur gelegen.

Der Parkplatz ist voller Souvenirmärkte und die einheimischen Damen tun alles, um dich davon zu überzeugen, dass du mit Shorts nicht den Tempel betreten darfst und bei ihnen einen Sarong kaufen musst.

Zwar haben sie Recht, dass du einen Sarong im Tempel brauchst. Allerdings kannst du dir am Eingang auch kostenlos ein Tuch ausleihen! Falle also nicht auf diese Abzocke rein.

Nun kannst du Goa Gajah erkunden. Die Höhle kannst du selbst betreten, allerdings gibt es darin nicht sonderlich viel zu sehen. Etwas abseits der Höhle gibt es im Grünen noch einen weiteren Tempel und es ist ganz schön, etwas durch die Natur zu laufen.

Eingang der Elefantenhöhle bei Ubdud
Die Elefantenhöhle bei Ubud

Sehenswürdigkeit in Bali: Der Monkey Forest / Affenwald Ubud

Der Affenwald in Ubud ist auch eine sehr bekannte Sehenswürdigkeit in Ubud. In dieser Parkanlage wimmelt es nur vor Affen! Doch Vorsicht, die Affen sind zwar ganz niedlich anzusehen, können aber auch ganz schnell aggressiv werden.

Pass vor allem auf deine Wertgegenstände und Schmuck wie Sonnenbrillen auf. Auch solltest du kein Essen und vor allem kein Obst in den Taschen haben. Vor meinen Augen wurde sogar ein kleines Mädchen von einem Affen attackiert, da sie ihn mit einem Apfel beworfen hatte.

Vor einigen Jahren konnte man noch an jeder Ecke Bananen kaufen und die Affen füttern und damit auch auf dem eigenen Kopf oder Rücken für ein Foto platzieren. Das wird mittlerweile allerdings wohl etwas unterbunden.

Generell solltest du beachten, dass die Affen zwar unterhaltsam anzusehen sind, es sich aber trotzdem um wilde Tiere handelt. Falls dich tatsächlich ein Affe beißt oder kratzt solltest du sofort ins nächste Krankenhaus um die nötigen Vorkehrungen gegen eine Tollwuterkrankung einzuleiten.

Drei Affen im Affenwald auf Bali
Im Affenwald in Ubud, Bali – eine der bekanntesten Bali Sehenswürdigkeiten

Der Campuhan Ridge Walk

Diese kleine Wanderung direkt in Ubud bringt dich raus in die Natur und ist eine ruhige und schöne Abwechslung vom lauten Verkehr Ubuds. Deshalb gilt der Wanderweg als eine der beliebtesten Ubud Sehenswürdigkeiten Balis.

Der Start der Wanderung ist zu Fuß oder mit dem Roller gut im Stadtzentrum erreichbar. Nun bringt dich der asphaltierte Wanderweg über einen kleinen Hügel raus aus der Stadt, vorbei an netten Cafés, Gästehäusern und Yoga Studios. Nach etwa 20-30 Minuten befindest du dich mitten in den Reisfeldern.

Hier gibt es auch einige Cafés mit toller Aussicht. Wenn du Natur magst und nicht unbedingt das Umland von Ubud mit dem Roller selbst entdecken kannst, lohnt sich die Wanderung auf dem Campuhan Ridge Walk auf jeden Fall.

Blick auf grüne Reisefelder in Ubud
Aussichten beim Ridge Walk in Ubud

Pura Saraswati Tempel

Dieser Hindu Tempel befindet sich direkt in Ubud und ist wunderschön anzusehen dank den Teichen voller Rosenblätter und der symmetrischen Struktur. Der Tempel liegt direkt an der Hauptstraße durch Ubud und du sollteste diese Sehenswürdigkeit Ubuds nicht verpassen.

Sehenswerter Tempel in Ubud
Der Tempel in Ubud

Pura Tirta Empul Tempel / Wassertempel Ubud

Der Pura Tirta Empul Tempel, auch „Wassertempel“ genannt, liegt etwas außerhalb von Ubud und ist eine Sehenswürdigkeit Balis, die du auf jeden Fall besuchen solltest. Zwar gibt es einige Tempel in Bali und vor allem in Ubud, dieser ist allerdings einzigartig. Am Eingang musst du wieder einen Sarong ausleihen, dann kannst du das Gebiet betreten.

