Backpacking Vietnam Reisebericht: Alle Infos (inkl. Route, Kosten + Sicherheit!)

Backpacking durch Vietnam: Halong im Kajak

Vietnam ist eines der beliebtesten Reiseländer zum Backpacking und es gibt einige gute Gründe, warum sich das südostasiatische Land perfekt für Rucksackreisende eignet. Denn hier hast du leckeres Essen, eine exotische Kultur sowie abwechslungsreiche Landschaften und Sehenswürdigkeiten. Zudem lässt sich Vietnam unglaublich günstig bereisen und für viele Menschen gehört das Land zweifelsohne zu den Lieblingsreisezielen in Asien. Während Vietnam zwar nicht das klassische „Einstiegsland“ für Reisende ist wie Thailand, ist es dennoch um einiges mehr besucht als beispielsweise Myanmar und erfreut sich großer Beliebtheit, vor allem unter Touristen aus Europa.

In diesem Reisebericht möchte ich dir nun alle wichtigen Informationen zum Backpacking in Vietnam geben, damit du bestens auf deine Reise vorbereitet bist!

Roller auf Kreuzung
Verkehrschaos in Vietnam

Vietnam Reisebericht: Lohnt es sich? Warum sollte ich zum Backpacking nach Vietnam? 

Du fragst dich wohl zuerst, was Vietnam so besonders macht, wenn du auch so viele andere Reiseziele in der Region hast, wie beispielsweise Malaysia oder Indonesien. Für mich sprechen vor allem 3 Gründe für eine Vietnam Backpacking Reise: Die geringen Kosten, die abwechslungsreisen Erlebnisse und die gute Tourismusinfrastruktur, die eine Rucksacktour durch Vietnam so einfach und unkompliziert macht. All diese Punkte werde ich weiter unten auch noch genauer erklären. Allerdings kann ich dir jetzt schon versprechen, dass du deine Backpacking Vietnam Reise auf keinen Fall bereuen wirst.

Vietnam Backpacking Kosten: Welches Budget brauche ich?

Starten wir mit einem der großen Vorteile von einem Urlaub in Vietnam. Das Land ist wirklich unglaublich günstig! Südostasien allgemein lässt sich sehr preiswert erkunden. Während jedoch andere Reiseziele in der Region, wie beispielsweise Singapur, Bali oder die Inseln im Süden Thailand, mittlerweile gar nicht mehr so günstig sind wie vielleicht erwartet, wirst du Vietnam auch mit sehr geringem Budget und mit wenig Kosten bereisen können.

Natürlich hängt dein Vietnam Budget und deine Kosten extrem von deinem Reisestandard ab. Schläfst du in Hostel-Schlafsäle, in Gästehäusern oder in Hotels? Bereist du das Land mit dem Flugzeug oder mit den günstigen (aber unkomfortablen) Nachtbussen? Isst du direkt an Straßenstränden oder lieber in schickeren Restaurants?

Es ist schwierig, hier eine pauschale Antwort zu den anfallenden Vietnam Backpacking Kosten und einem benötigten Budget zu geben. Wenn du mich ganz grob nach einer Richtlinie fragen würdest, würde ich wohl sagen, dass du für durchschnittlich 20-30 € am Tag sehr gut Vietnam bereisen kannst, ohne dass du jeden Euro zweimal umdrehen musst. Günstiger geht durchaus, nach oben gibt es aber natürlich auch keine Grenzen.

Übrigens sind natürlich die klassischen Touristenorte wie Hoi An sowie die Strandregionen etwas teurer wie die Großstädte, auch hatte ich den Eindruck, dass Hanoi generell günstiger ist wie Saigon.

Hier möchte ich dir nun ganz grob ein paar typische Kostenpunkte aufzeigen, mit denen du dein Vietnam Budget besser planen kannst. Dies sind natürlich alles nur Richtwerte.