Der Tempel besteht aus verschiedenen Wasserbecken, die für die Balinesen als heilig gelten und unzählige Einheimische sich in den heiligen Quellen waschen. Auch Touristen dürfen natürlich ein Bad nehmen. Der Wassertempel ist damit anders von den meisten anderen Tempeln in Ubud und lohnt einen Besuch.

Ubud Wassertempel Becken ist eine Bali Sehenswürdigkeit
Der Wassertempel bei Ubud

Yoga in Ubud

Zwar nicht unbedingt eine Sehenswürdigkeit in Ubud, allerdings ein must-do, ist wohl Yoga. Yoga gehört zum spirituellen Leben in Ubud (und generell in Bali) quasi dazu und es gibt sehr viele Yogastudios, die auch Kurse für Einsteiger anbieten.

Wenn du dich daheim noch nicht an Yoga getraut hast, solltest du zumindest eine Yogastunde besuchen, da es wohl keinen besseren Ort auf der Welt für Yoga gibt wie Bali. Das Ganze ist nicht teuer und es ist unglaublich entspannend und schön, da viele Yogastudios in Ubud direkt in die Reisfelder gebaut sind mit offenen Räumen und tollem Ausblick.

Yogahalle in Reisfeldern
Yoga in Ubud

Tegenungan Wasserfall

Dieser Wasserfall liegt etwas südlich von Ubud und nahe der Elefantenhöhle. Durch die günstige Lage zwischen Ubud und Denpasar eignet sich der Wasserfall bestehs für Tagesausflüge von jeder Ecke Balis – und das merkt man. Der Wasserfall ist komplett überlaufen von Touristen und ich persönlich würde einen Besuch hier nicht weiter empfehlen. Da lohnt sich eher ein Ausflug zu den Wasserfällen im Norden Balis.

Überfüllter Wasserfall und eines der Highlights in Bali
Tegenungang Wasserfall

In diesem Post findest du weitere Details zu den Sehenswürdigkeiten in Ubud.

Übrigens: Du benötigst eine Sim Karte für Internet im Ausland und um hohe Roaming Gebühren zu vermeiden? Dann empfehle ich dir Holafly! Denn hier kannst du dir eine sogenannte eSim Karte im Voraus sichern, die du einfach und unkompliziert am Reiseziel installieren kannst – und schon hast Du Internetzugang im Ausland und vermeidest teure Gebühren! Damit sparst du dir all den Stress und kannst gut organisiert in deinen Urlaub starten. Meine klare Empfehlung! 

Bali Sehenswürdigkeiten im Norden

Der Norden Balis ist etwas weniger besucht als die südlichen Touristenzentren und Ubud. Hier findest du tolle und wilde Natur, Wasserfälle und Vulkane. Da die Insel sehr klein ist, kannst du die Bali Sehenswürdigkeiten im Norden selbst als (langen) Tagesausflug mit dem Roller von Canggu oder Ubud aus erkunden.

Beachte jedoch, dass du viel Zeit auf dem Roller verbringen wirst und wenn du die Gegend richtig gut kennen lernen willst, benötigst du wohl etwas mehr Zeit und solltest eine Übernachtung einplanen. Übrigens: Die Gegenden sind sehr hoch gelegen und vor allem morgens und abends wird es hier sehr kalt und oft auch regnerisch, nimm also unbedingte eine Jacke mit!

Hier berichte ich nun von den schönsten Sehenswürdigkeiten in Bali im Norden der Insel

Der sehenswerte Pura Ulun Danu Beratan Tempel

Dieser Tempel im Norden Balis zählt zu den bekanntesten Tempeln und Sehenswürdigkeiten Balis. Die Tempelanlage ist in den Bratan See gebaut und in einer wunderschönen Kulisse.

Doch Achtung – da dieser Tempel als eine der bekanntesten Bali Sehenswürdigkeiten gilt, ist er auch dementsprechend gut besucht. Vor allem gegen Spätnachmittag und zum Sonnenuntergang reiht sich ein Reisebus neben den anderen und die Tempelanlage ist hoffnungslos überfüllt.

Der Pura Ulun Danu Beratan Tempel mit Blumen am See
Pura Ulun Danu Beratan Tempel

Das Bali Gate – Handara Golf Resort

Jeder kennt das berühmte Bali Tor, das sich vor allem durch Instagram zu einem beliebten Fotostop entwickelt hat und mittlerweile schon eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Bali ist. Witzigerweise ist das Tor nicht mal Teil eines Tempels, sondern gehört zu einem Golf Resort und ist direkt an die Hauptstraße gebaut.