• Übernachtung im Hostel-Schlafsaal: 5-8 €

• Übernachtung im günstigen Gästehaus: 10-15 €

• Taxifahrt in einer Großstadt: 2-3 €

• Nachtbus: 10-15 €

• Inlandsflug Vietnam: 40-50 €

• Straßenessen: 1-2 €

• Essen im Restaurant: 3-5 €

• Kaffee: 1-2 €

• Bier: 0,20-1 €

Backpacking Vietnam in Hoi An
Altstadt von Hoi An

Sicherheit Vietnam: Ist eine Vietnam Backpacking Reise sicher?

Natürlich machst du dir vor einer Reise in ein exotisches Land wie Vietnam auch Gedanken um die Sicherheit und fragst dich, ob eine Vietnam Backpacking Reise gefährlich ist. Hier kann ich dich wohl weitgehend beruhigen. Vietnam, wie auch ganz Südostasien, zählt als sehr sichere Reiseregion und du musst dir wenig Sorgen machen. Hier wirst du beispielsweise wohl kaum von gewalttätigen oder bewaffneten Überfällen wie in Südamerika hören und normalerweise kannst du sowohl bei Tag als auch bei Nacht durch die Straßen Vietnams ohne Probleme laufen.

Wovor du allerdings aufpassen solltest, ist Kleinkriminalität, wie beispielsweise Diebstähle oder kleinere Betrügereien und Abzocken. Pass also immer gut auf deine Wertsachen auf, informiere dich im Voraus nach Preisen und lass dich nicht für dumm verkaufen.

Besonders vorsichtig solltest du sein, wenn du am Rande einer befahrenen Straße dein Handy in der Hand hast, da dieses wenn du Pech hast von vorbeifahrenden Rollerfahrern dir aus der Hand gerissen wird. Auch auf vollen Märkten und Straßen solltest du immer gut auf deine Wertsachen achten.

Zudem rate ich davon ab, Straßentaxis zu nehmen, da diese notorisch dich übers Ohr hauen und manchmal sogar Taximeter manipuliert haben. Hier lohnt es sich, die App Grab (funktioniert wie Uber) zu nutzen.

Ein weiteres Risiko ist noch der Verkehr, da dieser wirklich chaotisch ist. Vor allem, wenn du selbst Roller fahren möchtest, solltest du gut aufpassen.

Wie du siehst, solltest du auf deiner Vietnam Backpacking Reise sicherlich wachsam und vorsichtig sein, vor gewalttätigen Vorfällen brauchst du aber keine Angst haben.

WICHTIG: Du solltest für jede Reise eine Auslandskrankenversicherung abschließen, bevor du nach Vietnam reist. Damit bist du bestens geschützt für jegliche Eventualitäten oder Notfälle. Ich persönlich nutze bereits seit mehreren Jahren *HanseMerkur* und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht: Die Kosten meiner Arztbesuche im Ausland wurden mir immer schnell und zuverlässig rückerstattet. Auch in sämtlichen Rankings schneidet HanseMerkur regelmäßig am besten ab. Außerdem kostet die Versicherung (bei Reisen von bis zu 56 Tagen) nur 17€ pro Jahr! Ohne diese Auslandskrankenversicherung solltest du meiner Meinung nach nicht nach Vietnam reisen.
Markt beim Vietnam Backpacking
Markt in Vietnam

Vietnam Reisezeit: Wann sollte ich das Land bereisen? 

Wie die anderen Länder Südostasiens gibt es auch in Vietnam verschiedene Klimas und allen voran natürlich die Regenzeit, die im europäischen Sommer ist, sowie die Trockenzeit im europäischen Winter. Allerdings lässt sich das Klima in Vietnam nicht so leicht pauschalisieren, da das Land so langgestreckt ist und sich der Norden deutlich vom Süden unterscheidet. Während es beispielsweise im Süden fast das ganz Jahr extrem heiß und tropisch ist, kann es im Norden im Winter tatsächlich auch empfindlich kalt werden. Auf jeden Fall vermeiden für eine Reise solltest du wohl die Regenzeit, im Winter solltest du im Norden definitiv auch warme Kleidung dabei haben.