Ein kurzer Fotostopp bietet sich also gut an. Allerdings wurde vor einigen Monaten provisorisch ein Tisch aufgebaut, wo die Einheimischen nun ein paar Euros verlangen von jedem, der Fotos machen will. Da das Tor direkt an der Straße steht und im Prinzip öffentlich ist, ärgert diese Touristenabzocke schon sehr. Trotzdem war das Tor bei meiner Ankunft gut besucht und man musste sich anstehen, um ein Foto machen zu können.

Das Handara Gate im Norden der Insel
Das Handara Golf Gate

Der sehenswerte Danau Buyan See

Der Danau Buyan See liegt auf der linken Seite der Hauptstraße Richtung Norden Balis. Hier teilt sich die Straße und du kannst entweder rechts abbiegen und weiter in den Norden zu Wasserfällen und schließlich zu den Stränden um Lovina fahren. Allerdings lohnt sich hier ein Abstecher nach links. Die Straße führt dich nördlich am Danau Buyan See vorbei. Hier gibt es einige tolle Aussichtspunkte auf die Vulkane und Berge in Balis Norden.

Von der Straße entlang des Sees kannst du auch Abstecher zu einigen Wasserfällen unternehmen, wie beispielsweise zum Munduk Wasserfall und zum Banyumala Twin Wasserfall. Letzten wollte ich eigentlich besichtigen, allerdings wurde die Straße nachdem ich die Hauptstraße verlassen hatte so schlecht und mit dem Roller quasi unbefahrbar, so dass ich wieder umkehren musste.

Blick auf See und Bäume
Der Danau Buyan See im Norden Balis

Schöne Wasserfälle im Norden Balis

Wenn du der kurvigen Straße nördlich der Seen weiter folgst geht es langsam wieder bergab, und du kommst an einigen der schönsten Wasserfälle vorbei, Wasserfälle gelten generell als tolle Sehenswürdigkeiten auf Bali und du solltest auf jeden Fall einige davon beim Urlaub in Bali besuchen.

Git Git (Twin) Wasserfall

Direkt an der Hauptstraße findest du den Parkplatz zu den Git Git Wasserfällen, die du über einen kurzen Fußweg erreichst. Hier musst du allerdings aufpassen – es gibt wohl zwei Git Git Wasserfälle, einmal die Twin Falls und einmal den „normalen“ Git Git Wasserfall.

Da ich das nicht wusste, habe ich bei den Twin Falls geparkt, die beiden kleineren Wasserfälle gesehen und bin danach ewig das ganze Gebiet abgelaufen um den berühmten Git Git zu sehen, den ich von den Bildern kannte. Erst später wurde mir bewusst, dass ich für diesen Wasserfall noch ein ganzes Stück weiter die Straße herunterfahren muss und es dafür einen separaten Parkplatz, sowie separaten Eintritt gibt.

Wenn du Zeit hast kannst du natürlich beide Wasserfälle anschauen, die Twin Falls sind auch eher weniger besucht, der originale Git Git Wasserfall allerdings größer und spektakulärer

Jembong Wasserfall

Wenn du den Berg hinunter weiter Richtung Norden fährst, musst du an einem bestimmten Ort scharf links abbiegen, um einige weitere Wasserfälle zu sehen. Hier fährst du eine ganze Weile durch kleine balinesische Dörfer und schöne Reisfelder, bis du beim Jembong Wasserfall ankommst. Dieses Wasserfall Gebiet ist sehr schön, viele Kinder spielen in den unteren Becken im Wasser und nur wenige Touristen kommen hierher.

Sehenswerter Jembong Wasserfall auf Bali
Jembong Wasserfall – Bali Sehenswürdigkeiten

Aling Aling Wasserfall

In der gleichen Gegend des Jembong Wasserfalls befindet sich der Aling Aling Wasserfall. Du parkst in einem kleinen Dorf und wanderst einen recht steilen Pfad hinab zu den Fällen. Achtung, der Aufstieg ist bei der Hitze und Sonne recht anstrengend.

Besonders beliebt ist der Aling Aling Wasserfall für das Klippenspringen, wofür es auch extra Guides zu buchen gibt. Falls du Lust hast, vom Wasserfall zu springen solltest du Aling Aling besuchen, falls du nur einen schönen Blick haben willst lohnen sich die anderen Wasserfälle etwas mehr.