Eine gute Übersicht zum Klima in Vietnam findest du hier.

Transport in Vietnam: Wie komme ich durch das Land? 

Glücklicherweise wirst du schnell merken, dass eine sehr gute Tourismusinfrastruktur in Vietnam besteht und du einige Optionen hast, wie du praktisch und günstig durch das Land kommst. Trotzdem solltest du nicht vergessen, dass es sich bei Vietnam um ein ziemlich großes (bzw. langgestrecktes) Reiseland handelt und es durchaus etwas Zeit in Anspruch nehmen kann, um von Norden nach Süden zu reisen.

Hier möchte ich dir nun kurz die verschiedenen Transportoptionen in Vietnam vorstellen.

Bus

Im ganzen Land findest du ein gutes Netzwerk aus Nachtbussen und Fernbussen. Beachte allerdings, dass diese nicht gerade komfortabel sind und auch wenn du dort ein „Bett“ versprochen bekommst, ist dies für Europäer meist einfach zu klein und durch die oft abenteuerliche Fahrweise der Busfahrer ist die Nacht oft wenig erholsam. Auf der anderen Seite ist wirklich jeder kleine Ort durch Busse erreichbar und zudem kosten dich auch längere Fahrten nicht mehr als ein paar Euros. Zudem sparst du auch noch das Geld für eine Übernachtung. Allerdings ist das Internet auch voller Horror-Storys zu den Nachtbussen in Vietnam und du musst abwägen, wie wichtig dir Komfort ist und als wie sicher du die Fahrten einschätzt.

Vor allem, wenn du das Land intensiv bereisen möchtest und nur mit kleinem Budget unterwegs bist, sind die Busse aber wohl die beste Wahl für dich.

Übrigens: Wenn du Züge und Busse in Asien online buchen möchtest, ist 12go.Asia* die verlässlichste und beste Website!

Zug

Es gibt in Vietnam auch ein Zugsystem. Hiermit hatte ich aber leider etwas Pech, da die Zugstrecken immer tagelang im Voraus ausgebucht waren und die noch verfügbaren Klassen für längere Strecken einen ähnlichen Preis wie Inlandsflüge hatten, was die Wahl für mich leicht gemacht hat. Trotzdem sind vor allem die Nachtzüge sicherlich eine coole Erfahrung und wohl deutlich sicherer als die abenteuerlichen Nachtbusse.

Taxi / Grab

Du fragst dich bestimmt auch, wie du in den Städten kürzere Strecken am besten zurücklegst. Wie bereits erwähnt, haben Straßentaxis (wohl wie in so vielen anderen Ländern auch) nicht den besten Ruf. Deshalb empfehle ich dir, unbedingt die App Grab auf dein Handy zu laden und dir einen Account dort einzurichten. Grab ist die asiatische Version von Uber und ermöglicht es dir, günstige Taxis zu bestellen, die sicher sind und wo der Fahrtpreis im Voraus bestimmt ist.

Falls du kein Gepäck hast, kannst du auch Roller-Taxis bestellen. Diese sind am günstigsten und damit kommst du auch am schnellsten durch den Verkehr der Großstädte.

Flug

Dies ist das einfachste, jedoch auch teuerste Transportmittel in Vietnam. Mittlerweile gibt es einige gute und günstige Fluggesellschaften, mit denen du unkompliziert durch das Land fliegen kannst (alle voran VietJet). Wenn du die unbequemen Nachtbusse meiden willst und kein Problem hast, etwas mehr Geld auszugeben, ist dies die perfekte Möglichkeit, um in kurzer Zeit viel zu sehen.

Zudem sind die Flüge auch tatsächlich gar nicht so teuer. Ich habe meine Inlandsflüge nur wenige Tage im Voraus gebucht und nie mehr als etwa 50€ gezahlt. Beachte allerdings, dass du für Gepäck nochmal extra zahlen musst (allerdings nur ein paar Euros).