Lovina Beach

Wenn du nun immer weiter nördlich fährst erreichst du irgendwann die Küste. Hier bestehen die Strände aus schwarzem Sand und sind um einiges weniger touristisch wie die Strände auf der südlichen Seite Balis. Besonders ist Lovina auch für Delfin Beobachtungen bekannt.

Mount Batur

Die Vulkanbesteigung des Mount Batur ist eine der bekanntesten Bali Sehenswürdigkeiten, vor allem für Backpacker. Eines vorweg: Ich habe den Mount Batur nicht selbst bestiegen, da ich schon einige andere Vulkane bestiegen habe (beispielsweise in Java) und Mount Batur anderen Reisenden zu Folge gegenüber anderen Vulkanen nicht mithalten kann.

Die Wanderung zum Sonnenaufgang bietet zwar tolle Ausblicke auf die Vulkanlandschaft im Norden Balis, allerdings solltest du den Ausflug eher für die Aussicht machen, da du keinen aktiven Vulkan erleben und sehen wirst. Übrigens musst du eine Tour buchen, um den Mount Batur zu besteigen – nicht weil es besonders schwierig wäre, sondern weil die Einheimischen das leider so vorschreiben.

Die Tour kannst du entweder direkt vor Ort organisieren, oder du buchst bequem im Voraus via GetYourGuide.

 

 

Sehenswürdigkeiten in Balis Osten

Der Osten Balis ist generell auch eher wenig besucht, allerdings gibt es hier doch einiges coole Sehenswürdigkeiten zu sehen. Du kannst die Sehenswürdigkeiten in Balis Osten entweder in Form eines langen Tagesausflugs mit Fahrer oder Roller besichtigen, oder du übernachtest in der Gegend. Am besten bietet sich dafür wohl der Küstenort Amed an.

Häuser beim Tempel vor dem Mount Agung Vulkan
Blick auf den Mount Agung

Bali Reiseziel Amed

Die Küste um Amed ist voller Fischerorte und noch deutlich weniger entwickelt wie andere Teile des Landes – deshalb ist Amed auch bei Backpackern in Bali besonders beliebt. Amed eignet sich als guter Ausgangspunkt, um einige weitere Sehenswürdigkeiten in Balis Osten zu besichtigen. Außerdem ist Amed auch für das Tauchen bekannt.

Sehenswürdigkeiten Balis: Der Pure Lempuyang Tempel

Der berühmte Pura Lempuyang Tempel wurde vor allem durch Fotos auf Instagram zu einer beliebten Bali Sehenswürdigkeit. Vor allem, als im Winter 2017 Mount Agung ausgebrochen ist, haben einige Bali Backpacker den Tempel besucht, um ein Foto mit der Aschewolke des Vulkans im Hintergrund zu schießen.

Stehend vor dem Lempuyang Tempel
Der Pura Lempuyang Tempel

Der Tempel ist generell sehr schön, allerdings etwas umständlich und zeitaufwändig zu erreichen, da er hoch auf einem Berg liegt, zu der eine steile und kurvige Straße führt. Das berühmte Bali Gate des Tempels wirkt deutlich kleiner und weniger beeindruckend als auf den Instagram Fotos – sei gewarnt. Auch wirkt Mount Agung im Hintergrund deutlich kleiner in der Realität, oft ist er auch komplett von Wolken verdeckt.

Generell würde ich empfehlen, den Pura Lempuyang Tempel beim Reisen in Bali zwar zu besichtigen, allerdings würde ich die Erwartungen an das berühmte Gate etwas senken, da die tollen Bilder nur durch viel Photoshop und den richtigen Winkel entstehen.

Tor des Pura Lempuyang Tempels
Pura Lempuyang – Berühmte Bali Sehenswürdigkeit dank Instagram

Bali Highlights: Besakih Tempel

Direkt am Fuße des Mount Agungs liegt der Besakih Tempel – der wichtigste und bedeutendste Tempel Balis. Der Komplex ist riesig und besteht aus mehreren Tempeln, von oben hast du außerdem eine tolle Aussicht auf Bali. Zwar ist der Besakih Tempel auch etwas umständlich zu erreichen, trotzdem lohnt sich ein Besuch. Der Eintritt ist zwar nicht ganz billig, dafür beinhaltet der Preis einen Tourguide (der allerdings im Nachhinein trotzdem noch Trinkgeld haben möchte).