Vor allem für größere Entfernungen, wie beispielsweise von Hanoi nach Hue oder von Hoi An nach Saigon, kann ich dir die Inlandsflüge auf jeden Fall nahelegen. Falls du jedoch mehrere Stopps zwischen diesen bekannten Reisezielen planst, wirst du wohl auf Busse oder die Bahn ausweichen müssen.

Flug durch Vietnam
Mit dem Flugzeug durch Vietnam

Vietnam Währung: Wie komme ich an Geld in Vietnam?

Die Währung Vietnams, der vietnamesische Dong, kann schnell ziemlich verwirrend sein aufgrund der unzähligen Nullen und der sich ähnelnden Scheine. Hier rate ich dir, vor allem am Start deiner Vietnam Backpacking Reise dein Wechselgeld immer gut nachzuzählen. Übrigens gibt es keine Münzen, sondern nur Scheine.

Aktuell (April 2019) entspricht 1 € etwa 26,000 Dong!

An Bargeld kommst du in Vietnam ziemlich einfach. Du wirst viele Gelegenheiten finden, um Geld in Wechselstuben umzutauschen und zudem findest du auch an jeder Ecke Geldautomaten, wo du mit deiner Kreditkarte die lokale Währung abheben kannst. Für höhere Summen (beispielsweise für Touren in die Halong Bucht) werden die Preise oft in Euros oder Dollar angegeben und diese Währungen werden oft auch akzeptiert.

Achte darauf, dass manche Geldautomaten dir eine Gebühr (etwa 5€) für das Abheben berechnen, während andere ATMs das kostenlose Abheben für EU-Kreditkarten ermöglichen. Hier lohnt es sich, verschiedene Banken und Automaten zu testen und ich habe meistens die ACB Bank genutzt, da mir hier keine Gebühr berechnet wurde.

Was muss in meine Vietnam Reiseapotheke?

Vor einer Reise nach Vietnam machst du dir sicher auch Gedanken, welche Medikamente in deine Reiseapotheke sollten und auf was du vorbereitet sein musst. Hier möchte ich dich allerdings auch beruhigen. In Vietnam gibt es wirklich an jeder Ecke Apotheken und meistens findest du dort auch Angestellte, die zumindest etwas Englisch verstehen. Deshalb würde ich dir wohl nicht empfehlen, Medizin für wirklich jede Eventualität mitzubringen, da du das alles auch vor Ort kaufen kannst.

Ich habe nach unzähligen Backpacking Reisen meine Reiseapotheke wohl ziemlich optimiert und die wichtigsten Utensilien für mich sind wohl Schmerztabletten sowie Medizin für Magenprobleme und Durchfall. Denn dies sind die häufigsten medizinischen Probleme, mit denen du in Vietnam rechnen musst. Unbedingt dabei haben solltest du zudem ein gutes Moskitospray mit DEET Faktor, da dies immer noch das beste Abwehrmittel gegen Tropenkrankheiten wie Malaria oder Dengue Fieber ist.

Wo bekomme ich eine mobile SIM Karte für Vietnam?

Generell empfehle ich dir, dir für deine Vietnam Reise eine lokale Sim Karte für mobiles Internet zu kaufen. Dies kostet dich nur ein paar Euros und ermöglicht dir 4G Internet fast im ganzen Land! Damit kannst du problemlos unterwegs Unterkünfte buchen, Google Maps checken, Taxis mit Grab bestellen und Informationen recherchieren. Es gibt vier große Mobilanbieter in Vietnam: Viettel, Mobifone, Vinaphone und Vietnamobile.

Klar – du hast in allen Unterkünften normalerweise Wlan. Trotzdem lohnt sich der Kauf einer Sim Karte, wenn du immer vernetzt und erreichbar sein möchtest.

Achtung: Kaufe dir auf keinen Fall eine Sim Karte am Flughafen in Hanoi. Diesen Fehler habe ich begangen und im Nachhinein realisiert, dass bei den auf den ersten Blick normalen Touristeninformationen in der Ankunftshalle Betrüger am Werk sind. Hier wird nicht nur viel zu viel Geld verlangt, sondern die Sim Karten sind auch nicht richtig registriert und haben oft weniger Datenvolumen als versprochen. Meine Sim Karte hat nach ein paar Tagen nicht mehr funktioniert und im offiziellen Viettel-Laden wurde mir eröffnet, dass ich betrogen wurde.

Deshalb solltest du dir deine Vietnam Sim Karte unbedingt in einem offiziellen Laden kaufen. Zudem musst du dafür deinen Reisepass dabei haben, da dieser zur Registrierung benötigt wird.

Sim karte in Vietnam
Kaufe hier auf keinen Fall deine Vietnam Sim Karte 

Brauche ich ein Visum für meine Vietnam Backpacking Reise?

Bevor du deine Backpacking Vietnam Reise startest solltest du dich zum Visum und zur Einreise informieren. Denn du brauchst für den Vietnam tatsächlich ein Visum und abhängig von der Dauer deiner Reise bekommt du dies direkt am Flughafen bei der Einreise oder musst es im Voraus online beantragen. Keine Sorge, das ist aber gar nicht kompliziert!

In diesem Artikel zum Vietnam Visum beschreibe ich dir ausführliche alle Informationen, Optionen und Kosten! Das Visum kannst du dir auch direkt online über eine verlässliche Agentur hier* buchen.

Essen in Vietnam: Was sollte ich probieren?

Für Liebhaber der asiatischen Küche ist Vietnam ein Paradies und es gibt hier einige tolle lokale Spezialitäten, die du unbedingt probieren musst. Die Klassiker in Vietnam sind wohl Pho (die berühmte vietnamesische Nudelsuppe) sowie Banh Mi (die günstigen und leckeren belegten Baguettes). Doch keine Sorge, es gibt noch viel mehr! Vor allem in Hanoi solltest du unbedingt Bun Cha probieren, was zweifelsohne zu meinem Lieblingsessen in Vietnam wurde.

Übrigens ist Vietnam auch für seinen (starken!) Kaffee bekannt, der entweder schwarz oder mit Kondensmilch getrunken wird. Auf keinen Fall entgehen lassen solltest du dir übrigens den Egg Coffee, wo du auf dem Kaffee einen dicken Schaum findest, der an Tiramisu erinnert und sehr lecker ist.

Bun Cha Hanoi
Bun Cha Essen 

Backpacking Unterkünfte Vietnam: Wo übernachte ich am besten?

In Vietnam gibt es an jeder Ecke unzählige Übernachtungsmöglichkeiten, die von günstigen Hostels und Gästehäusern bis zu teuren Hotels und Resorts reichen. Hier findest du eine Unterkunft für jeden Geschmack und für jedes Budget!

Im Folgenden präsentiere ich dir meine Empfehlungen für die besten Unterkünfte der bekanntesten Reiseziele in Vietnam:
*Hanoi:
Ein super Hostel (in dem ich selbst übernachtet habe) ist das Nexy, für Privatzimmer hat das Hanoi Old Town Hotel tolle Bewertungen. Eine Übersicht mit allen Unterkünften und Preisen in Hanoi findest du hier!
*Sapa:
Eine tolle Option in der Natur und außerhalb der Stadt (mit Schlafsälen und Privatzimmern) ist er ZiZi Mekhoo Homestay. Eine komplette Übersicht zu Preisen und Verfügbarkeit der Unterkünfte in Sapa findest du hier!
*Hue:
Hier habe ich im Hue Happy Homestay übernachtet mit super netten Gastgebern. Auch beliebt (und mit Dorms sowie Privatzimmern) ist das Why Not Hostel. Weitere Unterkünfte findest du hier!
*Hoi An:
Hier habe ich eine ganz klare Empfehlung! Das Love.ly Hostel ist wohl eines der besten Hostels, in denen ich je war und ich habe hier eine ganze Woche verbracht. Die Mitarbeiter sind total lieb, es herrscht eine familiäre Atmosphäre, an mehren Tagen der Woche wird zusammen abends gekocht und die Lage ist perfekt. Klare Empfehlung!
*Mui Ne:
Sehr beliebt ist hier das iHome. Eine komplette Übersicht zu den Unterkünften findest du hier!
*Saigon:
In Ho Chi Minh habe ich im Saigon Hub Hostel übernachtet und kann dies weiterempfehlen. Alternativen findest du außerdem hier!