Menschen bei einer Zeremonie vor dem Besakih Tempel
Der Besakih Tempel

Tukad Cepung Wasserfall

Der Tukad Cepung Wasserfall liegt ganz grob zwischen Ubud und Besakih und ist einer der weniger bekannten Wasserfälle Balis. Vom Parkplatz aus musst du noch ein ganzes Stück hinab wandern, bis du endlich in der Höhle mit dem Wasserfall bist. Die Natur ist unglaublich schön und der Wasserfall lässt sich auch gut mit anderen Sehenswürdigkeiten Balis, wie mit dem Besakih Tempel, verknüpfen.

Vor einem Wasserfall in einer Höhle
Der Tukad Cepung Wasserfall

Sehenswürdigkeiten Bali im Westen

Der Westen Balis ist extrem wenig touristisch und wenig besucht. Generell gibt es im Westen Balis auch keine bekannten Sehenswürdigkeiten und die meisten Reiseziele befinden sich eher auf der östlichen Hälfte der Insel. Die westlichste Gegend, die ich besucht habe, war wohl die Gegend um Pasut Beach. Falls du Zeit und einen Roller hast, macht es allerdings bestimmt Spaß, die Küste etwas weiter hochzufahren. Ich bin mir sicher, dass es hier noch einige weitere unberührte Strände gibt!

Sitzend in Palmen am Pasut BEACH
Am Pasut Beach

Bali Sehenswürdigkeiten im Süden

Der Süden Balis ist generell sehr dicht besiedelt, allen voran mit dem riesigen Gebiet um Denpasar und den Strandgebieten um Kuta und Seminyak, die zwar vor einigen Jahrzenten verschiedene Dörfer waren, heutzutage allerdings fließend ineinander übergehen. Diese Region ist extrem dicht bebaut und der Verkehr ist dicht und anstrengend, trotzdem wirst du diese Gegend nicht komplett vermeiden können, da auch der Flughafen dort gebaut ist.

Bali Sonnenuntergang
Sonnenuntergang auf Bali

Kuta

Kuta liegt in unmittelbarer Gegend des Flughafens und war einst ein Paradies für Bali Backpacker. Heutzutage ist Kuta allerdings wahnsinnig überfüllt, stressig und gilt hauptsächlich als Anflaufstelle für partywütige Australier, die Kuta als ihren persönlichen Ballermann entdeckt haben. Auch der Strand ist überfüllt und verdreckt. Mein Tipp – Kuta besser meiden.

Seminyak

Wenn du von Kuta aus die Küste etwas hoch fährst schließt sich nahtlos Seminyak an. Als vor einigen Jahren Kuta immer mehr kommerzialisiert wurde, sind viele Backpacker in Bali, die sich etwas nach Strandurlaub und Erholung sehnen, nach Seminyak geflüchtet. Leider hat sich allerdings auch Seminyak extrem entwickelt.

Seminyak ist generell wohl etwas schicker und teurer als Kuta, jedoch wirst du auch hier nicht das wahre Bali sowie tolle Sehenswürdigkeiten entdecken. Seminyak ist heutzutage voller Clubs, Bars, Restaurants, Resorts und Beach Clubs. Wenn du gerne feierst ist Seminyak die richtige Anlaufstelle, wenn du eher die Kultur und die Sehenswürdigkeiten Balis kennen lernen möchtest, solltest du Seminyak meiden.

Canggu

Nach Seminyak schließt sich an der Küste Canggu an. Canggu wurde in den letzten Jahren unglaublich hip, vor allem für digital nomads und Langzeitreisende, die sich hier niederlassen. Zwar ist Canggu auch touristisch und es gibt unzählige westliche Restaurants und gute Cafés. Durch diese netten Annehmlichkeiten lebt man in Canggu sehr gut.

Für Backpacker, die nur eine begrenzet Zeit auf Bali haben, lohnt sich ein Besuch in Canggu meiner Meinung nach eher nicht. Denn hier gibt es, bis auf den Strand und unzählige gute Restaurants, nichts zu tun und auch keine Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Auch ist man ohne Roller in Canggu aufgeschmissen.

Falls du dich für ein paar Tage erholen möchtest und den Strand genießen möchtest, ist Canggu perfekt und um einiges besser als Seminyak oder Kuta. Falls du möglichst viel sehen und erleben möchtest, lohnen sich eher andere Gegenden, die mehr Sehenswürdigkeiten Balis vorzuweisen haben.

Lese mehr: Mein ausführlicher Artikel zu Canggu, Bali!
Sonnenuntergang am Strand von Canggu
Sonnenuntergang in Canggu

Berühmte Sehenswürdigkeit in Bali: Tanah Lot Tempel

Von Canggu aus erreichst du ganz gut den Tanah Lot Tempel westlich von Canggu, einer der bekanntesten Bali Tempel und Sehenswürdigkeiten. Vor allem zum Sonnenuntergang kommen hier jedoch auch sämtliche Reisegruppen und Tour Busse der Insel an, so dass du dir den Tempel leider mit unzähligen anderen Touristen teilen musst.

Deshalb lohnt es sich wohl, den Tempel zum Sonnenaufgang zu besuchen (falls du so früh wach bist!). Dieser Tempel wurde übrigens schon vor über 500 Jahren erbaut und ist ein ganz wichtiger Ort – sowohl für die Einheimischen, als auch für die Touristen.

Pasut Beach

Hier noch ein Geheimtipp für Backpacker in Bali! Pasut Beach ist noch sehr unbekannt, allerdings wunderschön. Du erreichst Pasut gut von Canggu oder Seminyak mit dem Roller, indem du die Küste hochfährst (an Tanah Lot vorbei). Der wunderschöne schwarze Strand ist menschenleer, weit und bietet einen tollen Sonnenuntergang. Hier gibt es nur wenig Infrastruktur und nur ein Strandhotel, so dass du den Strand fast für dich alleine haben kannst.

Ich stehend am Strand von Pasut
Blick auf den Pasut Beach

Jimbaran

Etwas südlich des Flughafens liegt die Jimbaran Region. Hier gibt es zwar nicht viel zu sehen, allerdings eignet sich die Gegend ganz gut als Ausgangsbasis, um sowohl den Süden um die Uluwatu Halbinsel zu erkunden, als auch um Kuta etwas kennen zu lernen.

Ich wurde eingeladen, ein Wochenende im Watermark Hotel & Spa in Jimbaran zu verbringen. Das Hotel war sehr schön, mit zwei tollen Pools auf dem Dach und hinter der Rezeption. Vor allem wenn du nach der Ankunft am Flughafen in Bali oder vor dem Ablug nicht so weit reisen möchtest und du ein schönes Hotel in Flughafennähe suchst, kann ich das Watermark Hotel & Spa empfehlen.

Laufend vor einem Infinity Pool
Im Watermark Hotel und Spa in Jimbaran

Sehenswürdigkeiten Balis auf der Uluwatu Halbinsel

Die Uluwatu Halbinsel südlich des Flughafens hat einige tolle Bali Sehenswürdigkeiten zu bieten. Deshalb solltest du diese Region beim Reisen in Bali nicht auslassen. Ein Tag reicht wohl, um dir die Sehenswürdigkeiten um Uluwatu anzuschauen und um den Strand zu genießen, natürlich gibt es aber auch genügend Hotels, um in Uluwatu zu übernachten. Vor allem auch bei Surfern ist Uluwatu sehr beliebt.

Am Strand in Uluwatu stehend
Am Strand in Uluwatu

Balangan Beach

Der kleine Strandabschnitt um Balangan hat tolle Klippen und bietet vor allem von oben eine schöne Aussicht auf das klare Wasser. Auch bei Surfern ist der Strand sehr beliebt und es gibt auch ein paar Bars und Cafés direkt am Meer.

Blick von oben auf Strand und Meer in Uluwatu
Die Küste Uluwatus

Padang Padang Beach

Von diesem Strand war ich etwas enttäuscht. Der Strand ist recht klein, allerdings war er als ich dort war doch sehr überfüllt, es gab fast keinen Schatten und generell auch nicht wirklich Platz, um den Strand wirklich zu genießen.

Nyang Nyang Beach

Das ist wohl mein Lieblingsstrand auf Uluwatu und ein Paradies für Bali Backpacker. Der Strand ist unglaublich lang und fast menschenleer! Vor den Klippen oben hast du eine tolle Aussicht, hier gibt es auch ein kleines Restaurant. Durch einen Pfad geht es runter zum Wasser. Bei Ebbe kannst du östlich des Strandes durch das Wasser waten, um zum nächsten Strandabschnitt zu kommen. Laufe hier etwas weiter und du wirst zwei cool anzusehende Schiffswracks im Sand finden.