Kann ich alleine Vietnam bereisen? Wie lerne ich andere Reisende kennen?

Keiner deiner Freunde hat Zeit oder Lust, dich auf einer Vietnam Backpacking Reise zu begleiten? Keine Sorge, das Problem kenne ich nur zu gut! Glücklicherweise eignet sich Vietnam super für Solo-Reisende. Hier wirst du überhaupt keine Probleme haben, andere Backpacker und Urlauber kennen zu lernen. Da auch alle Reisenden in Vietnam in etwa die gleiche Route vor sich haben (entweder von Norden nach Süden oder andersrum), wirst du wohl auch dieselben Gesichter immer wieder sehen und eventuell sogar Leute kennen lernen, mit denen du einen Teil der Reise gemeinsam bestreiten kannst.

Vor allem eignen sich natürlich die Hostels super, um mit anderen Reisenden ins Gespräch zu kommen, da hier immer eine angenehme und offene Atmosphäre herrscht und sich Alleinreisende in den Hostels nur so tummeln. Zudem sind auch Touren (beispielsweise in die Halong Bucht) eine perfekte Gelegenheit, um mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen.

Einsam wirst du dich in Vietnam sicher nicht fühlen!

Nachtleben beim Vietnam Backpacking
Nachtleben in Vietnam

Vietnam Reiseroute für dein Backpacking Abenteuer

Vietnam hat unglaublich viele Attraktionen und Reiseziele zu bieten, was auf den ersten Blick etwas verwirrend sein kann. Hier möchte ich dir nun verschiedene Reiserouten vorstellen und dir die Optionen für deine Vietnam Backpacking Reise aufzeigen.

Reiseroute für 1 Woche in Vietnam

Falls du nur eine Woche in Vietnam hast, würde ich mich entweder auf den Norden oder auf den Süden konzentrieren.

Du möchtest gerne eine tropische Atmosphäre und Strandurlaub? Dann starte in Saigon, nehme dir 2 Tage Zeit um die Stadt zu erkunden und eine Tour zu den Cu Chi Tunneln zu unternehmen. In der restlichen Zeit könntest du zum Strandort Mui Ne, auf die Tropeninsel Phu Quoc oder einen Ausflug ins Mekong Delta unternehmen.

Lese meinen ausführlichen Artikel zu den besten Saigon Sehenswürdigkeiten hier!

Dir ist Natur und schöne Landschaft wichtiger wie tropischer Strand? Dann nehme Hanoi als Ausgangslage, um den Norden Vietnams zu erkunden. Plane etwa 2 Tage in Hanoi ein, bevor du die Umgebung besichtigst. Du kannst entweder einen Tagesausflug oder einen 2-tägigen Abstecher in die Halong Bucht unternehmen. Wenn du gerne die Reisfelder sehen möchtest, solltest du für 2-3 Tage nach Sapa oder Mai Chau fahren. Bleibt noch Zeit übrig, lohnt sich ein Tagesausflug nach Ninh Binh.

Lese meinen ausführlichen Artikel zu den besten Hanoi Sehenswürdigkeiten hier!
Zitadelle von Hanoi
Sightseeing in Hanoi

Vietnam Reiseroute für 2 Wochen

Wenn du 2 Wochen für Vietnam hast, wirst du einige der Highlights im Norden sowie im Süden des Landes erkunden können. Ich werde dir die Route von Norden nach Süden beschreiben, allerdings lässt sich das Ganze auch andersrum bereisen.

Nach deiner Ankunft in Hanoi solltest du dir erstmal 2 Tage Zeit nehmen, um die Stadt mit all ihren Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Zudem eignet sich Hanoi auch als super Ausgangslage und du solltest die Gelegenheit nutzen, für 2 Tage die Halong Bucht zu erkunden sowie 2-3 Tage zu den Reisfeldern nach Sapa zu reisen. Bei genügend Zeit lohnt sich auch ein Tagesausflug nach Ninh Binh. Folglich empfehle ich dir, deine erste Woche weitgehend im Norden Vietnams zu verbringen.

Nun solltest du einen günstigen Inlandsflug nach Hue nehmen. Hier kannst du dir für einen halben Tag die Imperial City der früheren Kaiserstadt anschauen, bevor du mit einer Roller-Tour über den Hai Van Pass nach Hoi An kommst.

Lese meinen ausführlichen Artikel zu Hue, Vietnam hier!

Nehme dir 2 Tage Zeit, um die wunderschöne Altstadt von Hoi An zu erkunden, wo auch der Strand in Reichweite ist für etwas Erholung. Dies war wohl mein Lieblingsort auf meiner Backpacking Reise durch Vietnam!

Lese meinen ausführlichen Artikel zu Hoi An, Vietnam hier!

Von Hoi An ist der Flughafen in Da Nang gut erreichbar für die Weiterreise nach Saigon. Wenn du nicht mehr viel Zeit hast, reicht ein Tag aus, um Ho Chi Minh Stadt etwas kennen zu lernen. Auch solltest du einen Ausflug zu den Cu Chi Tunneln unternehmen, was etwa einen halben Tag in Anspruch nimmt.

Klingt stressig? Ist es auch! Falls dir das Programm zu straff ist, würde ich von der oben beschriebenen Backpacking Reiseroute im Vietnam am ehesten Hue weglassen und von Hanoi direkt nach Da Nang fliegen, von wo du Hoi An erreichst.

Laternen in Hoi An
Hoi An beim Vietnam Backpacking

Vietnam Route für 3-4 Wochen

Du hast noch mehr Zeit in Vietnam? Super! Das gibt dir die Gelegenheit, das Land wirklich in aller Tiefe kennen zu lernen. Natürlich solltest du die oben beschriebenen Sehenswürdigkeiten und Reiseziele, wie Hanoi, Hue, Hoi An und Saigon auf keinen Fall auslassen. Mit genügend Zeit hast du jedoch auch die Möglichkeit, viele weitere Orte dazwischen zu erkunden.

Beispielsweise hast du genügend Zeit, um die Höhlen von Phong Nha zu erkunden, den Ha Giang Loop im Norden von Hanoi zu befahren und einige Tage am Strand zu entspannen (entweder in Mui Ne oder auf der tropischen Insel Phu Quoc). Bei genügend Zeit solltest du zudem auch das Mekong Delta erforschen.

Übrigens bietet sich bei einer längeren Vietnam Backpacking Reise auch noch ein Abstecher nach Kambodscha an! Von Saigon hast du es nicht mehr weit zur Grenze und kannst beispielsweise die berühmte Tempelanlage von Angkor Wat sehen.

Vietnam Reiseroute in Mai Chau
Reisfelder bei Mai Chau

Fazit zum Backpacking Vietnam Reisebericht 

Wie du hoffentlich gesehen hast, ist Vietnam ein tolles, abwechslungsreiches und vor allem günstiges Reiseland, indem du einiges Erleben kannst. Ich hoffe, ich konnte dich vom Backpacking in Vietnam mit meinem Reisebericht überzeugen und bin mir sicher, dass du eine tolle Zeit haben wirst.

Warst du bereits in Vietnam? Wie hat es dir gefallen? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Zugschienen in Vietnam
Hanoi, Vietnam

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht und wird um keinen Cent teurer! Damit hilfst du mir, den Blog weiter zu betreiben. Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

error: Content is protected !!