Blick auf Strand, Meer und Bäume in Uluwatu
Der Nyang Nyang Strand in Uluwatu
Sehenswertes Schiffswrack am Strand von Uluwatu, Bali
Das Schiffswrack in Uluwatu

Pura Luhur Uluwatu – Uluwatu Tempel

Natürlich darf der Uluwatu Tempel – eine der bekanntesten Bali Sehenswürdigkeiten – auf dieser Liste nicht fehlen. Besonders beliebt ist ein Besuch des Tempels zum Sonnenuntergang. Zwar ist das Tempel Gebiet dann extrem überfüllt, allerdings zählt am Ende nur der Blick über den Ozean – und den bekommst du, selbst wenn zig Reisegruppen hinter dir stehen. Dementsprechend würde ich dir einen Besuch des Uluwatu Tempels empfehlen und du solltest dir die Zeit nehmen, den Pfad in beide Richtungen an der Klippe entlang abzulaufen für tolle Ausblicke.

Blick auf Meer mit Sonnenuntergang vom Tempel
Sonnenuntergang am Uluwatu Tempel

Weitere Sehenswürdigkeiten in bzw. um Bali

Zwar nicht direkt auf der Insel, aber mit dem Boot leicht erreichbar möchte ich dir noch kurz die weiteren Inseln vorstellen, die sich bei einer Bali Reise leicht besuchen lassen!

Die Gili Inseln

Zwar liegen die drei Gili Inseln geografisch gesehen näher bei Balis Nachbarinsel Lombok als bei Bali, doch auch direkt von Bali aus werden Transferoptionen zu den Gilis angeboten und nach einer kurzen Fahrt mit der Fähre bist du auch schon im Paradies. Hier gibt es drei verschiedene Inseln – Gili Trawangan (diese gilt als die Partyinsel!), Gili Air und Gili Meno.

Die Nusa Inseln

Nicht vergessen solltest du zudem die Nusa Inseln, die nur einen Katzensprung von Bali entfernt liegen und somit sicherlich zu den sehenswertesten Highlights einer Bali Reise gehören. Denn vor allem landschaftlich sind die Nusa Insel traumhaft, mit wunderschönen Stränden, steilen Felsenküsten und toller Landschaft. Am spektakulärsten war für mich Nusa Penida.

Hier solltest du dir einen Roller mieten, um die Insel zu erkunden (Achtung: Für die Schotterstraßen solltest du etwas geübt im Fahren sein). Auch Nusa Lembongan lohnt sich, und ist durch eine Brücke direkt auch mit der kleinen Insel Nusa Cenida verbunden. Eines steht fast – ein Abstecher auf die Nusa Inseln von Bali lohnt sich!

Lese mehr: Ich habe eine Zusammenfassung meiner Erlebnisse als Wanderguide über Bali auf Travelade.com geteilt!

Ich hoffe, ich konnte dich mit all den tollen Bali Sehenswürdigkeiten für deine Reise inspirieren und informieren und wünsche dir bereits viel Spaß auf dieser tollen indonesischen Insel!

Du möchtest dir Bali von einem deutschsprachigen Reiseführer zeigen lassen? Dann kannst du eine günstige, individuelle Tagestour buchen! Dabei wirst du morgens am Hotel abgeholt und dein deutschsprachiger Guide zeigt dir die Highlights der Insel. Eine super Alternative, wenn du nicht selbst mit dem Roller fahren möchtest! Mehr Infos findest du auf Get Your Guide!

Folgende Artikel zu Bali könnten für dich auch interessant sein:

• Das ist die beste Reisezeit für Bali
• Alle Infos zum Bali Visum
• Das ist meine Packliste für Bali

• Das muss in deine Reiseapotheke für Bali
• Weite Highlights beim Backpacking in Indonesien und Infos zu Java

MerkenMerken

MerkenMerken

Hat dir mein Artikel gefallen und weitergeholfen? Dann lasse mir gerne einen Kommentar hier - ich freue mich immer über Feedback :) Dein Patrick
*Dieser Artikel enthält sogenannte Empfehlungslinks. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einen Kauf oder eine Buchung tätigst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und wird um keinen Cent teurer! Damit hilfst du mir, den Blog weiter zu betreiben und kostenlos Informationen zur Verfügung zu stellen. Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert